Bodenbeläge, Fußbodenheizung, Estrich Fragen

Dieses Thema im Forum "Bodenbeläge" wurde erstellt von joh8.12, 24.11.2012.

  1. #1 joh8.12, 24.11.2012
    joh8.12

    joh8.12 Benutzer

    Dabei seit:
    13.11.2011
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Hallo! Ich habe heute von einem Zimmer den Boden rausgerissen, es war grob 4 cm hoch, eine Lattung drin, dazwischen Styropor und ein Abschnitt war mit Glaswolle gedämmt. Darauf hat mein Opa damals Pressspanplannten gemacht und darauf dann so einen Plastikbelag.

    Leider merkte ich plötzlich, dass ich mit der Säge feststeckte und sah dann, dass dort Beton oder so ist. Mein Plan war eigentlich den Boden raus zu bekommen und dann in Absprache mit dem Heizungsbauer Bodenheizungen verlege. Hat jemand generelle Tips und könntet ihr mal auf die Fotos schauen.

    Ist der tiefere Boden das Fundament, also die Betonplatte und das höhere der Estrich darauf? Wie bekomme ich den am besten Runter? Hat jemand einen Tip wie ich das Plastikzeug vom Beton lösen kann, weil zentimeterweise wegstemmen dauert ja ewig.
    Reichen 4 cm für eine Bodenheizung?

    Vielen Dank

    Marco Bodenbelag.jpg Bodenbelag2.jpg
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 MacFrog, 24.11.2012
    MacFrog

    MacFrog
    Moderator

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    4.971
    Zustimmungen:
    160
    Hi , 4 cm sind arg knapp für eine Fußbodenheizung, eigentlich sollen 6cm über den Rohren sein,dazu natürlich noch Dämmung darunter! Wenn du nun das Rohr rechnest (14-17mm je nach Hersteller,lass dir nichts kleineres andrehen)wird es sehr knapp! Einfach bewährungsmatten mit hineinwerfen kannst du auch nicht , da sie sich durch das Rohr scheuern können! (Der Boden wird immer "Arbeiten" durch die Temperaturänderungen. Was ist den unter dem Zimmer? Keller? Fundament hast du dort IM Raum normalerweise nicht , "nur" die Bodenplatte , die aber auch nicht einfach herausgerissen werden kann!

    Dein PvC Boden kannst du am besten in Streifen schneiden und dann streifenweise herausziehen! Es gibt zwar TEPPCIHSchälgeräte,ich weiß aber nicht ob die auch bei Pvc funktionieren :)
     
  4. #3 harekrishnaharerama, 25.11.2012
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    87
    Der Estrich löst sich eigentlich gut von der Bodenplatte, einfach nur mit dem Bohrhammer draufhalten, dann kommen die Platten runter.

    Dieser System-Trockenestrich mit Heizung bedarf nur einer Mindesthöhe von 3,3cm . . . das wird aber wahrscheinlich nicht ganz billig:
    [video=youtube_share;KNfKpavl5aw]http://youtu.be/KNfKpavl5aw[/video]
     
  5. #4 Schnulli, 25.11.2012
    Zuletzt bearbeitet: 25.11.2012
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.596
    Zustimmungen:
    195
    Zudem muss auch auf ausreichende Wäremedämmung nach unten hin geachtet werden. Wenn das die möglicherweise ungedämmte Bodenplatte seien soll dann kannst du ja schon erstmal 5 cm an Dämmung rechnen, die da drauf muß.

    Diese Flachsysteme sind in der tat nicht ganz billig. Wobei hier der Kostenfaktor nicht da Heizsystem an sich sondern die Vergussmasse ist. Ganz schnell liegst du mit allem zusammen hier bei 100€ pro m2 Fußbodenheizung.

    Gruß
    Thomas
     
  6. #5 joh8.12, 25.11.2012
    joh8.12

    joh8.12 Benutzer

    Dabei seit:
    13.11.2011
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antworten. Das mit den Streifenschneiden muss ich gleich mal testen, meine Handkreissäge kann ich eigentlich so gering einstellen.

    Mit so einem System habe ich auch geliebeugelt. Ich habs von einer anderen Firma auf youtube gesehen (Uponor Minitec - YouTube) und dachte das würde genau passen.

    Ist das höhere auf dem Bild der Estrich und das darunter die Bodenplatte, oder? Es ist im Erdgeschoss, darunter ist teilweise ein "Keller". Der ist nicht richtig ausgebaut, sondern sowas wie sie ganz früher unten hatte, also ein Vorratsraum der eher feucht ist damit das Zeug länger hält. Ich muss mal nachsehen, wie weit der in den Raum unterirdisch rein geht. KÖnnte es sein, dass da wo die Erhöhung im Raum ist der Kellerraum darunter ist und ich die dickere Schicht brauche?
     
  7. #6 joh8.12, 25.11.2012
    Zuletzt bearbeitet: 25.11.2012
    joh8.12

    joh8.12 Benutzer

    Dabei seit:
    13.11.2011
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ja ich glaube das ist eine ungedämmte Bodenplatte. Hmmm was macht man dann da wenn ich sagen wir mal 10 cm insgesamt mit Dämmung, Bodenheizung und Bodenbelag brauche? Im ganzen Stockwerk das Niveau anheben, Türen unten abschneiden? 5cm weniger Raumhöhe könnte man wohl schon verkraften, auch wenn die früher da nicht hoch gebaut haben.

    Wie sieht es dann im ersten und zweiten Stock aus? da muss ich nach unten hin nicht dämmen und mir reichen die 5 cm?

    Ich rechnete grob mit 1000 Euro durchschnittlich pro Raum für die Bodenheizung. Die Räume sind 8qm, 10qm, 18qm, 19qm je Stockwerk. Da muss ich dann wohl eher auf 1500 Euro hoch.
     
  8. #7 MacFrog, 25.11.2012
    MacFrog

    MacFrog
    Moderator

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    4.971
    Zustimmungen:
    160
    willst du denn eine BodenHEIZUNG oder ERWÄRMUNG? (kleiner aber feiner unterschied! Die HEizung muss den Raum alleine erwärmen auf Wunschtemperatur, die Bodenerwärmung ist gegen die Fußkälte)

    Roh kostet nicht viel (unter 1€/m) ,aber bei einer HEIZUNG musst du das ganze mit Stellmotoren und seperaten Wärmetauscher machen (teuer) ,erwärmung reichen einfache RTL Ventile ,die einfach unter den HEizkörper eingebunden werden können.

    Bei HEIZUNG brauchst du einen verlegeabstand von etwa 10cm , bei erwärmung können auch 20 reichen.

    Einfach den Boden anheben kannst vergessen , da das Türmaß 2m nicht unterschreiten sollte! Auch sind dann warscheinlich deine Schalter zu tief , Armaturen etc... und Haustür lässt sich auch nicht unbedingt so kürzen!

    Wenn du nur eine ERWÄRMUNG haben möchtest , würde ich da Schaumstoffmatte verlegen , 16er Rohr drauf festnageln und besseren Estrich oder Vergussmasse nehmen .

    Kommen da Fliesen drauf? Risiko zum Brechen ist leider vorhanden! bei Laminat/Teppich passiert nix
     
  9. #8 joh8.12, 25.11.2012
    joh8.12

    joh8.12 Benutzer

    Dabei seit:
    13.11.2011
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Wird ne Heizung. Der Heizungsinstallateur war noch nicht da, warten noch auf den Bericht der Energieberatung. Es handelt sich um das Haus meiner verstorbenen Großeltern. Ich bin grade dabei alles rauszuräumen, sämtliche Wand- und Bodenbeläge zu entfernen, Fliesen aus dem Bad zu reißen und so weiter. Es war bis jetzt eine zentrale Ölheizung drin, was aber sehr blöd war und die vielen einzelnen Öfen sind auch nicht gut.

    Mein Ziel wird sein: Wasser und Strom vom Dach, Strom in einen Luftwärmetauscher und das Haus mit niedriger vorlauftemperatur über Bodenheizungen erwärmen, evtl. auch Wandheizung in der Gästedusche zusammen mit einer Bodenheizung (da aber eher elektrisch in dem Gästebad). Als Zusatz für ganz kalte Winter wird noch ein Stückholz oder Pelettsofen zentral dienen und ein kleiner Ofen im Wohnzimmer für die Übergangszeit.
    Ich bin noch sehr bei allem in der Planung, und eben grade am Boden rausreißen, wie man in dem Raum auf den Fotos sieht (das wird mein Büro werden).
     
  10. #9 joh8.12, 25.11.2012
    joh8.12

    joh8.12 Benutzer

    Dabei seit:
    13.11.2011
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ach ja wegen den Bodenbelägen, ich will versuchen weitgehen Plastik aus dem Haus zu lassen, also wohl Holz, Fliesen oder ähnliches, aber da bin ich noch in der Vollplanung am Anfang.
     
  11. #10 MacFrog, 25.11.2012
    MacFrog

    MacFrog
    Moderator

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    4.971
    Zustimmungen:
    160
    Für eine (wirtschaftliche) Beheizung mit einer Wärmepumpe ist es absolut Notwendig,das dein Haus ein absoluter Energiesparer wird , d.h. Außenwände dämmen , deine Bodenplatte natürlich auch! , Dach dämmen.....!! Wärmepumpe + Solar (für Warmwasser ,weil das ist seeehr unwirtschaftlich mit einer WP herzustellen) und Wassergeführten Kamin ist eine Ideale Zusammenstellung :)
    Du solltest aber einen möglichst großen Puffer einplanen (Ideal um 1000l) , am besten mit Integr. Warmwasser"Blase" für die Warmwasserversorgung.


    Wenn dein Haus keine Dämmung erhalten soll (nur Hohlschicht ist zu wenig!) würde ich auf Öl/Gasbrennwerttechnik umschwenken (zusammen mit Kamin etc , nur ohne Wärmepumpe) da sonst die Wärme teuer über Strom erstellt werden muss (höhere Vorlauftemperaturen)
     
  12. #11 joh8.12, 25.11.2012
    Zuletzt bearbeitet: 25.11.2012
    joh8.12

    joh8.12 Benutzer

    Dabei seit:
    13.11.2011
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Und trotzdem Bodenheizungen oder nicht?

    Mein Plan wäre hald, dass ich meinen STrom selbst vom Dach nehme und damit die Wärmepumpe betreibe. Ich wollte wenns geht so unabhängig von anderen wie möglich werden.
     
  13. #12 MacFrog, 25.11.2012
    MacFrog

    MacFrog
    Moderator

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    4.971
    Zustimmungen:
    160
    das geht nicht so einfach.DEIN Dachstrom musst duins netz einspeisen und dann zurückkaufen,allerdings bekommst für den verkauf mehr als der einkauf kostet :) Eine E Heizung passt da natürlich einfacher rein,aber ob du mehr strom produzieren kannst,wie du verbrauchst???

    Der Energieberater wird dir wohl ausrechnen,wie hoch der verbrauch ist.
     
  14. #13 joh8.12, 25.11.2012
    Zuletzt bearbeitet: 25.11.2012
    joh8.12

    joh8.12 Benutzer

    Dabei seit:
    13.11.2011
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ich glaube man muss gar nicht unbedingt den Strom auch verkaufen. Und komplett E-Heizung will ich nicht, wenn dann eben mit dem Strom die Luftwärmepumpe betreiben. Ne Pelettsheizung noch als Ergänzung dazu.

    Aber klar das ganze System muss gut ausgedacht werden.
     
  15. #14 MacFrog, 25.11.2012
    MacFrog

    MacFrog
    Moderator

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    4.971
    Zustimmungen:
    160
    Ist doch wurscht ob du den erst verkaufst,bekommt man ja normal mehr Geld für wieder :)

    Sind den alle Räume so vom Aufbau her? Sollen die Innentüren auch neu? wenn ja würd ich einfach die Türstürze stück höher neu einsetzen (hab ich bei mir auch gemacht) , Materialaufwand ist sehr wenig, nen Sturz kostet fast nix. Nur halt etwas Arbeit (2-3h je Tür und Übung)

    Haustür muss/soll ja bestimmt auch neu ,da ist man ja noch Flexibel , nur Treppen wird etwas Kritisch...

    Dämmung nach unten hin sollte schon sein , und wenn es nur 2-3 cm sind!
     
  16. #15 Schnulli, 25.11.2012
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.596
    Zustimmungen:
    195
    Was gibt die Raumhöhe denn her? Denn wenn die Türstürze nun auch höher kommen sollten, dann kannst du gleich darüber nachdenken, etwa 5cm dicke alukaschierte Hartschaumplatten als Dämmung hin zu legen. Darauf werden dann direkt die Heizrohre getackert und mit 5 cm Estrich übergossen. Das ist dann zumindest die preiswerteste Variante. Die Dünnbettgeschichten sind m.e. nur Lösungen, wenn unten drunter schon gescheit gedämmt ist.

    Gruß
    Thomas
     
  17. #16 joh8.12, 26.11.2012
    joh8.12

    joh8.12 Benutzer

    Dabei seit:
    13.11.2011
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ich muss nochmal genau messen, glaube 2,3 M waren es als noch der Bodenbelag und die Dämmung drin war. Das BIld vom Treppenhaus könnte man bisschen mit der Höhe und der Türe vergleichen.

    Im Grunde ist es so, dass ich machen kann was ich will. Ich reiß erst mal alles raus was Sinn macht und wo ich nicht weiß was darunter oder dahinter ist. Ins Büro, in die Speise und in die kleine Dusche mit WC (wird später wenn ich den ersten Stock ausbaue dann Zweitbad) sollen Türen gehen, ins Wohnzimmer eher eine Schiebetüre weil wenig Platz ist und von der Küche in den Gang soll die Türe zu gemacht werden, statt dessen ins Wohnzimmer ein Teil der Mauer raus um eine Wohnküche zu machen. Haustüre müsste ich eh auch erneuern, wobei da draußen muss ich nichts am Boden machen, weil im Treppenhaus selbst werde ich keine Heizung rein packen. Ich hefte mal ein Bild mit an damit es klarer wird.

    Wie gesagt ich mach erst mal das Erdgeschoss, Büro, Dusche (70x90) mit WC-Niesche sozusagen, Speise, Wohnzimmer mit Küche (Wand dazwischen raus). Später dann ersten Stock und noch später bzw. falls mal Familie mir vergönnt ist, dann 2. Stock mit den Kinderzimmern. Das hinten wo ich die Heizung reinmachen will ist eigentlich ein großes Lager, wo ich wohl noch eine Betondecke reinziehen müsste, weil nach oben hin ist nur mit Ethernitplatten zu. Und der Zaun gehört gemacht, der Garten....eine Hundehütte und so weiter LOL. Ich hab die nächsten Jahre genug vor, aber wie gesagt jetzt erst mal das Erdgeschoss, damit ich im April einziehen kann.

    Wie gesagt alles noch stark in der Planung. plan 001.jpg Haus ohne Aufbau ohne Wintergarten PH1 solo.png Haus vor ÄnderungenEG3D2.png Haus vor Änderungen.png außen.jpg
     
  18. #17 MacFrog, 26.11.2012
    MacFrog

    MacFrog
    Moderator

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    4.971
    Zustimmungen:
    160
    Also ICH würd erstmal das Dach runter und neu machen , natürlich mit Dachpfannen/Steinen , nicht Wellpappe oder ,was ich auch schon gesehen habe , den alten Ethernitschrott einfach mit Dachpappe abkleben! Da sind zwar die ersten 10000€ wieder weg (je nach Dachkonstruktion auch mehr) aber so hast du ruhe und es kann auch ordentlich gedämmt werden. Auf dem Ethernitdach kannst du eh nicht ohne weiteres Solartechnik anbringen!

    Wenn du nur mit FBH arbeiten möchtest,zudem noch beheizt mit Wärmepumpe,kommst du um eine gescheite außendämmung auch nicht drumrum. Wenn du die beiden Pakete fertig hast,macht es erst sinn,die Beheizung einzubauen , da die benötigte Leistung nach dem Dämmstandart berechnet werden.... Auf jeden fall solltest du dir einen vernünftigen Energieberater ins Haus holen!
     
Thema: Bodenbeläge, Fußbodenheizung, Estrich Fragen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. uponor minitec erfahrungen

    ,
  2. uponor minitec erfahrung

    ,
  3. uponor minitec verlegeabstand

    ,
  4. Erhöhung im estrich entfernen,
  5. uponor minitec kosten,
  6. verlegeabstand fußbodenheizung uponor,
  7. uponor estrich,
  8. uponor,
  9. höhe haustür über estrich,
  10. uponormatte,
  11. wie bekomme ich beton am besten raus,
  12. estrich mit bohrhammer entfernen,
  13. was kostet es bodenfliessen in estrich heraus zureissen,
  14. erfahrung uponor minitec,
  15. etagen fußbodenheizung mindesthöhe
Die Seite wird geladen...

Bodenbeläge, Fußbodenheizung, Estrich Fragen - Ähnliche Themen

  1. TV Schrank Marke Eigenbau, einige fragen.

    TV Schrank Marke Eigenbau, einige fragen.: Hallöchen Männer, nun ich werde mir im Schlafzimmer den Fernseher an die Wand am fußende meines Bettes hängen und wollte mir dafür einen Schrank...
  2. Problem mit Entfernung von altem Bodenbelag

    Problem mit Entfernung von altem Bodenbelag: Hallo, wir sind gerade am Renovieren und nun geht es darum, den alten Teppich aus dem Schalfzimmer zu entfernen. Dort soll später dann Laminat...
  3. Warmen Bodenbelag, Fliesen ersetzen was nehmen.

    Warmen Bodenbelag, Fliesen ersetzen was nehmen.: Hallo Leute, zu meinem Vorhaben. Meine Tochter (14jahre) hat in ihrem Zimmer Weise fließen, früher war das mal eine Küche. Es ist ein Eigentum...
  4. Estrich im Bad erneuern,Dämmung HT-Rohr ist im Weg!

    Estrich im Bad erneuern,Dämmung HT-Rohr ist im Weg!: Hallo liebes Forum, bin gerade dabei das Haus meiner Großeltern aus den 30igern zu sanieren, und versuche des lieben Geldes wegen so viel wie...
  5. Parkett schleifen frage

    Parkett schleifen frage: hallo leute, ich möchte in meiner neuen Wohnung den parkettboden schleifen lassen und neu lackieren.es waren bei der übergabe schon kratzer...