Dachbodenausbau verschönern

Diskutiere Dachbodenausbau verschönern im Isolierung und Dämmung Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo zusammen, Ich bin neu hier, daher möchte ich mich kurz vorstellen: Mein Name ist Jens, ich bin 45 Jahre alt und lebe im wunderschönen...

  1. #1 jetfish, 05.03.2020
    jetfish

    jetfish Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.03.2020
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    Ich bin neu hier, daher möchte ich mich kurz vorstellen: Mein Name ist Jens, ich bin 45 Jahre alt und lebe im wunderschönen Bamberg. Habe mich heute bei euch angemeldet um mich hier regelmäßig über handwerkliche Themen auszutauschen. Meine Freundin und ich bewohnen eine Eigentumswohnung über zwei Etagen. Das Haus wurde 1990 gebaut. Ich habe in letzter Zeit schon einige Modernisierungen durchgeführt, so bspw. Im Wohn-/Schlafbereich Parkettboden verlegt.

    Als nächstes wollen wir uns dem ausgebauten Dachboden widmen. Dieser dient uns als Gästehzimmer und Büro. Der Vorbesitzer der Wohnung hat die Dachflächen innen bereits mit Holzpaneelen verkleidet, wie ihr auf den Bildern seht. Im Frühjahr lassen wir noch ein Dachflächenfenster tauschen. Anschließend möchte ich gerne den Raum insgesamt aufwerten. So plane ich einen neuen Boden zu verlegen und unter die Dachschrägen Schränke mit Schiebetüren einzupassen.

    Meine konkrete Frage dreht sich allerdings um die Dachverkleidung. Was meint ihr anhand der Fotos, wurde hier schon ausreichend Dämmung vorgenommen? Wie könnte ich die recht unansehnlichen Flächen zwischen den Dachbalken verschönern? Ist es denkbar diese mit Rigibsplatten zu verblenden? Ist eine zusätzliche Dämmung erforderlich. Ich habe diesbzgl. Leider keinerlei Erfahrungen...

    Beste Grüße
    Jens
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau mal hier: Dachbodenausbau verschönern. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Holzwurm50189, 05.03.2020
    Holzwurm50189

    Holzwurm50189 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.05.2017
    Beiträge:
    1.148
    Zustimmungen:
    395
    Anhand der Fotos eine vernünftige Aussage zum Thema Isolierung zu machen, ist quasi unmöglich. Es könnte mit einer Aufsparrendämmung allein oder in Kombination mit einer dünnen Zwischensparrendämmung erstellt worden sein. Oder auch nur eine Zwischensparrendämmung, und die Balken sind als Fakeblenden nachträglich unter die Sparren gesetzt worden. Fakt ist, dass in 1990 die übliche Dämmstärke bei 140mm/160mm alukaschierter Dämmung WLG 040 lag.Ob die dann verbaut wurde ... Wenn mit Gipskarton zwischen den Sparren gearbeitet werden soll, hilft nur eins ... einen Teil der Fläche öffnen, ausräumen, Sparrenstärken ermitteln ... weitere Überlegungen anstellen und ggf. mit diesen Infos nochmal fragen.
     
  4. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    6.303
    Zustimmungen:
    878
    Also eigentlich finde ich das so schlecht nicht. Nur das weiß sieht nicht mehr so schön aus. Ist halt nicht mehr ganz modern.

    Wohnt ihr schon länger da? Letzten Sommer schon? Wie war es da oben da? Wenn du da Fenster einbauen lassen willst, dann mach das als erstes. Da muss dann eh geöffnet werden und dann guckst du dir die Dämmung da an....

    Evtl. machst du dann nur Rigipsplatten über das Holz. Und streichst alles weiß. Wenn schlecht, tja dann von Grund auf neu.

    Nimm aber Fenster mit Rollo. Du glaubst nicht welche Hitze da rein kommt, wenn die Sonne da 14 Stunden drauf steht.
     
    Saga gefällt das.
  5. swara

    swara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.08.2014
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    202
    Eine ordentliche Zwischensparrendämmung dürfte kaum vorhanden sein, denn die Sparren sind ja noch sichtbar.

    Hast du ein Foto von außen? Dann könnte man evtl sehen, ob es (unwahrscheinlich) eine Aufsparrendämmung gibt.
     
  6. #5 jetfish, 08.03.2020
    jetfish

    jetfish Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.03.2020
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Servus zusammen, zunächst einmal herzlichen Dank für Eure Antworten und Ratschläge, ihr seid super! :)

    Wir haben uns bzgl. des Dachfensteraustausches mit dem Hausverwalter besprochen. Im Ergebnis wird sich der Austausch des Fensters zeitlich noch etwas hinziehen, da zunächst die Kostenträgerschaft zu klären ist. Eure Empfehlung, die weiteren Schritte davon abhängig zu machen, wie die Gegebenheiten unter der Verkleidung zwischen den Dachsparren ist, werden wir beherzigen. D. h. wir werden zunächst einmal die Holzvertäfelung aufbereiten, Schleifen und neu weiß einlassen. Anschließend einen Laminatboden auf den vorhandenen Dielenboden verlegen. Hier stelle ich mir aktuell noch die Frage, ob ich die vorhandenen Unebenheiten mit einem entsprechend dicken Trittschall ausgleichen kann. Der Boden wir nur mäßig beansprucht, der Untergrund gibt nur an wenigen Stellen geringfügig nach.

    Die vorhandene Bodenluke gilt es ebenfalls noch zu überarbeiten bzw. auszutauschen. Hier bin ich noch unschlüssig, wie ich das Thema angehen könnte. Habe euch mal Fotos angehängt, vielleicht habt ihr ja Tipps für mich. :)

    Beste Grüße, Jens
     

    Anhänge:

  7. Future

    Future Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    2.061
    Zustimmungen:
    440
    Das vorrangige Thema sollte eigentlich die Dämmung sein. Erstmal rausfinden was an Dämmung vorhanden ist und wenn nötig zusätzliche Dämmung einbringen. Da wäre es ja eher Geldverschwendung jetzt noch die Holzverkleidung an den Wänden groß zu überarbeiten, wenn die in absehbarer Zeit ehr rausgerissen wird um von Inenn zu dämmen.

    Und beim Fussboden besteht ein ähnliches Problem. Je nach vorhandener Dämmung und Sperrfolien muss die Dämmung noch luftdicht an den Boden angeschlossen werden und dafür müsste man dann evtl. das Laminat im Randbereich wieder aufmachen.

    Wenn der Raum später gedämmt und beheiozt ist kann man die Bodenluke ja evtl. ganz entfernen.

    Und dann solltet ihr euch mal sicherheitshalber informeiren, ob der Dachboden wirklich als Wohnraum genutzt werden darf. Da kommt zwar normalerweise niemand vorbei um zu gucken und euch eine Strafe aufzubrummen, aber rechtlich/versicherungstechnisch ist das schon wichtig. Vor allem im Brandfall wegen nötiger Fluchtwege und so.
     
  8. #7 Heimwerker1970, 25.03.2020
    Heimwerker1970

    Heimwerker1970 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.03.2020
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Ich stimme Future zu.
    Ich habe Bekannte, die einen Dachboden als Wohnraum genutzt haben obwohl die nicht zulässig war. Den Sturmschaden mussten sie dann im Endeffekt selbst bezahlen.
     
Thema:

Dachbodenausbau verschönern

Die Seite wird geladen...

Dachbodenausbau verschönern - Ähnliche Themen

  1. Dachbodenausbau - Neubau

    Dachbodenausbau - Neubau: Moin, Wir haben gerade unseren Neubau bezogen und nun wol:h mich an den Dachboden machen bevor der Winter kommt. Ich habe mich schon durch einige...
  2. Dachbodenausbau

    Dachbodenausbau: Hallo Zusammen, ich plane unseren Dachboden auszubauen. Die Wände sind bereits alles gedämmt und beplankt. Der Boden besteht aus Holzdielen, die...
  3. Checkliste Dachbodenausbau!!???

    Checkliste Dachbodenausbau!!???: Hallo alle zusammen! Wer hat Checklisten oder Links zum richtigen Planen eines Dachbodenausbaus, die er zur Verfügung stellen könnte? Danke...
  4. Fußboden-Schallschutz für geplanten Dachbodenausbau (Wohnraum)

    Fußboden-Schallschutz für geplanten Dachbodenausbau (Wohnraum): Hallo. Ich werde in meinem Haus welches gerade gebaut wird den Dachausbau selber vornehmen. Da dort zwei Kinderzimmer entstehen ist mir der...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden