Bretterboden

Diskutiere Bretterboden im Bodenbeläge Forum im Bereich Der Innenausbau; So der Teppich ist raus. Da wo Teppichboden verlegt war, gibt es Rückstände die steinhart sind und sich nicht mal durch kratzen abtragen laßen...

  1. #1 HWF4CHRIS, 06.05.2020
    HWF4CHRIS

    HWF4CHRIS Benutzer

    Dabei seit:
    06.05.2020
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    So der Teppich ist raus.

    Da wo Teppichboden verlegt war, gibt es Rückstände die steinhart sind und sich nicht mal durch kratzen abtragen laßen wollen.

    Um das Holz zu säubern, schleifen oder Chemie? Was für ein Werkzeug, welche Körnung?

    Läßt man die Fugen offen oder kommen die zu?

    Ist das Holz erst mal sauber, wie schützt man den Boden? Im Durchgangszimmer ist die Beanspruchung sicher extrem, Nässe, Schmutz, Steinchen. In den anderen Räumen vermutlich moderater.
    photo5300763244639661462.jpg photo5300763244639661466.jpg photo5300763244639661461.jpg photo5300763244639661460.jpg photo5300763244639661463.jpg photo5300763244639661465.jpg
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Bretterboden. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    5.215
    Zustimmungen:
    737
    Den STEINHARTEN Rest kann man in der Regel mit Wasser einweichen = nässen - alte Bettlaken - nässen - drauf Folie darüber .
    Mit einer Parkettschleif Maschine alles grob - mitttel - fein Schleifen und dann passend beschichten . nur supergroße Fugen mit einer Mischung aus dem letzen Schleifmehl und Holzleim füllen .
     
  4. Neige

    Neige
    Moderator

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    4.223
    Zustimmungen:
    1.460
    Da geht meine Empfehlung dahin, das nicht zu tun, auch wenn die Methode immer angepriesen wird.
    Die Begründung liegt darin, dass der Leim Öle und Lacke nicht annimmt und es zu erheblichen Farbunterschieden kommt.
    Die Methode (was übrigens auch fertigen Holzkitt angeht) ist nur bei sehr geringen Fugen zu empfehlen, weil es da am wenigsten auffällt.

    Bei breiten Fugen ist immer noch das Beste, diese mit angepassten Holzleisten zu verschließen, auch wenn es Mehrarbeit bedeutet.
     
  5. #4 HWF4CHRIS, 06.05.2020
    HWF4CHRIS

    HWF4CHRIS Benutzer

    Dabei seit:
    06.05.2020
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Interessant daß die Rückstände wasserlöslich sind. Guter Tip!

    Ist das denn unbedingt erforderlich die offenen Stellen zu verschließen?

    Wie schützt man das Holz denn nachher?
     
  6. Neige

    Neige
    Moderator

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    4.223
    Zustimmungen:
    1.460
    Zur 1. Frage:
    Nein
    Zur 2.Frage:
    Mit einem Parkettöl
     
  7. #6 Holzwurm50189, 06.05.2020
    Holzwurm50189

    Holzwurm50189 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.05.2017
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    288
    Fertiger Holzkitt oder selbstgemachte Fugenfüller aus Schleifstaub und Holzkittlösung oder Leim werden zu hart und bröseln mit der Zeit raus. Dies ist für Massivdielen nicht gedacht. Alle anderen Bedenken sind weiter oben schon durch @Neige erwähnt worden. Die Fugen kannst auch offen lassen. Siehste im Fernsehen in jedem Berliner Altbau :D Die Reste kannst wegschleifen mit ner Profi-Parkettschleifmaschine und vernünftigen Bändern. Schliff K16, 36, 60, 100. Dann 2-3x Lack oder Öl drauf, jeweils mit Zwischenschliff K100 oder 120.
    Randschleifmaschine mit gleichem Schliff
     
  8. #7 Schnulli, 06.05.2020
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    6.216
    Zustimmungen:
    1.076
    ….vorher die Nagelreihe abgehen und ggf. mit Dorn und Hämmerchen die Nägel wieder einschlagen!
     
    swara gefällt das.
  9. #8 HWF4CHRIS, 06.05.2020
    HWF4CHRIS

    HWF4CHRIS Benutzer

    Dabei seit:
    06.05.2020
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Und was nimmt man für eine Maschine?
    Vor- und Nachteile, zB. Kosten beim Schleifpapier übersicht.png
    Das Ding braucht man immer, auch wenn keine Heizung installiert ist?
    randschleifer.png
    Und da frage ich mich was das richtige Werkzeug ist (oder beide, je nach Phase)?
    tellerschleifer.png walzenschleifer.png
     
  10. #9 Schnulli, 06.05.2020
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    6.216
    Zustimmungen:
    1.076
    Ich hab das bei mir einmal durch (und würde es nie wieder selbst machen ;)) mit einem Walzen- und einem Tellerschleifer. Das war aber versiegeltes geklebtes Parkett ohne Nagelreihen.
    Den Walzenschleifer fürs Grobe, den Tellerschleifer für hinterher drüber. Die Ecken und Kanten hab ich mit Schwing- und Deltaschleifer bearbeitet.
    Vorsicht mit dem Walzenschleifer: zu lange auf einer Ecke gewesen und du hast ne Delle ins Holz geschliffen. Das geht ruckzuck.... Also immer gleichmäßig drüberfahren, nicht während der Arbeit in die Weltgeschichte gucken und immer bereit sein, die Maschine sofort auszuschalten.
    Dann den Tellerschleifer bändigen. Es kann passieren, dass er zunächst mit dir den Boden schleift und nicht du mit ihm. Ist tatsächlich dann aber nur ne Frage der Technik, nicht der Kraft, wie ich dann rausfand. Musst ihn minimal in die gewünschte Laufrichtung ankippen, dann läuft der auch gerade aus und nicht wild im Zickzack hin und her und im Kreis. :D Feinarbeiten in den Fugen und Kanten vor dem Tellerschliff mit der Hand nacharbeiten (Deltaschleifer usw...)
    Schleifgitter-/Papier für den Tellerschleifer nimm dir lieber zu viel mit als zu wenig. Ich denke mal du zahlst auch nur die die verbraucht wurden?
    Den Staub findest du übrigens im ganzen Haus irgendwie wieder... trotz Absaugung. Also die Türen mit Folie gut abkleben.
     
  11. #10 Holzwurm50189, 06.05.2020
    Holzwurm50189

    Holzwurm50189 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.05.2017
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    288
    @Schnulli hat alles gesagt. Ganz wichtig: 1. Schliff ist Diagonalschliff, damit die Wellen in den Brettern weggehen und alles eben wird. Oder hol dir nen Profi. Bei mir würde das ca. € 40/qm kosten ... fix und fertig inkl. Oberfläche. Sieh mal was ein Profi kann ... das hat mein Bodenleger gemacht ... Post Nr. 10 https://www.dasheimwerkerforum.de/threads/kleber-vom-parkett-entfernen.16948/#post-118619
     
    Maggy gefällt das.
  12. #11 Schnulli, 06.05.2020
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    6.216
    Zustimmungen:
    1.076
    @Holzwurm50189 Ja das sieht echt topp aus. Ist halt die Frage, was man nun bereit ist, sich anzutun. Wie gesagt, ich selbst würde mir da nun immer jemanden holen, der das machen soll. Meins ist lange nicht so gut geworden, ist ungleichmäßig geschliffen und die Versiegelung ist auch scheiße. Aber ist nur das Schlafzimmer - sieht also keiner und das muss irgendwann eh nochmal gemacht werden, dann fliegt da der Boden auch raus.... Aber es war mal ne Lebenserfahrung :D
     
  13. #12 Neige, 06.05.2020
    Zuletzt bearbeitet: 06.05.2020
    Neige

    Neige
    Moderator

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    4.223
    Zustimmungen:
    1.460
    Also ich empfehle für ungeübte den Tellerschleifer und für die Randbereiche den Kantenschleifer.
    Mit dem Walzenschleifer ist es wie von @Schnulli beschrieben.
    Ist der Boden uneben oder hat eine dicke abzuschleifene Schicht ist die Walze die besserer Wahl, weil der Abtrag höher ist. Dazu wird mit 16ner Korn zunächst 2 Mal diagonal (Einmal von einer Ecke in die Andere und umgekehrt) geschliffen. Damit sollte das meiste schon abgetragen werden.

    Dann wird das Schleifband gegen ein feineres Korn (36) gewechselt und in Maserrichtung geschliffen (hierbei darauf achten, das immer mit der halben Walzenbreite die nächste Spur geschliffen wird. Ist die komplette Fläche geschliffen geht es immer mit feiner werdender Körnung von vorne los.
    Der letzte Schliff mit Körnung 100-120 ausführen und immer zwischen den Schleifgängen den Boden von Schleifstaub befreien.

    Lässt sich mit der Methode wie von @pinne empfohlen Klebereste entfernen, dann nimm besser den Tellerschleifer, denn der ist einfacher zu führen.
    Allerdings sollte beim Tellerschleifer die Sprünge der Körnung geringer sein, weil a. der Abtrag geringer ist und b. Schleifkringel besser auszuschleifen sind.
    Um zu sehen ob der letze Schliff glatt genug ist, empfiehlt sich, den Boden (mit nicht tropfenden Schwamm) zu Wässern. Dadurch werden Schlieren, Schleifkringel und Unebenheiten sichtbar, die nachgearbeitet werden können und der andere Effekt ist, dass sich Fasern aufstellen die dann nochmal sehr fein geschliffen eine glatte Oberfläche ergeben.

    Als Öl möchte ich von Natural-Farben das Parkettöl empfehlen das dann mit einem Finish-Öl behandelt eine stapazierbare Oberfläche ergibt.
     
    Holzwurm50189 gefällt das.
  14. Neige

    Neige
    Moderator

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    4.223
    Zustimmungen:
    1.460
    Huch, hab ich jetzt tatsächlich so lange gebraucht um den Beitrag zu schreiben (vermtl. Finger für Handytastatur zu dick, musste ständig korrigieren)? Ist ja schon alles geschrieben.

    Ach ja, trotz meines Roman würde ich das auch einen Profi machen lassen.
     
  15. #14 Holzwurm50189, 07.05.2020
    Holzwurm50189

    Holzwurm50189 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.05.2017
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    288
    @Neige Die ausführliche Anleitung ist natürlich deutlich aussagekräftiger. Ich hatte dir nur die Stichworte vorgegeben ;) Siehste, das ist der Unterschied zwischen Verkäufer und Handwerker
     
  16. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    5.739
    Zustimmungen:
    763
    @Holzwurm50189 ich bezweifle aber, das ein Hobbyhandwerker ein solches Ergebnis hin bringt wie dein Mitarbeiter.

    Der Boden ist so schön, ich würde motzig wenn da einer mit Schuhen drauf ginge und unser Hund mit seinen Krallen. Und als Hundehalter bin ich nicht so empfindlich.

    Nein, käme mir nicht ins Haus!:D Zu schön.
     
  17. #16 Holzwurm50189, 07.05.2020
    Holzwurm50189

    Holzwurm50189 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.05.2017
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    288
    @Maggy Ich habe 4 Katzen, die meinen Massivdielenboden im Wohnzimmer mit nem Kratzbaum verwechseln. Cool und gelassen bleiben hilft da am besten. Meine Frau hat das in 38 Jahren auch gelernt ... Ausserdem ... ein Fußboden wird mit Füßen getreten. Ist nix nur zum gucken, sondern zum wohnen ... :D
     
    swara gefällt das.
  18. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    5.739
    Zustimmungen:
    763
    4 Katzen. Ich mag ja Hunde und Katzen. Zeig sie uns doch mal...
    Ja schon Fussboden, aber der sieht jetzt wirklich so toll aus.
     
  19. #18 Holzwurm50189, 08.05.2020
    Holzwurm50189

    Holzwurm50189 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.05.2017
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    288
    @Maggy das haben wir bei einem Kunden gemacht, das ist nicht bei mir
     
    Maggy gefällt das.
  20. #19 HWF4CHRIS, 15.05.2020
    HWF4CHRIS

    HWF4CHRIS Benutzer

    Dabei seit:
    06.05.2020
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe das jetzt eine Woche (nasses Bettlaken, mit Plastiksack abgedeckt) einweichen laßen. Hat nicht richtig funktioniert.
    Muß das richtig patschnass sein damit es klappt?
     
  21. Neige

    Neige
    Moderator

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    4.223
    Zustimmungen:
    1.460
    Dann wird das Zeugs nicht wasserlöslich sein. Dann hilft nur noch abschleifen.
     
Thema:

Bretterboden

Die Seite wird geladen...

Bretterboden - Ähnliche Themen

  1. Bretterboden

    Bretterboden: Hi, eigentlich wollte ich mir einen billigen Laminatboden aus dem Baumarkt holen. Durch das Musikvideo "Smooth Criminal" von Michael Jackson, bin...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden