Dachbodenausbau - Neubau

Dieses Thema im Forum "Isolierung und Dämmung" wurde erstellt von Stauli, 09.08.2016.

  1. Stauli

    Stauli Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.08.2016
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Moin,

    Wir haben gerade unseren Neubau bezogen und nun wol:h mich an den Dachboden machen bevor der Winter kommt. Ich habe mich schon durch einige Foren und Tutorials gewühlt allerdings ist jede Baustelle doch immer ein Unikat, deshalb habe ich noch so einige Fragen und vielleicht kann mir da ja jemand weiter helfen.
    Nun zu den Fakten... Der Dachboden soll als Büro/Gästezimmer herhalten. Die Treppe nach oben ist bereits vom Bauträger montiert, oben ist zwischen den kehlbalken klemmfilz, der verbaut wurde da Dachbodenausbau in Eigenleistung besprochen wurde. Darunter ist die Dampfsperre vom OG.
    Jetzt meine Fragen:

    1. Für den Boden wollte ich Rauspund (später noch Trittschalldämmung und Laminat) von 23mm Stärke nehmen. Die Kehlbalken sind max. 70cm voneinander entfernt, reicht das ohne zu starkes durchbiegen zu riskieren?

    2. Ohne mir jetzt Spott einfangen zu wollen, aber die Metallstreben auf den Kehlbalken sind wofür genau und wie handhabe ich das an den Stellen am besten mit dem Rauspund?

    3. Meine Dacksparren haben eine Tiefe von 24 cm. Dämmen wollte ich mit Klemmfilz, kann man sagen welche Stärke da ausreicht oder muss das immer individuell vom Fachmann berechnet werden? Es sollten ein paar Zentimeter zur Unterspannbahn bleiben für eine bessere Hinterlüftung?!

    4. Zur Dampfsperre, ich habe in einigen Foren gelesen das ich diese direkt an die Dampfsperre vom OG dicht anschließe, da diese auch als Zugluftschutz dient. Also quasi dann "2" dichte Räume hab, UG+OG und DG. In anderen Tutorials habe ich wieder gesehen, das es reicht die Dampfsperre bis ca. 50cm vor dem Fußboden aufzubringen, da die warme feuchte Luft ja nach oben steigt. Mein Verstand sagt mir Variante 1, Variante 2 wäre natürlich ne ganze Menge weniger Arbeit.

    Soo, das erstmal dazu. Hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen und schonmal vielen Dank im Vorraus;)
     

    Anhänge:

  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Passtnix, 10.08.2016
    Passtnix

    Passtnix Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.10.2015
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    35
    Ich würde auf den Rauhspundboden noch 15er OSB Platten verlegen , zum Einen für eine zusätzliche Druckverteilung zum Anderen weil die
    Rauhspunde je nach Restfeuchte u.U. noch ganz ordentlich arbeiten können, und so ein planer Untergrund für den Laminat liegt.

    Der Klemmfilz sollte auf der Unterspannbahn aufsitzen , daß die Folie bei Wind nicht " flattert" und reißt

    Entweder Folie ganz runter ziehen , oder komplett drauf verzichten und 12 er OSB Platten verbauen , wenn die Stöße abgeklebt werden
    gilt das auch als Dampfsperre
     
  4. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    2.176
    Zustimmungen:
    140
    # damit meinen sie sicher die nagelbleche , mit denen der kehlbalken an den sparren befestigt ist . moderne art - statt holz zu fügen .
     
  5. #4 HolyHell, 10.08.2016
    HolyHell

    HolyHell Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    1.769
    Zustimmungen:
    169
    1. Ob Rauhspund oder Plattenmaterial steht in der Statik. Wenn die Decke als Scheibe gerechnet ist, wird es auf Plattenmaterial heraus laufen. Dort ist dann auch die erforderliche Stärke angegeben.
    2. Windrispenband <-- auf keinen Fall entfernen!
    Eine Dachlatte auf den Balken schrauben. Da kannst Du entsprechend ausklinken. Und darauf dann den Belag.
    3./4. Was ist das für ein sinnloser Aufbau wenn feststeht das da oben noch ein Raum entsteht?
    Dort gehört der Klemmfilz und die DB an den Schrägen bis oben durchgezogen. Ich gehe mal davon aus, das unter den Kehlbalken schon alles fertig ist, richtig? Wie soll denn dort jetzt noch ein vernünftiger Anschluß der DB hergestellt werden?
    Das ist so schon Strafarbeit, wenn´s drunter fertig ist unmöglich.
     
  6. #5 Passtnix, 10.08.2016
    Passtnix

    Passtnix Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.10.2015
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    35
    @HolyHell
    Ich kenne Windrispenbänder als Versteifung über Kreuz auf den Dachschrägen , aber was für eine Funktion haben die parallelen Bänder
    auf dem Boden ?
     
  7. #6 HolyHell, 10.08.2016
    HolyHell

    HolyHell Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    1.769
    Zustimmungen:
    169
    Ich würde tippen das die dort angeschlagen sind.
     
Thema:

Dachbodenausbau - Neubau

Die Seite wird geladen...

Dachbodenausbau - Neubau - Ähnliche Themen

  1. Terrassentür und Fenster im Anbau (Neubau) einbauen - Was kommt unter die Tür?

    Terrassentür und Fenster im Anbau (Neubau) einbauen - Was kommt unter die Tür?: Hallo liebes Forum, mein Name ist Maik und ich bin 34 Jahre alt. Wir haben uns vor ein paar Jahren eine Doppelhaushälfte Bj. 1939 gekauft und...
  2. Zeitbedarf für Eigenleitungen beim Neubau

    Zeitbedarf für Eigenleitungen beim Neubau: Hallo, ich plane derzeit ein Haus zu bauen und möchte diverse Arbeiten in Eigenleistung machen. Ich bin handwerklich nicht ungeschickt, habe...
  3. Dachbodenausbau

    Dachbodenausbau: Hallo Zusammen, ich plane unseren Dachboden auszubauen. Die Wände sind bereits alles gedämmt und beplankt. Der Boden besteht aus Holzdielen, die...
  4. Stromanbieter nach Neubau

    Stromanbieter nach Neubau: Wir suchen einen neuen Stromanbieter - waren bis jetzt bei den Stadtwerken Gotha. Bis jetzt haben wir unter diesen Webseiten die Preise...