Dachschräge nach Wasserschaden renovieren

Diskutiere Dachschräge nach Wasserschaden renovieren im Trockenbau Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo in die Runde, Ich plane das Kinderzimmer meiner Tochter nach einen kleinem Wasserschaden zu renovieren. Die GKP wurden bereits...

  1. Jesada

    Jesada Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2018
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo in die Runde,
    Ich plane das Kinderzimmer meiner Tochter nach einen kleinem Wasserschaden zu renovieren. Die GKP wurden bereits eingeschnitten durch die aufgebauten Bautrockner. Die Decke wurde direkt ganz entfernt.
    Ich wollte nun die GKP austauschen in der Dachschräge. Nun hat sich hierbei ein neues Bild ergeben, da ich die Isolierung dahinter nicht kenne. Ebenso ist zwischen Dachschräge ein großer Spalt. Wir haben schon gemerkt das es in dem Zimmer immer durchzieht, nun wissen wir auch warum. So nun zu meinen Fragen.
    1. Macht es Sinn die Isolierung zu behalten oder soll diese besser ausgetauscht werden?
    2. Was mache ich gegen den großen Spalt? Reicht es mit GKP bündig zu schließen? (Frage der Isolierung ?)
    3. Wenn ich mich gegen die alte Isolierung entscheide, müsste ich in dem Fall die gesamte Dachschräge neu machen, inklusive dem Zimmer darüber (Schlafzimmer)

    Mit bestem Dank

    Dave
     

    Anhänge:

    • image.jpg
      image.jpg
      Dateigröße:
      294,8 KB
      Aufrufe:
      19
    • image.jpg
      image.jpg
      Dateigröße:
      341,9 KB
      Aufrufe:
      19
    • image.jpg
      image.jpg
      Dateigröße:
      358,5 KB
      Aufrufe:
      20
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Neige

    Neige Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    2.106
    Zustimmungen:
    573
    Grüß dich @Jesada
    Herzlich willkommen im Forum. Nach den Bildern zu urteilen, scheint die Dämmung wie sie jetzt ist nicht zielführend. Um das genau beurteilen zu können wäre vermtl. nötig genau zu schauen was sich dahinter verbirgt.
    Will man die der Energieeinsparverordnung geforderten Vorgaben erfüllen, sollte geprüft werden, ob die Sparren aufgedoppelt werden sollten. Ideal sind, um die Dämmwirkung zu erreichen, Dämmstoffe der Wärmeleitgruppe 035 bis 040, in einer Dicke von 20 bis 24 cm. Ältere Häuser haben meist eine Sparrenstärke von 14 bis 16 und alte Häuser um die 12 cm. Die Sparren müßten dann je nach Dämmung um das Maß aufgedoppelt werden.
    Sinn macht dann eine diffussionsoffene Unterspannfolie die dazu dient, dass zum einen keine Feuchtigkeit von außen nach innen gelangen kann und zum anderen feuchte Luft aus dem Inneren und der Dachdämmung nach außen transportiert.
    Nachdem dann Dämmmaterial gut sitzend zwischen den Sparren eingebracht wurde, sollte eine Dampfbremsfolie angebracht werden, deren Nahtstellen sehr gewissenhaft mit speziellem Klebeband und an Wänden mit Dichtkleber verschlossen werden.

    Danach eine Konterlattung anbringen für den gewünschten Belag (Gipskarton u.s.w.) Mein Tipp wäre, sich von einem Zimmereibetrieb beraten zu lassen, in welchem Umfang eine Sanierung notwendig wird.
     
    123harry gefällt das.
  4. Jesada

    Jesada Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2018
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo und danke für die freundliche Begrüßung.
    Der Zimmermann sagte so ziemlich das gleiche wie du. Nur will ich mich an dem Projekt selbst auslassen.
    Es ist derzeit ein Sparren von 18cm tiefe verbaut, er empfiehlt auf 24cm aufzudoppeln. Die Zwischensparrendämmung mit WLG 32 durchzuführen. Eine Unterspannfolie ist bereits verbaut, hier habe ich Ihn leider vergessen zu fragen, ob man die erneuert wenn man schonmal offen hat. Was sagst du dazu?
     
  5. Neige

    Neige Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    2.106
    Zustimmungen:
    573
    Was die Unterspannfolie betrifft, wäre zu prüfen, ob die noch intakt ist, wenn nicht dann neu.
     
  6. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Dachschräge nach Wasserschaden renovieren

Die Seite wird geladen...

Dachschräge nach Wasserschaden renovieren - Ähnliche Themen

  1. Ausbau DG: erste Etage hat Dachschräge

    Ausbau DG: erste Etage hat Dachschräge: Kann ich in der ersten Etage mit 15 OSB platten die schräge ausbauen und dann mit Gipskarton, die erste Etage ist auch eine Wohnung
  2. Wasserschaden bei Porenbetonwand

    Wasserschaden bei Porenbetonwand: Hallo zusammen! Habe in meinem Garten an der Grundstücksgrenze eine Porenbetonwand (Ytong) stehen. Die Wand selber ist komplett trocken, leider...
  3. Holztreppe renovieren / abbauen

    Holztreppe renovieren / abbauen: Guten Abend, ich bin seit kurzem Hausbesitzer und bereits ordentlich am renovieren. Aktuell entferne ich den Bodenbelag im Flur da dort...
  4. Dachschräge mit Abzugshaube

    Dachschräge mit Abzugshaube: Hallöchen, ich werde bald in eine neue Wohnung beziehen. Eine Küche steht schon drin. Nun finde ich die Lage des Herdes etwas ungünstig, da ich...
  5. Was tun mit Wand nach Wasserschaden

    Was tun mit Wand nach Wasserschaden: Hallo zusammen, Wir haben uns ein etwa 50 Jahre altes Haus gekauft in dem einiges saniert werden muss. Das 1. Zimmer das hergerichtet wird, ist...