Click-Parkett auf OSB-Platten

Diskutiere Click-Parkett auf OSB-Platten im Bodenbeläge Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo zusammen, habe mich neu im Forum angemeldet, da ich eine größere Wohnungssanierung vor der Brust habe und an der ein oder anderen Stelle...

  1. #1 cleoline, 03.03.2020
    cleoline

    cleoline Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.03.2020
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen, habe mich neu im Forum angemeldet, da ich eine größere Wohnungssanierung vor der Brust habe und an der ein oder anderen Stelle gerne das umfangreiche Forum-Wissen nutzen möchte. Das erste Thema, das mich umtreibt, ist der Einbau neuer Fußböden. Zur Info: Die Wohnung befindet sich im EG und ist nicht unterkellert. Vor 55 Jahren wurde ein Dielen-Parkettboden auf Lagerhölzer verlegt, der mitlerweile beim begehen höllisch knarzt. Aus diesem, und auch noch aus anderen Gründen soll er ersetzt werden. Der Gesamt-Bodenaufbau ist 6cm. Ich habe vor, OSB-Platten 18mm auf neuen Lagerhölzern (Abstand 50cm) zu verschrauben (die Nut und Federverbindungen verleimt) und darauf Click-Parkett 12-14mm zu verlegen. Nun war ich in zwei Fachgeschäften für Bodenbeläge, in denen mir zwei völlig verschiedene Verlegeverfahren empfohlen wurden. Einmal wurde mir geraten, die Parkett-Dielen auf den OSB-Platten fest zu verkleben, da bei einer schwimmenden Verlegung auch bei Click-Dielen Knarzgeräusche entstehen könnten. Im anderen Geschäft wurde mir gesagt, eine Verklebung würde aufgrund der verschiedenen Holzarten zu Spannungen führen, weshalb unbedingt eine schwimmende Verlegung auf Trittschalldämmung zu empfehlen wäre, Knarzgeräusche würden durch die Dielen nicht entstehen. So, wer hat denn nun Recht ? Ich freue mich auf Eure sachverständigen Meinungen zu meinem Problem.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Click-Parkett auf OSB-Platten. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Future

    Future Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    1.470
    Zustimmungen:
    319
    Das mit den Spannungen durch verschiedene Holzarten halte ich zwar für Quatsch, aber trotzdem sind beide Verlegearten durchaus gut. Wenn was knarzt, dann her die Lagerhölzer auf dem blanken(?) Boden.

    Was mich aber viel mehr interessieren würde wäre der Bodenaufbau unter dem Parkett. Bei einem Alter von 55 Jahren gehe ich mal davon aus, dass unter den Lagerhölzern keine besonders aufwändige Dämmschicht ist bzw. gar keine Dämmschicht. Da würde ich statt der Lagerhölzer wenigstens mal irgendeine Art von Dämmung reinpacken sebst wenn es nur wenige Zentimeter sind. Oder sogar den Boden etwas tiefer ausschachten und richtig dick Dämmung reinpacken.
     
  4. Neige

    Neige
    Moderator

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    3.855
    Zustimmungen:
    1.271
    Hallo @cleoline
    Herzlich Willkommen im Forum.
    Dazu mal die erste Frage. Aus welchem Grund wurden Lagerhölzer denn verwendet? Befindet sich zw. den Lager Dämmmaterial?

    Nun zu deinen Fragen:
    Da bin ich etwas anderer Meinung. Knarzgeräusche entstehen dann, wenn der Boden, bezw. die Lager nicht zu 100% eben sind, oder auch die Platten daraus resultierend nicht Plan aufliegen oder aber die Lager auf dem blanken Boden liegen. Mit der Verklebung hat das eigentlich wenig zu tun.

    Das ist vom Grundsatz her richtig, aber nur dann, wenn ein falscher Kleber verwendet wird. Hier ist dringend ein flexibler Kleber zu verwenden der die unterschiedlichen Spannungen herausnimmt.

    Wie der eigentliche Belag auch, sollten die OSB Platten ebenfalls aklimatisiert (ca. 24Std) werden.

    Ansonsten kann überlegt werden, auf Lagerhölzer zu verzichten und statt dessen Trockenestrichplatten zu legen.
     
  5. Neige

    Neige
    Moderator

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    3.855
    Zustimmungen:
    1.271
    Nene, Quatsch ist das nicht, darauf sollte durchaus geachtet werden und wird tatsächlich unterschätzt. Wie schon erwähnt gibt es dafür extra flexible Kleber die speziell dafür Verwendung finden.
    Bedauerlicher Weise wird da auch nicht unbedingt ausfühlich beraten.
     
  6. #5 asconav6, 04.03.2020
    asconav6

    asconav6 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2007
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    109

    Verstehe ich das richtig das Du die Trockenestrichplatten direkt auf den Untergrund legen würdest, ohne eine UK?
     
  7. #6 Holzwurm50189, 04.03.2020
    Holzwurm50189

    Holzwurm50189 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.05.2017
    Beiträge:
    657
    Zustimmungen:
    234
    Was jetzt knarzt sind vermutlich die alten Nägel, die vor 55 Jahren verarbeitet wurden. Und ja, Parkett wurde bis zu dieser Zeit auch vernagelt, da gabs noch alte Handwerker und nur bedingt einsatzbare Kleber.
    Klickparkett ist also definitiv der fertige Oberboden ? Wie weit soll der Altboden aufgenommen bzw. zurückgebaut werden ? Bis zum Beton ?
    @Neige Ein guter Verkäufer empfiehlt da auch eine "ruhige" Holzart, sofern es sich um Massivholz handelt. Der schlechte Verkäufer und der Herr Onlineshop macht das sicherlich nicht. Ausserdem ist ja hier auch von einem Mehrschichtaufbau die Rede (Klickparkett)
    @Future ... dat mit den Spannungen bei verschiedenen Holzarten ... war mal wieder nix. Bei völliger Ahnungslosigkeit halte ich meinen Mund zu entsprechendenThemen.
     
  8. Neige

    Neige
    Moderator

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    3.855
    Zustimmungen:
    1.271
    Nein war jetzt nur noch als weitere Alternative zusätzlich angedacht. Um da jetzt einen korrekten Aufbau zu empfehlen, müsste man wissen was da nun unter den Lagerhözer ist. Vielleicht macht ja auch ein ganz anderer Aufbau Sinn. Da aber, um ehrlich zu sein, müsste ich mich auch erst wieder einlesen.
     
    asconav6 gefällt das.
  9. Future

    Future Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    1.470
    Zustimmungen:
    319
    Ja OK, natürlich haben verschiedne Materialien und Holzarten verschiedene Ausdehnungswerte. Aber es macht einfach kein Sinn das als Grund für eine spezielle Verlegemethode anzuführen. Du hast ja beim Verlegen von Bodenbelag eigentlich nie den Fall, dass der Untergrund den gleichen Ausdehnungskoeffizienten hat wie das Parkett - egal ob der Boden aus Beton, OSB, Dielen oder Trockenestrich besteht. Also einfach immer Flexkleber und gut ist es.
     
  10. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    5.031
    Zustimmungen:
    691
    Alles hat einen Grund ! Auch das Quitsch- Lager des bestehenden Dielenboden ! Da ermittelt man hüpfenderweise die Schwachstellen !
    Nimmt Teile der Dielen auf und unterfüttert an den "Federstellen" , mit Dachpappstücken , mit schlanken Kunststoff oder Hartholzkeilen .
    Wenn in der Nähe ein Fachbetrieb für " Einblasdämmung" ist , sollte man sich mit dem mal unterhalten . Optional !
    Darauf dann nach den Angaben der Spezies und der Fachleute den neuen Belag . Viel Freude im neuen Zuhause !!

    Spanplatte OSB : Nur in nut und feder verleimen - schwimmende verlegung !
     
  11. Future

    Future Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    1.470
    Zustimmungen:
    319
    Was willst du da schwimmend verlegen? Das OSB auf den Lagerhölzern?
     
  12. #11 Holzwurm50189, 04.03.2020
    Holzwurm50189

    Holzwurm50189 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.05.2017
    Beiträge:
    657
    Zustimmungen:
    234
    @Future ... leider schon wieder falsch geraten ...
     
  13. #12 Holzwurm50189, 04.03.2020
    Holzwurm50189

    Holzwurm50189 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.05.2017
    Beiträge:
    657
    Zustimmungen:
    234
    Jo. Und da Ahnungslosigkeit deinerseits ... weitere Antworten erledigt
     
  14. #13 Holzwurm50189, 04.03.2020
    Holzwurm50189

    Holzwurm50189 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.05.2017
    Beiträge:
    657
    Zustimmungen:
    234
    @pinne ich bat ja um mehr Info vom TE ... dann ist Sackhüpfen auf dem Boden auch nicht nötig und die Problemstellen sind bekannt. Ich kann durchs Internet gucken, wie so einige andere hier auch :D
     
  15. #14 Holzwurm50189, 04.03.2020
    Holzwurm50189

    Holzwurm50189 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.05.2017
    Beiträge:
    657
    Zustimmungen:
    234
  16. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    5.031
    Zustimmungen:
    691
    händler und praktiker eben - nicht immer auf einer linie .
     
  17. #16 Holzwurm50189, 04.03.2020
    Holzwurm50189

    Holzwurm50189 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.05.2017
    Beiträge:
    657
    Zustimmungen:
    234
    @pinne ich würde eher sagen: Wissende und Unwissende und dann noch die Spezialzüchtung: vermeintlich Allwissende
     
  18. #17 cleoline, 04.03.2020
    cleoline

    cleoline Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.03.2020
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für zahlreichen Tips, ich bin wirklich beeindruckt. Ich versuche mal, die wesentlichen Fragen zu beantworten,

    Warum diese Verlegemethode damals angewendet wurde, weiß ich nicht. Vielleicht hatte es was mit der geringen Bodenaufbauhöhe von brutto 6cm zu tun. Ich hatte bisher auch noch keine Gelegenheit, den Boden zu öffnen. Werde ich aber bald nachholen. Bisher weiß ich nur, daß die Lagerhölzer auf der Beton-Bodenplatte liegen und eine Stärke von ca. 40mm haben. Ob Dämmmaterial dazwischen liegt, weiß ich noch nicht.

    Der Altboden soll komplett bis auf die Bodenplatte entfernt werden. Danach soll der neue Bodenaufbau aus Lagerhölzern, OSB-Platten und Click-Parkett bestehen.

    Ich war heute in einer weiteren Fachhandlung. Hier wurde mir mit Überzeugung vermittelt, daß bei schwimmender Verlegung des Click-Parketts keine Knarz-Geräusche auftreten würden. Die Geräusche könnten höchstens von der Unterkonstruktion verursacht werden, nämlich wenn Holz auf Holz liegt. Hier bekam ich den Tipp, zwischen den OSB-Platten und den Lagerhölzern Dämmstreifen zu verlegen, um den direkten Kontakt der Hölzer zu verhindern. Als Dämmstreifen wurden mir die vom Trockenbau bekannten Schaumstoffstreifen empfohlen.
     
  19. #18 asconav6, 04.03.2020
    asconav6

    asconav6 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2007
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    109
    Also ich persönlich würde die Lagerhölzer erstmal auf dem Betonboden ( wenn ich das richtig gelesen habe) verschrauben und ausrichten. Dann eine trockenschüttung einbringen, abziehen und Trockenestrich oder OSB fest verbauen. Da drauf dann den neuen Boden. Im Idealfall verkleben. Ein hochwertiger verklebter Boden läuft sich um einiges besser als ein schwimmend gelegter Boden.
    Korregiert mich bitte wenn ich falsch liege!


    PS: Die Sticheleien vom Holzwurm finde ich persönlich fehl am Platze! Future versucht meiner Meinung nach nur sein Heimwerkerwissen hier einzubringen, was ich nicht falsch finde!
     
  20. xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    3.106
    Zustimmungen:
    676
    Vielen Dank, das geht mir genauso.

    Das Knarzen kommt meiner Meinung nach auf jeden Fall von der UK und den Nägeln darin, evtl. auch von Holz auf Holz. Wie du das Parkett darauf verlegst, spielt diesbezüglich keine Rolle. Der Tipp mit den Dämmstreifen ist sicher nicht verkehrt und auf jeden Fall Schrauben verwenden und keine Nägel.
    Vom Bauchgefühl her würde ich das Parkett lieber schwimmend verlegen, damit es keine Spannungen gibt und man ggf. den Boden irgendwann leichter mal austauschen kann.
     
    asconav6 gefällt das.
  21. #20 asconav6, 04.03.2020
    Zuletzt bearbeitet: 04.03.2020
    asconav6

    asconav6 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2007
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    109
    Das knarzen kommt definitiv vom genagelten Parkett. Habe selber ein Haus von 1959 wo Fischgräte drin liegt. Den Flur habe ich entfernt. Da ist jedes Parkettbrett genagelt und mit 2 kleinen federn verbunden. Klar, das das knarzt. Über die Jahre trocknet das Holz ja noch nach und die Nägel lösen sich mit der Zeit.
    Aufnehmen, alles neu verschrauben, komplett abschleifen und dann neu versiegeln wäre eine alternative. Die aber mächtig Zeit in Anspruch nimmt.




    Muss auch sagen das meine Vorschläge nicht durchs Internet kommen sondern durch praktische Erfahrung. Als gelernter Tischler/Schreiner mit Berufsausbildung habe ich einige Erfahrungen und sammel ständig Tipps auf Baustellen.
     
    Holzwurm50189 gefällt das.
Thema:

Click-Parkett auf OSB-Platten

Die Seite wird geladen...

Click-Parkett auf OSB-Platten - Ähnliche Themen

  1. Fertigparkett auf OSB verkleben.

    Fertigparkett auf OSB verkleben.: Kollege hat einen Fußbodenaufbau neu gemacht. Lagerhölzer in Waage gesetzt, mit Trockenschüttung verfüllt und dann OSB Platten drauf geschraubt....
  2. Ursache trockene Aufwölbung Parkett?

    Ursache trockene Aufwölbung Parkett?: Guten Tag! Was kann die Ursache sein? : Leider eine Aufwölbung (ca. 0,25m x 1,30m) unter Parkettboden. Heizungs-, Wasser-, Abwasser- oder...
  3. Sockelleiste auf Stäbchen-Parkett anbringen

    Sockelleiste auf Stäbchen-Parkett anbringen: Hallo zusammen! Wir haben uns für unser Stäbchen-Parkett die folgenden Sockelleisten im Hagebaumarkt geholt:...
  4. Übergang Parkett/Treppe (ungleiche Höhe)

    Übergang Parkett/Treppe (ungleiche Höhe): Hallo Heimwerker, Wir haben in unserem Haus, 20 Jahre alt Parkett verlegt. Das Parkett hat es oben leider nicht auf die Höhe der letzten...
  5. Aldi WC-Bürste: Platte aus Klebeset passt nicht?

    Aldi WC-Bürste: Platte aus Klebeset passt nicht?: Hallo Heimwerker-Forum, ich habe gerade eine kleine Herausforderung mit der WC-Bürste aus dem Angebot von Aldi-Süd letzte Woche: Passend zur...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden