Dachboden dämmen

Dieses Thema im Forum "Isolierung und Dämmung" wurde erstellt von Xorron, 09.01.2012.

  1. Xorron

    Xorron Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.06.2011
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    ein bisschen ist es noch hin aber in diesem Jahr möchte ich unseren Dachboden (Spitzboden & Schrägen der DG Wohnung) dämmen.

    Dazu jetzt ein paar Fragen:
    Was für "Füllmaterial" sollte man zur Dämmung der DG Wohnung in die Schrägen kippen?
    Ist sowas sehr aufwendig?
    Mit welcher Preiskategorie muss ich da in etwa rechnen (pro m²)?
    Ich möchte den Spitzboden (er wäre von der Größe und Höhe rein theoretisch in der Zukunft ausbaubar, ist z.Z. aber nicht geplant) als Abstellraum nutzen. Macht es da Sinn die Dämmung an die Schrägen zu setzen oder sollte man lieber den Boden auslegen und mit Spanplatten abdecken?
    Die Dachziegel liegen direkt auf den Dachlatten, also ohne Folie drunter. Muss man wenn man die Schrägen dämmen möchte erst Folie anbringen oder gibt es da entsprechendes Dämmmaterial?
    Gibt es generell beim Dämmaterial qualitative Unterschiede? Ich möchte es schon vernünftig machen aber das Teuerste muss ja nicht zwangsläufig auch das Beste sein! :)

    Bin auf eure Antworten gespannt. :)
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. w00t

    w00t Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.01.2012
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    hallo

    Ich würde es so machen

    zwischen den Sparren mit glaswolle dämmen darüber kommt eine Dampfsperre (Folie) die wird auf die Sparren getackert und mit speziel Band abgedichtet

    und wenn man will kann man dann noch gipslblatten daraufschreiben und verspachteln fertig ist die schöne Decke
     
  4. #3 howie67, 11.01.2012
    howie67

    howie67 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.10.2011
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    0
    Wie willst Du den die DG Wohnung dämmen? Vom Spitzboden aus?
    Ist aber bei Dir leider nicht gerade der beste Dachaufbau um nachträglich zu dämmen, bei dir fehlt die Unterspannbahn und die Konterlattung....

    Ansonsten würde ich das empfehlen:http://isofloc.de
     
  5. #4 Kalle-mit der Kelle, 11.01.2012
    Kalle-mit der Kelle

    Kalle-mit der Kelle Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.01.2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Moin

    Wichtig ist bei der Dampfsperre das diese von der Innenseite also die seite die du siehst mit Gipskarton (GKB) oder ähnliches verkleidet wird, da diese Folien vor UV und Sonnenstrahlung geschützt wird.

    Zu dem würde ich mich bei so einem Projekt einen Fachmann zu wenden, der die Dicke der Dämmung berechnen kann.

    MfG Kalle
     
  6. #5 Xorron, 12.01.2012
    Zuletzt bearbeitet: 12.01.2012
    Xorron

    Xorron Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.06.2011
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Moin,
    danke für eure Antworten.

    Die DG Wohnung muss ich vom Spitzboden aus dämmen wenn ich ich nicht alles aufreißen will ... was ich nicht vorhabe!
    Der Gutachter mit dem wir vor dem kauf im Haus waren meinte, dass es "Schüttmaterial" zur Dämmung der DG Wohnung gebe, die man vom Spitzboden aus in die Zwischenräume der Dachsparren schütten kann ... darauf zielte meine Frage ab.

    Der Dachaufbau an sich ist halt so wie er ist, das Haus ist immerhin 50 Jahre alt und ich muss auf den "Ist-Zustand" reagieren.
    Neu eindecken nur damit dann die Folie drunter ist kommt nicht in Frage, ist 1. zu teuer und 2. nicht nötig ... Das Dach ist zwar alt aber dicht und in Ordnung ... das wurde uns im Gutachten bestätigt.

    Die restlichen Hinweise helfen mir schon weiter ... ich wusste halt nicht ob ich einfach "nur" Dämmwolle aufbringen muss oder ob da noch was dazu gehört.

    Deshalb nochmal danke für die Hinweise. :)


    PS. @ howie ... danke für den Link, genau sowas habe ich gesucht! :)
     
  7. #6 howie67, 13.01.2012
    howie67

    howie67 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.10.2011
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    0
    bitte! Dazu sind wir ja hier um zu helfen...
     
  8. Xorron

    Xorron Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.06.2011
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Hallöle,
    nachdem ich endlich Zugang zur DG Wohnung und zum Spitzboden habe, konnte ich den Spitzboden und die dort in Reserve liegenden gefühlten 200 Dachziegel von 50 Jahren Staub und Dreck befreien ... geile Arbeit, ich sags euch! :mad:

    Meine ursprüngliche Planung die Schrägen der DG Wohnung vom Spitzboden aus mit Schüttmaterial zu dämmen muss ich höchstwahrscheinlich fallen lassen.
    Beim sauber machen fiel mir an manchen Stellen auf, dass Queerbalken eingezogen sind, so dass ich von oben garnicht an die Hohlräume der Schrägen komme.
    An manchen Stellen liegt Dämmwolle in den Schrägen und an anderen Stellen kann man komplett bis nach unten schauen ... was immer sich die Vorbesitzer dabei gedacht haben? :confused:

    Nach wie vor möchte ich zwecks Dämmung eigentlich nicht die Innenverkleidung der DG Wohnung abnehmen um von der Seite zu dämmen.
    Das hat Zeit- und Kostengründe, denn ob ich die rausgenommenen Platten anschliessend wieder verwenden kann weiß ich nicht und der große Trockenbauexperte bin ich leider auch nicht!

    Deswegen nun meine Frage ... ist eine Innenwanddämmung (also etwas was man zwecks Dämmung auf die vorhandenen Wände schrauben, kleben ...oder wie auch immer ... kann) sinnvoll?
    Und wenn ja, was nimmt man da am besten?
     
  9. #8 howie67, 08.02.2012
    howie67

    howie67 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.10.2011
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Sind in der Wohnung evtl auch Dachflächenfenster verbaut? Dann kannst Du es eh vergessen da von oben zu dämmen.
    Von innen kann man vieles nehmen zum dämmen, aber das wird nichts richtiges. Du weisst ja auch nicht wie der aufbau der schrägen nach aussen aussieht und ob es auch ausreichend fest ist um dann die zusätzliche Dämmung usw. zu halten.
    Ich würde es an deiner stelle lieber lassen.
    Ist den die Wohnung vermietet oder sonstiges? Wer wohnt da drin?
     
  10. Spinne

    Spinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.07.2010
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    0
    Wenn du den Spitzboden sowieso nur zum "Lagern" nutzen möchtest, kann man dann nicht einfach Styroporplatten oder
    Dämmmatten auf dem Fußboden auslegen (mal ganz mädchenhaft gefragt)?
    Das ist doch wahrscheinlich besser als gar nichts, oder?
    Wir haben nämlich auch so ein zugiges Marder-Einschlupf-Dach, aber Isolierung ist finanziell im Moment nicht dran :(
     
  11. #10 howie67, 08.02.2012
    howie67

    howie67 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.10.2011
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    0
    Um die Decke erst mal etwas zu dämmen würde das schon reichen.
    Aber er will / möchte die Dachschrägen in den darunter befindlichen Zimmern dämmen.
     
  12. Spinne

    Spinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.07.2010
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    0
    Hach, ich Schusselchen :eek:
    Wer lesen kann ist klar im Vorteil
     
  13. Xorron

    Xorron Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.06.2011
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Die Wohnung war vermietet, ist jetzt aber frei geworden und wird zukünftig von uns selbst als Wohnraum genutzt.

    Die hatte ich ganz vergessen, es gibt zwei Dachfenster, das erklärt auch die Queerbalken.

    Das hatte ich mit dem Spitzboden so auch erstmal vor, da ich ihn mittelfristig nicht ausbauen möchte ... ist finanziell nicht drin im moment und z.Z. auch nicht notwendig.

    An der Stelle nochmal eine Frage:
    Macht es Sinn die Schrägen vom Spitzboden mit Folie abzukleben (bzw. anzutackern) damit nicht mehr soviel Staub von außen eindringt?

    Und nochmal zur DG Wohnung:
    Kann mir jemand sagen mit welchen Kosten ich ungefähr rechnen muss, wenn ich die ganze Innenverkleidung der Schrägen abnehmen muss um zu dämmen?
    Ich gehe da vom schlechtesten Fall aus, nämlich dass ich anschliessend komplett neue Platten anbringen muss.
    (also Dämmaterial und neue Platten ... oh man, hab da echt null Ahnung von! :confused: )
    Wenn ich es schaffe werde ich bis zum Wochenende nochmal ein paar Bilder einstellen, damit ihr wisst wovon ich überhaupt rede.

    Darin bin ich auch gut! :p
     
  14. #13 howie67, 09.02.2012
    Zuletzt bearbeitet: 09.02.2012
    howie67

    howie67 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.10.2011
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Tja, das ist gar nicht so einfach zu sagen was das kostet.
    Erstens muss oder darf die Dämmung nicht bis an die Dachlattung (da wo die Ziegel aufliegen) reichen, da sollte min 2-3cm luft zwischen sein.
    Hier auf der seite ist das mal ganz gut beschrieben
    Zweitens sollte die Dämmung aber trotzdem min 16cm stark sein bei 035, also musst Du evtl. Deine Dachbalken verstärken.
    Dann kommt Dampfsperrfolie drauf, dann wieder querlattung, darauf dann der Gipskarton

    Dämmung: ca. 8-9€/m² (160 stark, WLG 0,35)
    Gipskartonplatte: ca. 2,50 -4,00€/m² (12,5mm stark)

    kommen noch Dachlatten, Folie, schrauben, Spachtelmasse usw dazu....
    Aber alles nur ca. Preise, am besten auf einem Baustoffhandel nachfragen (nicht BM), und dann auch gleich die kompletten m² anfragen (wird meist billiger wenn man mehr abnimmt).

    Und wenn die Wohnung vermietet war und nun leer steht dann mach es lieber gleich richtig.
    Wenn da erst wieder jemand wohnt ärgert ihr euch hinterher.
     
  15. Xorron

    Xorron Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.06.2011
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    das klingt nach gewaltig viel Arbeit! :(
     
  16. #15 howie67, 09.02.2012
    howie67

    howie67 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.10.2011
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    0
    ja, kommt natürlich drauf an wie groß die Zimmer sind und wer alles mitbaut.
    Gut ist immer wenn man jemanden hat der das schon mal gemacht hat.
    Ich rechne pro Zimmer immer 1 Woche (ganze Tage), aber mit Dachschräge, Wänden (nur neu tapezieren, alt ab, neu dran) und Fußboden (Fußbodenplatten und Laminat).
    Stresst zwar ganz schön, aber hinterher hast du für lange zeit ruhe.
     
  17. #16 Weltenbummler, 10.02.2012
    Weltenbummler

    Weltenbummler Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.02.2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ich wollte so etwas zuletzt mal vom "Profi" gemacht haben. Aber das ganze war so schlecht, dass ich's dann doch wieder selbst machen musste. Danke für die Tipps!
     
  18. Xorron

    Xorron Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.06.2011
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Hoi,
    am letzten Wochenende war ich im Baumarkt und hatte dort (oh Wunder!) anscheinend einen recht kompetenten Fachberater erwischt.
    Allerdings sagte er mir zum Thema "Dachschrägen isolieren", dass ich die Zwischensparren wahrscheinlich erhöhen müsste, damit ich die ausreichende Dicke von Dämmaterial verbauen kann.
    Soweit so gut, sowas in die Richtung habe ich mir ja schon gedacht (die Dachbalken in unserem Haus haben eine Dicke von 12cm und eine Breite von 7cm) ... was mich aber total irritierte war seine Aussage, dass ich das erstmal mit einem Statiker abklären sollte, da das "Auflatten" durch das Gewicht der Hölzer auf die Statik vom Dach Auswirkungen haben könnte!
    Kann mir einer von euch was dazu sagen?
    Bin da jetzt etwas irritiert! :confused:
     
  19. #18 howie67, 27.02.2012
    Zuletzt bearbeitet: 27.02.2012
    howie67

    howie67 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.10.2011
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Klar kommt da noch was an Gewicht dazu, das würde ich aber nicht nachrechnen lassen, will Dir das aber nicht ausreden.
    Ich würde dort eher die 12cm Sparren mit 12cm starker 0,35 Dämmung dämmen, dann auf die Sparren eine 40mm starke Querlattung machen und dazwischen dann noch mal 40mm starke Dämmplatten machen.
    Dann die Folie drauf, darauf noch mal Dachlatten (dadurch hast Du auch gleich eine Ebene um Kabel zu verlegen und Hohlraumdosen zu setzen ohne dahinter die Dämmung und Folie zu beschädigen)
    und da dann die GK-Platten oder Fermacell drauf.
    Bringt natürlich ganz schön gewicht, Du musst aber auch rechnen das Du die alten Sauerkrautplatten samt Putz auch raus machst.
     
  20. Xorron

    Xorron Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.06.2011
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Danke für den Tipp! :)
    Bin zwar immer noch unschlüssig was die Sache mit der Statik angeht (wahrscheinlich hätte ich mir darum nie Gedanken gemacht, wenn der im Baumarkt nicht damit angefangen hätte), aber letztlich hast du recht ... die alten Platten kommen ja alle runter, also geht auch ordentlich Gewicht weg!

    In die Richtung dann nochmal eine ganz andere Frage.
    Wenn ich Holzpaneele, also Nut & Feder an den Schrägen anbringen möchte, muss ich dann trotzdem vorher GK-Platten oder Ähnliches anbauen, oder reicht da die Verlattung als Untergrund?

    Die Idee kam von meiner Frau, sie meinte das würde nochmals ein Stück weit dämmen, vom besseren Raumklima mal abgesehen.
    Ich muss zugeben, ich weiß es nicht ... in der Beziehung bin ich wirklich ein DAU! :cool:
     
  21. #20 howie67, 27.02.2012
    howie67

    howie67 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.10.2011
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Oh oh... Paneele an die Wand...
    hatte ich auch dran, sind nun wieder ab.
    Besseres Raumklima bekommst Du übrigends mit den GK Platten da die Feuchtigkeit aufnehmen und auch wieder abgeben.
    Und von wegen Dämmung, ich würde Holzfaserplatten nehmen.
     
Thema: Dachboden dämmen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. dachwohnung dämmen

    ,
  2. spitzboden isolieren

    ,
  3. spitzboden nachträglich dämmen

    ,
  4. dachboden dämmen,
  5. dachbalken verstärken,
  6. dachwohnung isolieren,
  7. dachwohnung nachträglich dämmen,
  8. spitzboden dämmen kosten,
  9. dachbodendecke isolieren,
  10. dachboden mit styropor auslegen,
  11. dachwohnung nachträglich isolieren,
  12. dachwohnung neu isolieren,
  13. dämmung spitzboden,
  14. spitzboden dämmen oder nicht,
  15. dachboden dämmen forum,
  16. dachboden isolieren forum,
  17. dachboden schräge dämmen,
  18. styroporplatten zum dämmen im spitzboden,
  19. dachbodenschüttmaterial für wärmedämmung,
  20. dachwohnung dämmung,
  21. wie dämme ich den fussboden,
  22. dämmung spitzboden kosten,
  23. dachbodenschräge isolieren,
  24. dach zwischenboden dämmen,
  25. dämmung preise für dachwohnung
Die Seite wird geladen...

Dachboden dämmen - Ähnliche Themen

  1. Ölheizung - Revisionsklappe dämmen

    Ölheizung - Revisionsklappe dämmen: Hallo zusammen, wir haben ein Haus mit Ölheizung gekauft. Immer zu Beginn der Heizzeit nerven uns die Geräusche vom Brenner. Es führt eine offene...
  2. Dämmung Dachboden - wie am einfachsten?

    Dämmung Dachboden - wie am einfachsten?: Hallo, ich möchte meinen Dachbioden dämmen. Auf dem Dachboden ist unsere Heizung. Die Dämmung soll nur dazu dienen, dass die Heizung nicht...
  3. Für mehr Fläche am Dachboden

    Für mehr Fläche am Dachboden: Hallo zusammen! Ich bin seit längerem am Überlegen mir am Dachboden mehr Platz zu verschaffen um dort einen Fernseher hinstellen zu können....
  4. Decke einer Gaube dämmen -> hinterlüften?

    Decke einer Gaube dämmen -> hinterlüften?: Hallo Gemeinde, trotz x Beiträgen zum Thema Gauben-Dämmung und langer Sucherei habe ich leider noch keine Antwort auf mein spezielles Problem...
  5. Keller Dämmen

    Keller Dämmen: Hallo ich hab eine Frage zum Kellerdämmen von Außen ich kann nur die hälfet Dämmen da wo ich auf der Zeichnung alles blau markiert hab.Bei der Nr....