Dachgeschossausbau

Dieses Thema im Forum "Dach" wurde erstellt von pinea49, 26.10.2013.

  1. #1 pinea49, 26.10.2013
    pinea49

    pinea49 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.10.2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo mitnand,

    voriges Jahr habe ich ein Haus gekauft, Bj. Ende 19tes Jahrhundert, bei dem ich demnächst mit dem Dachbodenausbau beginnen möchte;
    genauer: der Dachdämmung. Die Dacheindeckung ist rel. neu, jedenfalls 0k. Deshalb Dämmung nur von innen.
    Anstelle einer Unterspannfolie will ich zwischen den Sparren eine Bretterschalung erstellen, danach folgt Mineralwolle und Dampfsperre .
    Es würde mich interessieren, was Ihr davon haltet, oder vielleicht eine bessere Idee habt. Dachlatten und Ziegel bleiben jedenfalls unangetastet.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 mitleser, 26.10.2013
    mitleser

    mitleser Guest

    Lt. Bilderbuch werden Schalung und Dämmung von oberher einnässen.
    Frag im Baustoffhandel unter Rookwool noch mal nach der richtigen Aufbauweise.
     
  4. #3 123harry, 26.10.2013
    123harry

    123harry Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    03.11.2012
    Beiträge:
    1.167
    Zustimmungen:
    65
    Das mit der Schalung würd ich lassen,Mache Folie unterhalb der Dachlatten mittels Leisten an Sparren innen befestigt dran,so aber das das eventuell eindringentes Wasser ablaufen kann.Also oben anfangen so das auch Feuchtigkeit nach außen kann.Der Rest wie gehabt.
     
  5. #4 pinea49, 26.10.2013
    pinea49

    pinea49 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.10.2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0

    auf diese Weise wollte ich`s erst machen.
    Nachdem aber auf den Sparren keine Dämmung ist, sollte eine innere Schalung die Dämmung optimieren.
    Bis jetzt habe ich unterm Dach keine Feuchtespuren beoabchtet, die Schalung und Dämmwolle mit der Zeit durchnässen könnten.
    Vielleicht sollte ich doch zwischen Lattung und Schalung noch eine Folie einhängen, die dann aber widerum nicht mit der Schalung keinen Kontakt haben darf.
     
  6. #5 123harry, 26.10.2013
    123harry

    123harry Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    03.11.2012
    Beiträge:
    1.167
    Zustimmungen:
    65
    die Unterspannfolie machst du doch normal auf die Sparren drauf,wenn das nicht geht kannst du sie so wie beschrieben befestigen.Du hast Angst das die Sparren als Kältebrücke wirken.Aber da kannst du zwischen den Latten über der Dampfbremse eine
    Schicht Dämmung einbringen.(Latten zum Befestigen von GK).Ist auch wichtig das die Feuchtigkeit raus kann,deshalb ist die Unterspannfolie auch nie richtig dicht,anders die Dampfbremse.
     
  7. #6 pinea49, 26.10.2013
    pinea49

    pinea49 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.10.2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    das ist mir schon klar, Harry. Wegen der Sparren als Kältebrücke habe ich keine Bedenken, eine Dämmung innen vor den Rigipps mache ich sowieso.
    Wenn ich eine Unterspannfolie zwischen Latten und innere Schalung spanne und diese leicht durchhängende Folie auf der Schalung Kontakt hat, nässt die Schalung ein.
    Auf der anderen Seite verzichte ich ungern auf eine innere Schalung, zumindest in einem bestimmten Dachbereich, weil diese für eine noch bessere Wärmeisolierung sowie Schallschutz sorgt.
    Ich frage mich, ob diese Schalung wirklich vernässen kann wenn bis jetzt noch keinmal Feuchtespuren zu sehen waren.
     
  8. #7 123harry, 26.10.2013
    123harry

    123harry Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    03.11.2012
    Beiträge:
    1.167
    Zustimmungen:
    65
    was in Frage kommt ist nur Kondenswasser
     
  9. #8 pinea49, 26.10.2013
    pinea49

    pinea49 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.10.2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    und gegen Kondenswasser bringe ich ja raumseitig eine Dampfsperre an, also sollte das mit der Schalung schon gehen?!
    Vielen Dank jedenfalls für die Antworten!

    und viele Grüße
    Wolfgang
     
  10. #9 mitleser, 27.10.2013
    mitleser

    mitleser Guest

    Kondenswasser , @ harry , fällt später von oben ein !
     
  11. #10 pinea49, 28.10.2013
    pinea49

    pinea49 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.10.2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    aufgrund welcher Voraussetzung?
     
  12. #11 123harry, 30.10.2013
    123harry

    123harry Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    03.11.2012
    Beiträge:
    1.167
    Zustimmungen:
    65
    So ein Quatsch,Kondenswasser bildet sich wo Wärme mit Kälte zusammen trifft.In den Fall vom Dach im letzten drittel und die Feuchtigkeit muß raus.Deshalb ist die Unterspannfolie von innen nach Außen durchlässig.Vorrausgesetzt das Dach hat genug Belüftungs-Ziegel.
     
Thema:

Dachgeschossausbau