Dachrinnenverbindung

Diskutiere Dachrinnenverbindung im Dach Forum im Bereich Der Aussenbereich; Hallo, ich habe am Haus eine Verbindung zweier Dachrinnen die tropft. Vermutlich sehr schlecht geplant. Es waren schon 3 Dachdecker dran und haben...

  1. #1 DerKlausi, 06.11.2019
    DerKlausi

    DerKlausi Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.11.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich habe am Haus eine Verbindung zweier Dachrinnen die tropft. Vermutlich sehr schlecht geplant.
    Es waren schon 3 Dachdecker dran und haben "abgedichtet", aber nach kurzer Zeit tropfte es wieder.
    Ich denke, man müsste es anders lösen.
    Das Gefälle ist von rechts nach links, an der tieferliegenden Rinne ist am anderen Ende (entgegengesetzt der Rohreinführung) das Fallrohr am Haus. Leider kann ich den Kanal nicht ändern, sonst würde ich ihn am Übergang platzieren.
    Der rechte Rinnenteil fängt ca. 2/3 der Dachfläche auf, der etwas länger gezogene Teil 1/3.

    Mein Gedanke war, dass man sowas eher so ausführt, dass der Rinnenteil auf die Ziegel des anderen Teils geführt wird und darüber abläuft. Vermutlich aber suboptimal, da große Wassermengen dann evtl. über die Rinne schießen.
    Ideal wäre natürlich gewesen das Fallrohr anders zu platzieren oder 2 Fallrohre zu verwenden.

    Das Tropfen findet am unteren 90 (87?) ° Bogen statt. Ich vermute, es läuft oben aus der Rinne am Rohrübergang heraus. Ich könnte es nochmal versuchen selbst abzudichten, aber wenn da schon 3 Dachdecker dran waren, glaube ich nicht, dass ich es mit meinem Baumarkt Dichtzeug besser bzw. haltbarer hin bekomme.

    Natürlich ist genau darunter der Hauseingang und im Winter friert es auf dem Hauseingangsweg.

    Wie könnte man das ganze anders lösen bzw. verbessern?

    Ich habe jedem der Dachdecker gesagt, dass ich es Dicht haben will, egal wie und was geändert werden müsse. Sie haben jedoch alle nur abgedichtet, vermutlich weil es am schnellsten ging.

    Euch vorab vielen Dank :)
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau mal hier: Dachrinnenverbindung. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Mann2019, 06.11.2019
    Mann2019

    Mann2019 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.08.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    3
    Tja Klausi, nun ist das Kind in den Brunnen gefallen.
    Wenn es möglich ist, die Abdichtungsmasse und den Kleber entfernen.
    Nun die Leckstellen und etwas weiter richtig blankschmirgeln, z.B. mit einer Schleifscheibe auf einem Akkuschrauber (eine kleine Flecks dreht zu schnell).
    Ein alter Fuchs (sprich Klempner) kann nun mit dem Kolben löten, auch über Kopf. Sollte nicht genügend Platz für den Kolben sein, ist die andere Möglichkeit, die Rinne oben und unten zu kürzen und die Verbindung neu herzustellen. Ein alter Fuchs kann das.
     
  4. #3 DerKlausi, 06.11.2019
    DerKlausi

    DerKlausi Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.11.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Wenn man sich für die 2. Version entscheidet, wäre der Übergang dann nicht besser (nicht schöner, aber haltbarer) mit einem Einhängestutzen oben und einem Rohr, das unten auf bzw. in die untere Rinne von oben hineinragt? (Anstelle der seitlichen Rohreinführung?)
    (Vorausgsetzt der Höhenunterschied reicht für beides aus)
     
  5. Rallo

    Rallo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.08.2019
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    42
    Sieht ja schon etwas abenteuerlich aus, aber ist wohl kaum anders machbar.
    Die untere Rinne ist ja nicht wirklich wesentlich tiefer, daher wüsste ich keine andere Verbindungsmöglichkeit.
    Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum die Dachdecker das nicht dicht bekommen, die können doch eigentlich löten...
     
  6. Future

    Future Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    65
    Wenn ich deinen Text richtig lese, dann ist ja noch garnicht 100%ig geklärt woher das wasser genau kommt. ob aus einer undichten Rohrverbindung, oder z.B. aus der überlaufenden Rinne, weil das Wasser nicht schnell genug durch das Rohr abfliessen kann. Das sollte man dann vielleicht mal als erstes klären. Z.B. mit einer wetterfesten Kamera, die das mal bei Regen aufzeichnet.
     
  7. #6 DerKlausi, 06.11.2019
    DerKlausi

    DerKlausi Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.11.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Es läuft von oben herunter und tropft dann am Rohrübergang ab, das konnte ich beobachten.
    Das oben eingeschobene Rohr ist nicht dicht, es läuft nicht oben an der Rinne über.
     
  8. #7 Spaxoderwas, 06.11.2019
    Spaxoderwas

    Spaxoderwas Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.09.2019
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    7
    Moin,
    m.E. wird das so nix. Die Dachrinne wird sich bei Temperaturschwankungen, z.B.Sonneneinstrahlung in der Länge verändern. Die Rohrverbindung, bzw. die Lötstellen müssen diese Längenveränderung aufnehmen. Das klappt nicht. Es wird immer eine Seite abreißen. Ich würde keine feste Verbindung herstellen, sondern das Regenwasser aus dem Rohr von oben in die untere Rinne laufen lassen, dann gibt es keine feste Verbindung zwischen beiden Rinnen und nix kann reißen. Oben muss das Rohr eingelötet sein.
    Es darf keine feste Verbindung geben, da die nicht halten wird.
    Gruß
     
  9. Mucho

    Mucho Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    31.10.2019
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    6
    Spaxoderwas hat es richtig erklärt die Dehnung beider Rinnen gegenüber dem Rohr ist unterschiedlich groß . Das wird nach dem löten im starren Zustand immer wieder brechen. Also die Rinnen von einander trennen und den Einlauf ändern , hätten die Dachdecker wissen müssen.
     
  10. #9 DerKlausi, 06.11.2019
    DerKlausi

    DerKlausi Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.11.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Das habe ich mir auch gedacht als ich es gelesen habe. Klingt logisch.

    Wieso gibt es dafür nicht ein flexibles Verbindungsstück das einfach zwischen das Rohr kommt und die Bewegung ausgleicht. Müsste ja nur ne kleine Spannung abfangen/vermeiden...

    Wer auch immer es machen wird, das wird der Weg sein den es gehen soll. Falls genug Gefälle mit nem Einhängestutzen, alternativ reingeschoben und verlötet (nur oben). Unten dann einfach von oben in die Rinne rein.
     
  11. #10 Spaxoderwas, 06.11.2019
    Spaxoderwas

    Spaxoderwas Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.09.2019
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    7
    Hallo,
    es mag was Flexibles geben, weiß ich nicht, wird aber sch.... aussehen.
    Gruß
     
  12. #11 Gerold77, 07.11.2019
    Gerold77

    Gerold77 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.01.2017
    Beiträge:
    1.239
    Zustimmungen:
    320
    Eine erneute Lötung kann nicht gelingen, weil der Lötspalt, in den das Lot eindringen soll, mittlerweile total verschmutzt ist. Ich würde die Verrohrung komplett neu anfertigen lassen und in die untere Rinne lose einlegen/fixieren.
     
  13. Future

    Future Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    65
    Lose einlegen ikst ja wohl das Problem wegen mangelndem Gefälle. Wieviel Höhenunterschied und wieviel Abstand ist denn eigentlich zwischen den beiden Rinnen?
     
  14. Rallo

    Rallo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.08.2019
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    42
  15. #14 Gerold77, 08.11.2019
    Gerold77

    Gerold77 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.01.2017
    Beiträge:
    1.239
    Zustimmungen:
    320
    Im Gegenteil: Gefälle ist dabei sogar von Vorteil! ;)

    Das würde mich auch interessieren.... ;)
     
  16. #15 DerKlausi, 08.11.2019
    DerKlausi

    DerKlausi Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.11.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Das kann ich so nicht beantworten, ist leider in 8-9m Höhe. Aber fürs lose auflegen sollte es reichen, zumindest wenn man es wieder in ne neue Rinne einlässt wie aktuell. Vielen dank für eure Hinweise, ich denke es wird sich ne Lösung finden :)
     
  17. Rallo

    Rallo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.08.2019
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    42
    Schau Dir doch mal das Bild an, wenn Du das Rohr auf der unteren Rinne auflegen würdest, hätte es Gegengefälle.
     
  18. Gerold77

    Gerold77 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.01.2017
    Beiträge:
    1.239
    Zustimmungen:
    320
    Das ist alleine anhand der Fotos wohl nicht abschließend zu beurteilen.
     
  19. Rallo

    Rallo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.08.2019
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    42
    Wenn Du meinst...
     
  20. #19 DerKlausi, 13.11.2019 um 13:18 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 13.11.2019 um 13:34 Uhr
    DerKlausi

    DerKlausi Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.11.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Der Höhenunterschied reicht für einen Einhängebogen und Auflegen des Rohres an der unteren Rinne.
    Ist anhand des Bildes nicht/schlecht zu erkennen, da es von schräg unten aufgenommen wurde.

    Wie hoch schätzt ihr die Kosten für 2 Stück Rinnen, Einhängebogen sowie Verbindungsrohr mit Montage (in 8m Höhe)?
     
  21. Spaxoderwas

    Spaxoderwas Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.09.2019
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    7
    Moin,
    das Material ist der kleinste Posten, vielleicht drei bis vier Arbeitsstunden plus Gerüst. Irgendwas kleiner 500 Euro, geschätzt, nicht drauf festnageln.
    Gruß
     
Thema:

Dachrinnenverbindung

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden