Carport an Haus anbauen -Höhenunterschied-

Dieses Thema im Forum "Gartenhäuser, Carports, Garagen" wurde erstellt von Schiecki, 15.03.2012.

  1. #1 Schiecki, 15.03.2012
    Schiecki

    Schiecki Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.03.2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Heimwerker,

    ich hab eine verzwickte Situation, wofür ich keine Lösung finde. Folgendes ist mein Plan: Ich möchte ein Carport an mein Haus anbauen. Von der Hausmauer ca. 1,50m breit ist ein gepflasterter Weg der auch mit überdacht wird, und nach dem Weg fällt das Gelände ca. 40cm ab - auf dem Gelände wo auch die Pfostenanker einbetoniert werden sollen.
    Lässt sich blöd beschreiben, ich sollte es besser aufmalen....

    Naja nun trotzdem zu meiner Frage.
    Die Pfostenanker kann ich ja nun nicht voll einbetonieren, weil sie eben mind. 40cm - besser 50 cm über den Boden rausschauen müssen. Reicht es wenn ich die Pfostenanker verlängere (anschweißen....) oder gibts andere Tipps von Euch? Ich kann mir gut vorstellen, dass das keinen Halt bringt.....

    Frage 2: Und wie schaffe ich es, alle Pfostenanker auf gleicher Höhe zu bringen?

    Bitte helft mir....
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Schnulli, 16.03.2012
    Zuletzt bearbeitet: 16.03.2012
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.585
    Zustimmungen:
    191
    Hallo,

    Wenn ich es richtig verstanden habe: da wo es tiefer wird müsstetst du eine Schalung bauen, damit eine Art "Säule" entsteht, wo die Pfostenanker dann drin sitzen. Ich hatte mal gesehen, das sich die Schalung über der Grasfläche prinzipiell auch gut mit einem großen KG-Abwasserrohr lösen lässt. Dann ist das Sichtbare über der Grasfläche schön rund. Das Rohr später auftrennen und wieder entfernen.

    Ansonsten normal im Erdreich einbetonieren und entsprechend die Holzpfosten selbst in der Länge anpassen, dass sie dann alle auf gleicher Höhe enden.

    Wenn die Pfostenanker auf gleicher Höhe sollen geht das am Einfachsten mit einer in Waage ausgerichteten Schnur über die Pfostenankerreihe. Dazu vorne und Hinten eine ordentliche Latte in die Erde gehauen und darauf Markierungen machen (Laserwasserwaage, Schlauchwaage o.ä.). Dort dann die Schnur dazwischen spannen. Oder für wenig Geld ein kleine Wasserwaage kaufen, die sich in eine Schnur einhängen lässt (ist aber weniger genau).

    Gruß
    Thomas
     
  4. #3 howie67, 16.03.2012
    howie67

    howie67 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.10.2011
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    0
    hallo!
    Irgendwie versteh ich es nicht ganz...
    Und willst Du dann auch mit nem Auto drunter fahren oder nicht?
    Denn wenn ja musst Du doch da eh erst mal die schräge Fläche glatt machen.
    Entweder durch angleichen auf das selbe Niveau wie der Fußweg ist, oder durch einebnen, dann wird es halt tiefer.
    Oder bin ich jetzt falsch?
    Hab mal ne skizze gemacht. (Haus ist links, der Pfosten ist Blau, Rot das Dach vom Carport)
    Erklär uns das mal etwas genauer was (und wie) es werden soll wenns fertig ist.

    carport.JPG
     
  5. #4 Schiecki, 16.03.2012
    Schiecki

    Schiecki Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.03.2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ja genau, ihr habt es schon richtig verstanden. Die Zeichnung ist soweit ganz gut, nur das vom Weg dieses Gefälle nicht ist, es ist wie eine Stufe abgesetzt. Natürlich soll ein Auto drunter (was dann tiefer steht als der Weg) Aber ich wollte mir auch die Option offen lassen den Carportfußboden später auf dem Fußweg-Niveau aufzuschütten.
    Also: Müssen die Pfostenanker höher sein.

    @Schnulli: Das mit der Schalung klingt logisch, hab da mal gesehn das welche ihre Anker in so PE-Abflussrohre einbetonieren, aber ich frage mich, wie bekommt dieses Rohr halt? Muss dementsprechend tief eingegraben werden, oder?

    Skizze erübrigt sich, die von howie ist prima
     
  6. #5 Schnulli, 16.03.2012
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.585
    Zustimmungen:
    191
    Zum Betonieren der Pfostenanker musst du sowieso buddeln. Irgendwo um die 30 x 30 x 80 cm ist so der gute Durchschnitt denke ich, man möge mich dahingehend korrigieren. Das Rohr selber musst du m.e. nicht eingraben (ich möchte zumindest kein Plastikteil im Garten sehen) obwohl es sicherlich einfacher wäre, es einfach im Erdloch zu fixieren und oben entsprechend herausschauen zu lassen. Das Rohr könnte man eventuell auch mit ein wenig Geduld wohl so fixieren, dass es nicht wegschwimmt beim Betonieren (Kanthölzer, Steine...) Zumindest würde ich das zuerst mal probieren.

    Gruß
    Thomas
     
  7. #6 einname1234, 21.03.2012
    einname1234

    einname1234 Guest

    (kann das Bild nicht sehen weil man dafür registriert sein muss)
    Wenn der Boden nicht aufgeschüttet werden soll, kannst du das Niveau über die Pfostenlänge anpassen - nicht die Träger verlängern..
    Wenn der Boden später aufgeschüttet werden soll, kannst du die Träger auf eine Art Mauer z.B. Dübeln.
    Wenn der Weg Höher ist, kannst du den ganzen Carport höher bauen, oder einen Versatz im (geraden) Dach, ein Pultdach usw. bauen.
     
  8. #7 Schiecki, 21.05.2012
    Schiecki

    Schiecki Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.03.2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    selbes Projekt - neue Fragen

    Das Fundament fürs Carport ist nun fertig, hat alles prima geklappt.
    Nun gehts ans Holz.
    1. Habe mir Tellerkopfschrauben versorgt 80x240mm von Eurotec um die Pfetten, Sparren und Stützen zu verschrauben, muss ich da vorbohren, wenn ja dann auch mit nem 8er Bohrer oder kleiner? Und wie weit rein bohren? Nur das zu befestigende Holz oder in alle beide?
    2. Ich habe doch an meine Hauswand einen Balken geschraubt wo nun die Sparren aufliegen sollen. Muss ich die Sparren einschneiden damit sie besser aufliegen oder muss das nicht sein? Habe jetzt nämlich viele Terassenüberdachungen etc. gesehen wo auf das einschneiden verzichtet wird...

    Danke für Euren Rat!
     
  9. #8 harekrishnaharerama, 21.05.2012
    Zuletzt bearbeitet: 21.05.2012
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    86
    Guten Morgen :)

    Die dicke der Schraube ohne das Gewinde sollte man vorbohren. Die 80 hat mit den 8mm nichts zu tun. Gebe uns bitte den Link zu den Schrauben oder den genauen Pfad zum Produkt des Herstellers.

    Die Sparren werden winkelig zur Lage gekervt und im 90° Winkel zum Sparren mittels der Schrauben über der Pfettenkante (Auflagekante) gesichert

    [​IMG]

    Wenn Du nochmehr Sicherung haben willst, dann probier doch mal ein "Wiener Kastl" oder "Geißfuß" ;)

    [​IMG]
     
  10. #9 Schiecki, 21.05.2012
    Schiecki

    Schiecki Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.03.2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
  11. #10 harekrishnaharerama, 21.05.2012
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    86
    Vorbohren kann nicht schaden. Den Zimmerleuten ist das Aufreißen der Balken meist auch egal. Ich würde 6mm nehmen. Bei der Länge kann sich die Schraube auch schonmal rausdrehen, das vermeidet man durch das Vorbohren auch.

    Ich glaube in der modernen Zimmerei nimmt man auch hauptsächlich Schlagschrauben. Die schlägt man bis der Balken sitzt ein und dann sichert man sie durch ein paar Drehungen zusätzlich.

    Die Bilder stammen von einem Ingenieursbüro. Die haben ein nettes Lexikon für Fachbegriffe.
     
  12. #11 Schiecki, 22.05.2012
    Schiecki

    Schiecki Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.03.2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Gibts denn überhaupt nen 6er Schalungsbohrer? Hab die erst ab 8mm gesehen...

    Hab da nochmal ne Laienhafte Frage: Und zwar, wie berechnet man die Stützenlänge, mir ist ja klar das ich die Stärke der Pfette von der Stützenlänge abziehen muss, aber wie bekomm ich das berechnet?

    Ich hab mal ein Bild mit rangehängt, Ziel ist auch, das man das Gefälle so macht das man unter dem rechten Carport auch noch stehen kann ;o)

    carport32.JPG
     
  13. #12 harekrishnaharerama, 22.05.2012
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    86
    Guten Morgen :)

    Du baust zuerst die Stützen (sodaß Du drunter paßt, zuerst die äußeren, dann kannst Du die mittlere abmessen), dann legst Du die Sparren auf die Pfetten auf und misst den Winkel bzw. trägst den Winkel auf dem Sparren ab. Nimmst diesen runter und sägst oder hebst die Kerven aus. Dann auflegen und mit der Schraube sichern.

    6mm Bohrer gibt es in diesen Längen. Unter Holzbohrer lang habe ich sofort welche gefunden, oder Balkenbohrer ;)
     
  14. #13 Schiecki, 23.05.2012
    Schiecki

    Schiecki Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.03.2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hmm Ok, hab die Stützen stehen....nur nicht mit Deiner Variante, das klang etwas kompliziert. :confused:
    Meine Variante: Hab eine Bockleiter an die Stelle gestellt wo eine Stütze hinkommt und dann eine lange Dachlatte auf dem Balken am Haus und auf die Leiter gelegt (Sparrenersatz) und dann unter Berücksichtigung des Gefälles und der Pfettenstärke einfach abgemessen und abgesägt. Ging wunderbar!

    6mm Bohrer hab ich auch bekommen, aber nicht im OBI....da gibts die erst ab 8mm :cool:

    Heut nachmittag kommt die erste Pfette drauf, hoffentlich klappts und alle 3 Stützen sind gleichlang geworden...(laut Wasserwaage müsste es stimmen)
     
  15. #14 harekrishnaharerama, 23.05.2012
    Zuletzt bearbeitet: 23.05.2012
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    86
    Na Hauptsache Du steigst da durch und es klappt alles ;)

    Edit wirft noch ein: Hab' gerade noch einen Handwerkerdoku gesehen, wo auch mit Balken gearbeitet wurde. Hier wurde extra nochmal auf das Vorbohren hingewiesen, damit das sogenannte Spelzen vermieden wird
     
Thema: Carport an Haus anbauen -Höhenunterschied-
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. holzverbindungen

    ,
  2. dachsparren verlängern

    ,
  3. carport am haus

    ,
  4. holzverbindungen zimmermann,
  5. zimmermannsmäßige holzverbindungen,
  6. carport am haus anbauen,
  7. holzverbindungen carport,
  8. holzverbindungen balken,
  9. gartenmauersteine,
  10. carport ans haus anbauen,
  11. carport an haus anbauen,
  12. sparren schrauben vorbohren,
  13. pfostenträger einbetonieren anleitung,
  14. carport höhenunterschied,
  15. pfette,
  16. sparrenschrauben,
  17. sparren einschneiden,
  18. Dachsparren einschneiden,
  19. holzverbindungen zimmermann anleitung carport,
  20. dachsparren winkel,
  21. Sparren Fußpfette,
  22. pfetten,
  23. pfetten sparren,
  24. sparren verschrauben,
  25. sparren kerven berechnen
Die Seite wird geladen...

Carport an Haus anbauen -Höhenunterschied- - Ähnliche Themen

  1. Stockflecken im Anbau

    Stockflecken im Anbau: Hallo liebe Community, ich habe mit vor kurzem ein kleines Häusle zugelegt. An dem Haus befindet sich ein Anbau, der vom Voreigentümer vor ca. 10...
  2. Roboter als Hilfe im Haus - Teilnehmer für Umfrage gesucht

    Roboter als Hilfe im Haus - Teilnehmer für Umfrage gesucht: Hallo zusammen, im Rahmen meines Studiums an der FOM-Hochschule führe ich eine Umfrage zu Robotern durch. Falls Sie auch schon einmal davon...
  3. Extensiv begrünter Carport / neuer Abfluss

    Extensiv begrünter Carport / neuer Abfluss: Hallo zusammen, unser Carport ist nun ca. 6 Jahre alt. Er wurde extensiv begrünt. Er ist auf der einen Seite an einer Einzelgarage montiert, auf...
  4. Sanierung Haus, Kosten Elektro

    Sanierung Haus, Kosten Elektro: Hallo, wie der Name schon sagt, bin ich leider absoluter Laie ;( Aktuell sind wir dabei ein Haus aus den 70ern zu sanieren. Ich habe jetzt ein...
  5. Carport, Schuppen verkleiden/Dämmen

    Carport, Schuppen verkleiden/Dämmen: Moin, Ich habe ein Carport mit Schuppen(6x9m) von einer Firma aufstellen lassen und will das Carport nun mit Cedral verkleiden(kriech und...