Dachboden dämmen, oberste Geschossdecke oder Zwischensparren ?

Diskutiere Dachboden dämmen, oberste Geschossdecke oder Zwischensparren ? im Isolierung und Dämmung Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo zusammen, ich besitze ein Haus, dessen Dachboden total jungfräulich, sprich ungedämmt ist. Dieser Dachboden hat 130 qm Grundfläche. In...

  1. #1 Meterholz, 21.01.2021
    Meterholz

    Meterholz Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.01.2021
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich besitze ein Haus, dessen Dachboden total jungfräulich, sprich ungedämmt ist.
    Dieser Dachboden hat 130 qm Grundfläche. In einem Teil besteht der Bodenbelag aus Holzdielen ( Baujahr ca. 1955 ) und der andere Teil des Bodens ( Anbau ca. 1978 ) besitzt einen Betonboden, dieser Boden liegt ca. 20 cm tiefer als der Teil mit den Holzdielen.

    Nun stelle ich mir die Frage, wie ich hier am besten dämme.
    Ob ich nur die oberste Geschossdecke dämme ( Holzfaserplatte o.ä. ) , oder ob ich zwischen den Sparren dämme.
    Der Dachboden ist nicht bewohnt und ich habe aktuel auch nicht vor, dort oben Wohnraum zu schaffen ( Was in 20 Jahren sein wird wenn die Kinder größer sind, das weiß ja niemand ).

    Ist es möglich, wenn ich nur die oberste Geschossdecke begehbar dämme, dass ich dort später einmal im Trockenbau Räume entstehen lassen kann oder taugt diese Art der Dämmung nur für den Betrieb des Dachbodens als Lagerstätte ?

    Ich hoffe es ist zu verstehen was ich meine...

    Bei Fragen einfach fragen.

    Florian
     
  2. Anzeige

  3. OldMan

    OldMan Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.10.2019
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    15
    Kommt mir bekannt vor.
    Altbau mit Holzbalkendecke und Dielen darüber, dazu der spätere Anbau mit Betondecke.

    Das kannst du meines Wissens so machen.
    Allerdings wirst du beim späteren Ausbau für zusätzlichen Wohnraum auch das Dach dämmen müssen, da vorgeschrieben und letztendlich auch sinnvoll..

    Für hier und jetzt langt es die Geschossedecke, wenn der Raum auch nicht als Lagerraum genutzt wird, mittels einfachem ausrollen von Mineralwolle zu dämmen.
    Damit ist der Dachraum dann zwar noch begeh- aber nicht nutzbar.
    Hab ich zumindest gemacht.
     
    Meterholz gefällt das.
  4. #3 Meterholz, 21.01.2021
    Meterholz

    Meterholz Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.01.2021
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antwort, jedoch muss ich den Dachboden als Lagermöglichkeit begeh- und nutzbar halten
     
  5. #4 Holzwurm50189, 21.01.2021
    Holzwurm50189

    Holzwurm50189 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.05.2017
    Beiträge:
    1.563
    Zustimmungen:
    537
    Dämmung bis in den First. 180-200mm Klemmfilz 035 wäre der Idealfall im Altbau
     
    Maggy gefällt das.
  6. #5 Meterholz, 21.01.2021
    Meterholz

    Meterholz Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.01.2021
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    @Holzwurm50189 auch dann wenn der Raum darunter nicht beheizt ist ?
     
  7. #6 Holzwurm50189, 21.01.2021
    Holzwurm50189

    Holzwurm50189 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.05.2017
    Beiträge:
    1.563
    Zustimmungen:
    537
    Dann weiss ich nicht, warum du überhaupt isolieren willst.
    Wenn du vernünftig isolierst, hast du nicht nur Kälteschutz im Winter, sondern auch Hitzeschutz im Sommer. Und hast in den nächsten Jahren alle Ausbaumöglichkeiten offen.
     
    Maggy gefällt das.
  8. #7 Spaxoderwas, 21.01.2021
    Spaxoderwas

    Spaxoderwas Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.09.2019
    Beiträge:
    1.215
    Zustimmungen:
    524
    Hallo,
    @Holzwurm50189
    ist es denn heute vorgeschrieben, z.B. im Neubau bis zum First zu isolieren?
     
  9. #8 Meterholz, 21.01.2021
    Meterholz

    Meterholz Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.01.2021
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    @Holzwurm50189 ich muss ja dämmen von gesetzeswegen. Und da ich in der Materie keine Ahnung habe, kam ich auf die Idee mit der geschossdecke.
    Dein Einwand macht jedoch auch viel Sinn
     
  10. #9 Holzwurm50189, 21.01.2021
    Holzwurm50189

    Holzwurm50189 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.05.2017
    Beiträge:
    1.563
    Zustimmungen:
    537
    Bist du Vermieter ? Oder kernsanierst du die Hütte ? Dann ist das auch klar. Oder warum "von Gesetz" ?
     
  11. #10 Holzwurm50189, 21.01.2021
    Zuletzt bearbeitet: 21.01.2021
    Holzwurm50189

    Holzwurm50189 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.05.2017
    Beiträge:
    1.563
    Zustimmungen:
    537
    Meines Wissens nach nicht. Macht aber am meisten Sinn. Und bei den kleinen Knusperhäuschen heutzutage wird eh aus Kostengründen jeder cm² für Wohnfläche oder Stauraum genutzt ...

    und hier ein hochinteressanter Artikel zum Thema https://www.dach-holzbau.de/artikel/loesung-fuer-tauwasserprobleme_3201759.html

    und noch einer https://www.isover.de/News/feuchteprobleme-im-ungedaemmten-spitzboden
     
  12. #11 Meterholz, 21.01.2021
    Meterholz

    Meterholz Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.01.2021
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    @Holzwurm50189 bin Eigentümer seit 2018 und wohne dort mit Familie allein
     
  13. #12 Spaxoderwas, 21.01.2021
    Spaxoderwas

    Spaxoderwas Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.09.2019
    Beiträge:
    1.215
    Zustimmungen:
    524
    Hallo,
    ja, das ist wohl richtig. Allerdings muss ein isolierter, unbeheizter Dachböden nicht auch gelüftet werden? Bei unserem Haus Bj1999, ist über die Geschossdecke isoliert, der Dachboden ist unbeheizt und ist belüftet über die Überlappungen der Deltamaxfolie.
     
    Holzwurm50189 gefällt das.
  14. #13 Holzwurm50189, 21.01.2021
    Holzwurm50189

    Holzwurm50189 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.05.2017
    Beiträge:
    1.563
    Zustimmungen:
    537
    @Spaxoderwas genau das steht in den noch nachträglich ergänzten Links in Post #10 :)
     
  15. #14 Holzwurm50189, 21.01.2021
    Holzwurm50189

    Holzwurm50189 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.05.2017
    Beiträge:
    1.563
    Zustimmungen:
    537
    Meterholz gefällt das.
  16. #15 Spaxoderwas, 21.01.2021
    Spaxoderwas

    Spaxoderwas Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.09.2019
    Beiträge:
    1.215
    Zustimmungen:
    524
    @Holzwurm50189 sorry
     
  17. #16 Holzwurm50189, 21.01.2021
    Holzwurm50189

    Holzwurm50189 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.05.2017
    Beiträge:
    1.563
    Zustimmungen:
    537
    Alles Gut, die Links hatte ich nachträglich eingefügt :cool:
     
  18. #17 Mr.Ditschy, 23.01.2021
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    4.441
    Zustimmungen:
    552
    Hmm, m.W. muss doch ab 2016 ein Eigentümer nur wenn Vermietet oder bei verkauf isolieren .... hätte dann nicht sogar der Vorbesitzer da ab 2018 gekauft, isolieren müssen?
     
  19. #18 Holzwurm50189, 23.01.2021
    Holzwurm50189

    Holzwurm50189 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.05.2017
    Beiträge:
    1.563
    Zustimmungen:
    537
    Siehe Link #14 Scrollen bis Austausch- und Nachrüstverpflichtungen
    Habe 2010 mein Haus aus 1988 gekauft. Freiliegende Heizungsrohre isoliert, zusätzliche Dachisolierung mit 30mm Untersparrendämmung. Zwangsweise neue Gasheizung, weil die alte nach 4 Wochen vor kurz vor Weihnachten den Geist aufgegeben hat. Kontrollieren kann das keiner ...
     
  20. #19 Meterholz, 23.01.2021
    Meterholz

    Meterholz Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.01.2021
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    ja @Mr.Ditschy prinzipiell hast Du Recht, jedoch gehörte das Haus meinem Vater und er wohnte dort schon vor 2002. Ich habe das Haus im Rahmen der vorweggenommenen Erbfolge überschrieben bekommen. Er war nicht verpflichtet etwas zu tun und tat es auch nicht.

    @Holzwurm50189 Danke für den Link. Der ist sehr hilfreich gewesen. Ich habe jetzt herausgefunden, dass der Teil des Anbaues mit Glaswolle ( Alukaschiert ) nach oben zum Boden gedämmt ist. Somit muss ich den Teil nach oben nicht dämmen. Bleibt mir noch der Teil des Altbaues, da ist in der Decke nix gedämmt. Aber immerhin die Hälfte der Fläche eingespart. Dank Dir.
     
Thema:

Dachboden dämmen, oberste Geschossdecke oder Zwischensparren ?

Die Seite wird geladen...

Dachboden dämmen, oberste Geschossdecke oder Zwischensparren ? - Ähnliche Themen

  1. Dachboden dämmen und begehbar machen

    Dachboden dämmen und begehbar machen: Der Dachboden unseres 30 Jahre alten Hauses wurde bislang nicht genutzt. Nun wollen wir ihn zur Lagerung von Kartons nutzen, begehbar machen und...
  2. Wie Dachboden einfach dämmen?

    Wie Dachboden einfach dämmen?: Bei meiner Doppelhaushälfte wird der Dachboden nicht genutzt und dies ist auch nicht vorgesehen. Der Zugang ist eine Leiter über eine Dachluke....
  3. Spitzboden und Dachboden dämmen - Haus aus den 50ern

    Spitzboden und Dachboden dämmen - Haus aus den 50ern: Hallo zusammen, ich möchte bei meinem gekauften Haus aus den 50ern den Spitzboden und das Dachgeschossen selbst dämmen. Dazu würde ich gerne den...
  4. Dach oder Dachboden Dämmen?

    Dach oder Dachboden Dämmen?: Guten Morgen In unserem Haus (BJ 1960 DDR EFH) ist nur der Kniestock gedämmt. Das Spitzdach ist nicht Gedämmt. Das heißt...
  5. Dachboden Boden dämmen zwischen Balken

    Dachboden Boden dämmen zwischen Balken: Hallo zusammen, wir haben einen unausgebauten Dachboden, dessen Boden ich nun gerne mal dämmen möchte. Das Dach selber ist auch noch nicht...