Bodenbelag ohne Dehnungsfuge hier möglich?

Diskutiere Bodenbelag ohne Dehnungsfuge hier möglich? im Bodenbeläge Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo Foristen und danke für die Aufnahme! Bekomme im Dezember eine neue Wohnung und muss/möchte/werde den Bodenbelag selbst herstellen. Da ich...

DesMussGehn

Neuer Benutzer
Dabei seit
26.05.2022
Beiträge
6
Zustimmungen
0
Hallo Foristen und danke für die Aufnahme!

Bekomme im Dezember eine neue Wohnung und muss/möchte/werde den Bodenbelag selbst herstellen. Da ich noch nicht einmal weiß, wie hoch das Fliesenniveau (4mm Fliese + Mörtel?) sein wird, sind natürlich noch viele Fragen offen. Die Wohnung wird gerade neu errichtet. Estrich als Untergrund ist bereits vorhanden. Die Verlegung des Bodens wird nicht vor November stattfinden.

Hab hier und in anderen Foren sehr viel gelesen, nicht unbedingt jetzt nur zu meinem konkreten Thema aber auch, bin allerdings derzeit doch merklich überfordert. Welcher Belag bzw. welches Material, welcher Hersteller uvm. uffff**...........

Ein wesentlicher Punkt, in dem ich euch um eure Meinung, Rat bitten würde wäre, ob in meinem konkreten Fall (siehe Grafik).......

1.) ein durchgehendes Verlegen ohne Dehnungsfuge mit geklicktem Boden möglich bzw. unbedenklich ist?
2.) ein geklickter Vynilboden geklebt werden kann/soll/nur das nicht.
3.) geklebter Boden über einen Estrichstoß einfach drüber gelegt wird.

In den Räumen mit dem roten X wird ein Boden verlegt. Es gibt eine Tür 80cm von Raum 1 (WZ) in Raum 2 (SZ), die beiden anderen Durchgänge bleiben vollständig offen und sind jeweils nicht ganz 100cm breit. Da kommt später höchstwahrscheinlich ein Nadelvorhang. Übermäßig viel direkte Sonne wird es nicht geben, wenn dann eher am Abend durch Die Terrassenverglasung. Hier das Bild:

wn.jpg


Herzlichen Dank und einen schönen Donnerstag, LG Harald aus Wien
 

dirk11

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
25.06.2018
Beiträge
1.602
Zustimmungen
562
Interessante Frage. Ich würde behaupten, durchgängige Verlegung mindestens in den Bereichen, wo es keine Tür gibt, sondern nur ein Vorhang hin soll, muss gehen, Flächen in Tanzsälen o.ä. sind ja noch viel größer. Allerdings müssen die Wandabstände beachtet werden, und wenn eine Unterbrechung im Untergrund ist (Dehnungsfuge oder Schlitz im Estrich) wird das IMHO nicht mehr gehen. Ich bin mal gespannt, was andere dazu meinen.
 

DesMussGehn

Neuer Benutzer
Dabei seit
26.05.2022
Beiträge
6
Zustimmungen
0
Wenn eine Unterbrechung im Untergrund ist (Dehnungsfuge oder Schlitz im Estrich) wird das IMHO nicht mehr gehen. Ich bin mal gespannt, was andere dazu meinen.
Ob das eine Unterbrechung (durchgehende) Dehnungsfuge ist, kann ich "noch" nicht sagen, werde das aber Morgen in Erfahrung bringen. Ein "Schlitz" ist da. Vielleicht ist das aber auch nur geritzt, keine Ahnung.

Wie ist es denn bei Bodenbelag kleben generell? Ist das bei einer Unterbrechung/Dehnungsfuge oder einem Schlitz im Estrich auch nicht mehr möglich?
So sieht der Schlitz aus!

Uebergang.jpg


Danke u. LG aus Wien Harald
 
pinne

pinne

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
09.02.2012
Beiträge
7.861
Zustimmungen
1.555
Ort
Ostholstein
Überall bringt man die besseren Werte wenn man sich mit ausgebildeten Handwerkern vor Ort unterhält ! Die Vorarbeiter kennen da alle Details der Bauteile !
Aber so aus der Ferne : die Räume enbloc als ein Stück "lose" einbauen ! Eine Trennung dann nur unter dem Türblatt mit vorgefertigten Bauteilen .Bzw. wo der Lärmschutzstore hängt !
Denn die Erfahrung lehrt euch rechtzeitig daß das mit "OHNE TÜR " nicht so gut ist !
 

Holzwurm50189

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
12.05.2017
Beiträge
3.330
Zustimmungen
1.227
Ort
50189 Elsdorf
Schwimmende Verlegung -> auf Grund unterschiedlicher Ausdehnungsverhältnisse und wahrscheinlich unterschiedlicher Temperaturen in den einzelnen Teilbereichen sind hier Dehnfugenprofile empfehlenswert.
2mm Klebevinyl -> Kellenschnitte (Scheinfugen) können überspachtelt und überklebt werden. Dehnungsfugen müssen übernommen werden. Allerdings ... unbedingt Bodenplanung (Aufbau ab Oberkante Betondecke) berücksichtigen ! Insbesondere im Neubau. Ich spreche aus leidvoller Erfahrung. Nach 1/2 Jahr kamen 120qm wieder hoch. Möbel raus und eingelagert, Kunde zieht ins Hotel, Boden saniert, Möbel rein, Kunde wieder rein. Hat nen Haufen Geld gekostet
 
Neige

Neige

Moderator
Dabei seit
07.03.2016
Beiträge
6.442
Zustimmungen
2.645
Ort
Bad Dürrheim
Eine Frage die mich eben noch beschäftigt ist, ob eine Fußbodenheizung vorhanden ist.
 

DesMussGehn

Neuer Benutzer
Dabei seit
26.05.2022
Beiträge
6
Zustimmungen
0
Unbedingt Bodenplanung (Aufbau ab Oberkante Betondecke) berücksichtigen ! Insbesondere im Neubau. Ich spreche aus leidvoller Erfahrung. Nach 1/2 Jahr kamen 120qm wieder hoch.
Danke für die Infos. Scheinfugen, was es nicht alles gibt.

Es wurde eine Fußbodenheizung verlegt, wenn du das mit Aufbau meinst. Oder beziehst du dich auf etwas ganz anderes? Was darf ich unter "wieder hoch" kommen verstehen?
 

DesMussGehn

Neuer Benutzer
Dabei seit
26.05.2022
Beiträge
6
Zustimmungen
0
weil dann sowohl Dehnungsfugen und Scheinfugen (Kellenschnitt) im Bodenbelag berücksichtigt werden müssen.
OK. Bedeutet also, bei Böden mit FBH entfällt beim Kleben der Vorteil, dass man den Boden durchlegen kann.
 

Holzwurm50189

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
12.05.2017
Beiträge
3.330
Zustimmungen
1.227
Ort
50189 Elsdorf
Bodenaufbau ab OK Betondecke. Mit hochkommen meine ich Restfeuchte unterm Estrich wegen falscher Bodenplanung. Mit anschalten der FBH drückte die Feuchtigkeit nach oben. Und setzte sichvzwischen Estrich und Planken. Dann bildeten sich Blasen. Der Rest steht weiter oben
 

DesMussGehn

Neuer Benutzer
Dabei seit
26.05.2022
Beiträge
6
Zustimmungen
0
Ja, auch schwimmend verlegt wurde ich die Fugen berücksichtigen.
OK. Dann sag ich danke erstmal an alle Teilnehmer. Bringt mich in meinen Vorbereitungen einen Schritt weiter. Hab übrigens durch googeln deinen Tipp aus anderer Qulle bestätigt gefunden. Ist zwar schon 12 Jahre her aber...
 
Thema:

Bodenbelag ohne Dehnungsfuge hier möglich?

Oben