Boden (vermutlich Vinyl) erhebt sich! Reparieren?

Dieses Thema im Forum "Bodenbeläge" wurde erstellt von Komfortilus, 22.07.2016.

  1. #1 Komfortilus, 22.07.2016
    Komfortilus

    Komfortilus Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen, ich bin neu hier daher hoffentlich an der richtigen Addresse.
    Unszwar bin ich vor ca. 6 Monaten in meine erste eigene Wohnung gezogen, eine renovierte Mietwohnung.

    Nach einigen Monaten stellte ich beim Möbelrücken kleinste milimeter hohe Kannten fest, das Möbelstück stieß beim verschieben gegen diese mini Kanten der einzelnen Bodenteile.
    Gleichzeitig war das Wetter sehr schwül und meine Türen liesen sich plötzlich viel schwerer als sonst öffnen.

    Ich hab mir nichts dabei gedacht, doch mittlerweile treten an mehreren Stellen am Boden ziemlich große, nervige ich nenn's mal Erhebungen/Wellen/Beulen auf.

    Ähnliches kenne ich von Teppichböden, dort sind ist Wellen die sich einfach zum Rand hin herausschieben lassen und ggf. durch kürzen des Randes beheben lassen.
    Doch dieser Boden ist anders. Ich glaube man nennt diese Art Vinylboden? Siehe Fotos! Er ist "hart", und scheint aus holzähnlichen Teilen zusammen gesteckt worden zu sein.

    Nunja, besagte "Beulen" sind super nervig! Sobald man auf eine Beule tritt, gibt der Boden nach und "glättet" sich wieder, bzw. die Beule verlagert sich.
    Möbel draufstellen hilft also nichts.
    Zum Rand rausschieben funktioniert nicht, da dieser Boden andere Eigenschafen als Teppichboden hat.
    Die Beulen lassen sich nicht zum Rand durch schieben, da der Boden nicht komplett lose auf dem Untergrund liegt, sondern im Großen und Ganzen fest am Grund fixiert ist, nehme ich an.

    Grundliegend sind es 2 Probleme:
    1. großflächige Beulen
    2. Erhebung der Einzelstücke-Ränder. Dort wo sich die Kanten der Einzelteile treffen, entstehen minimale kantige, eckige, Erhebungen. Die sind zwar klein aber super hart, daher stören die Unebenheiten ebenfalls.

    Auf einem der Fotos habe ich eine Leiste makiert die sich gelöst hat und nicht mehr einstecken lässt. Ich nehme an, dass diese den Boden runter drücken, fixieren soll, aber sie ist zu schwach..

    Meine handwerkliche Erfahrung geht gegen null, daher wollte ich hier mal eine 2. Meinung einholen, ob es ein einfach zu lösendes Problem ist oder nicht?
    Ansonsten muss ich ggf Vermieter oder Handwerker herbestellen.

    Meine Frage wäre jetzt, wie behebt man so etwas? Was ist die Ursache für die Entstehung der Beulen?
    Über eine detailierte Anleitung oder ein Verweis auf solche würde ich mich seeehr freuen :))
    Danke euch Heimwerkern!

    Angehängt findet ihr Fotos der Beulen & kantenartigen Erhebungen
     

    Anhänge:

  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Kaffeetrinker, 22.07.2016
    Kaffeetrinker

    Kaffeetrinker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.10.2012
    Beiträge:
    674
    Zustimmungen:
    47
    moin,
    sieht aus wie laminat. und auf bild zwei ist zu sehen das es zwischen boden und wand keine luft gibt. somit kann der boden nicht arbeiten, heißt sich ausdehnen bei diesem wetter. da er dann gegen die wand kommt und somit irgendwo nach oben weg muss um sich ausdehnen zu können.
    alle fussleisten ab und umlaufend ca 10 mm luft zu den wänden schneiden am boden.
    somit hat der boden wieder luft zum arbeiten.

    aber wurde der boden von dir oder einer firma oder vermieter verlegt?
    wenn du es nicht selber gemacht hast wäre es eine reklamation die nicht ganz ohne arbeit und dreck zu beseitigen ist.

    mfg kaffeetrinker
     
    Komfortilus gefällt das.
  4. #3 Komfortilus, 22.07.2016
    Komfortilus

    Komfortilus Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hi! Erstmal danke für die super Antwort! Das klingt wie etwas, was ich hinkriegen sollte :D
    Der Boden wurde nicht von mir verlegt! Er war schon drin als ich die Wohnung bezog.
    Mein Einzug war im Januar, ich glaube vorher wurde die Wohnug renoviert und der Boden frisch verlegt.

    10 mm am Rand abschneiden klingt nach keiner großen Sachen.
    Ich frag mich ob ich meinem Vermieter bescheid sagen soll, ist ja schließlich sein Boden, irgendwie, glaub ich?!

    Würd mir die Decke auf den Kopf fallen, würd ich ihm das melden und mich beschweren :D aber son verzogener Boden ist doch nichts von größerem Belang, oder?
    nochmal danke für die super Antwort :D
     
  5. xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    213
    Das ist absolut reine Vermietersache, melde das dem und er soll es beseitigen (lassen). Nichts ungefragt selbst machen, am Ende kriegst du noch Probleme deswegen.
    Der Boden wurde nicht fachgerecht verlegt, er sollte zu allen Wänden eine Dehnungsfuge haben damit genau das nicht passiert.

    Wenn es dein eigener Boden wäre, würde ich auch das was @Kaffeetrinker gesagt hat tun. Z.B. mit einer Tauchsäge einmal rundrum eine Fuge sägen. Das ist dann schnell gemacht, man muss halt alle Möbel weg rücken und dann hinterher den Dreck weg machen.
     
    Komfortilus gefällt das.
  6. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    2.179
    Zustimmungen:
    200
    Ich würde auch den Vermieter informieren. Auf jeden Fall. Stell dir vor du schneidest aus Unwissenheit bißchen zu viel ab? Und dann? ?
     
  7. #6 Passtnix, 23.07.2016
    Passtnix

    Passtnix Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.10.2015
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    33
    Ganz so einfach ist es dann doch nicht , wenn der Boden bereits liegt die 10 mm rauszusägen.
    Handkreisägen haben in der Regel zu breite Gehäuse so dass die 10 mm wesentlich überschritten werden selbst Minihandkreisägen kommen
    nicht unter 12 mm , das ist zwar noch tolerierbar aber man darf sich nicht mehr groß verschneiden da sich der Boden bei geringerer Luftfeuchtigkeit
    wieder zusammenzieht und die Randleiste dann nicht mehr ausreicht die Fuge abzudecken
     
    Komfortilus und Maggy gefällt das.
  8. Neige

    Neige Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    220
    Das ist mit einer Tauchsäge gut zu machen. Die kommt nahe genug ran.
     
  9. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    2.179
    Zustimmungen:
    200
    Für einen geübten Holzwurm wie dich @Neige .
    Absatz 8 im 1. Betrag " handwerklich gleich null"
     
  10. Neige

    Neige Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    220
    Gut, da hilft nur den Vermieter zu informieren der einen Handwerker holt denn, sollte das der Vermieter gemacht haben, wird dringend ein Fachmann von Nöten sein. :) ;)
     
    Maggy gefällt das.
  11. #10 Passtnix, 23.07.2016
    Passtnix

    Passtnix Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.10.2015
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    33
    Stimmt schon, vorausgesetzt man verwendet breite Randleisten.
    Mit meinen drei Tauchsägen komm ich selbst mit sehr dünnem Sägeblatt nicht unter 14 mm , bei Randleisten von 15mm Breite meiner Meinung nach
    zu viel. :oops:
    Welche Säge schafft den die 10 mm , suche nämlich schon lange danach :)
     
  12. Neige

    Neige Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    220
    Wenn du die Festool auf -1 Grad einstellst kommst du auf 11-12 mm ran. Mit der Marita SP9000 auf 13mm. Das reicht allemal. Mit entsprechender Sockelleisten sind auch 15mm akzeptabel.
     
    pinne gefällt das.
  13. Neige

    Neige Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    220
    Welche hast du denn, wenn ich mal so am Rande fragen darf?
    Mei mir tummeln sich die Festool Akku TSC 55, TS 55R (schafft eben die 12mm), TS 75 und die Makita (die erste) SP9000.
    Die Akku nehme ich überwiegend für Plattenausschnitte, weil mir da keine Kabel im Weg sind, und bequem ist es zudem. Na ja...ein bisschen viel des Guten, hat sich halt so im Laufe der Zeit ergeben.
     
  14. #13 Kaffeetrinker, 24.07.2016
    Kaffeetrinker

    Kaffeetrinker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.10.2012
    Beiträge:
    674
    Zustimmungen:
    47
    moin,
    habe sowas (leider) schon mehrfach mit einer lamello fräse gemacht. auch wenn die ja eigentlich für andere arbeiten gemacht ist.
    und natürlich darf es keine achter bis zehner fussleiste sein. aber auf dem bild sehen die größer aus.
    abgesehen davon sollte man schon etwas handwerklich begabt sein.

    mfg kaffeetrinker
     
  15. #14 Passtnix, 24.07.2016
    Passtnix

    Passtnix Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.10.2015
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    33
    Festo ATF 55 e , Festo ATF 65 e , Vorgängermodell der KS 55 , Worx Hany Cut.
    Auf Minus 1 stellen muß ich mal probieren :)
     
  16. #15 Komfortilus, 10.08.2016
    Komfortilus

    Komfortilus Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo! Ich melde mich nochmal zurück ^^

    Boden an den Seiten kürzen

    Das hab ich probiert, hat nichts genützt.
    1. Leisten abgemacht
    2. schwarze Plastikdinger die mit der Wand verschraubt sind und Druck auf den Boden ausüben, abgeschraubt (schwarze Dinger siehe Foto)ich weiß die Bezeichnung leider nicht
    3. Boden am Rand um ca. 1cm gekürzt. Mit dem Teppichmesser. War etwas anstrengend, aber nicht unbedingt weniger effektiv als richtiges Werkzeug..
    Manche Randteile konnte ich auch unkompliziert rausnehmen und mit einer Handsäge kürzen, das Ergebnis fiel etwas sauberer als per Teppichmesser aus. (ja ich weiß, richtiges Werkzeug wäre besser, aber das kostet^^)

    Vorher habe ich mich per E-Mail mit meinem Vermieter in Kontakt gesetzt.

    Ich habe um einen Anruf gebeten um abzuklären ob er sich den Boden ggf. mal anschaut,
    mein Vermieter war und ist aber in Urlaub, hat aber keine Einwände dagegen dass ich selbst zur Tat schreite, wenn ich mir das zutraue, wonach ich gefragt hatte, wenn diese Arbeit eben wie hier eingeschtätzt eher von kleinem Ausmaß ist.
    Ich mein Boden kürzen, das ist doch nicht kompliziert.

    Mein Vermieter hat mir die selbe Vorgehensweise empfohlen wie ihr; Laminat am Rand um einige Millimeter kürzen

    Gesagt, getan. Er hat mir auch noch erklärt, dass es sich um Klick-Laminat handelt, also kann ich ggf. Randteile rausnehmen um sie per Stichsäge zu kürzen.

    Ich hab's wie beschrieben ausgeführt, zwar nicht mit dem praktischsten Werkzeug, aber der Boden ist jetzt kürzer.
    Doch das interessiert ihn gar nicht. Da hat sich gar nichts getan.
    Ich hab ihn allerdings nicht in der gesamten Wohnung gekürzt sondern nur an der schlimmsten Stelle, (Von den Fotos das mittlere Bild).

    Es ist nicht so, wie man sich das vorstellt, dass nun, da der Boden genug Rand, genug Luft zum liegen hat, er sich zum Rand hin glätten lässt.
    Schaut euch die Fotos bitte noch einmal genau an, insbesondere das mittlere; der Boden liegt längs, die Welle verläuft aber in die andere Richtung!

    Bevor ich hier einen verwirrenden Roman schreibe, versuche ich mal es auf den Punkt zu bringen:
    Die Beulen lassen sich nicht zum Rand hin schieben. Wenn ich mich auf die Beule stelle, dann glättet sich der Boden an dieser Stelle aber die Unebenheit "fließt" dann nach links oder rechts, wo sich eine neue Beule auftut.
    Wenn ich dann von dort aus versuche sie weiter zu drücken, dann leistet sie Widerstand und beult wieder zurück in die mitte.
    Also:
    links mitte rechts
    wenn man sich auf die Beule stellt, wandert sie entweder nach links oder rechts und von dort aus dann wieder auf die Ursprungsposition, sie wandert niemals durch den Raum wie es bei Teppichen möglich ist.
    Das ist Vergleichbar mit einer Beule im Autometall; die hat einen festen Punkt oder höchstens 2, die kann man auch nicht zum Rand rausschieben^^
    Ich verzweifel hier.. ^^

    Für wesentlich halte ich: der Laminat liegt lose auf dem Untergrund, allerdings nicht lose genug, als dass man diese Beulen durch die gesamte Wohnung drücken könnte.
    Der Widerstand ist zu groß, der Laminat zu fest, als dass ich diese Beule irgendwie zur richtigen Seite rausdrücken könnte.

    Ich glaub nicht dass hier irgendjemand versteht was ich meine, alles was ich sagen kann ist; Rand kürzen hat rein gar nichts bewirkt.
    Trotzdem bin ich sehr dankbar für die zahlreichen Anregungen die hier vorgebracht wurden, das hat mir immer hin geholfen das Problem etwas besser zu verstehen!

    Hat hier noch jemand Ideen, was man da machen kann?

    ansonsten warte ich bis mein Vemieter aus dem Urlaub kommt und dann soll er sich das angucken

    es nervt halt wirklich extrem auf so einem Boden zu gehen
     
  17. #16 Komfortilus, 10.08.2016
    Komfortilus

    Komfortilus Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab mittlerweile richtig, so richtig DEN KAFFEE OFFEN !!!!
    So ein augenscheinlich leicht zu behebendes Problem aber dann doch zu schwierig.. der Boden nervt mich mittlerweile jedes mal wenn ich drüber laufe^^

    Wahrscheinlich werd ich jetzt einfach abwarten bis mein Vemieter aus dem Urlaub ist. (ca. 7 Tage) und ihn dann bitten sich des Bodens zu ermächtigen.
    Ist das wirklich reine Vermietersache oder kann er sich weigern/mich belangen?

    Denn ich habe den Boden schließlich nicht verlegt, aber ich nutze ihn...aber den Boden hab ich nicht gemietet, sondern die Wohnung.. muss er überhaupt für einen guten Boden garantieren während ich hier wohne?
    Wie gesagt der Boden war tip top als ich eingezogen bin und es ist mir ein Rätsel wie das Problem entstehen konnte bzw. ich schließe auf Außenumstände, da ich denke es ist durch das Wetter passiert bzw. der Vermieter/sein Handwerker ist schuld da sie nicht genug Platz am Rand gelassen haben.

    Eigenverantwortung sehe ich da bei mir keine, ich hab schließlich kein Wasser auf den Boden gekippt und bisher habe ich lediglich die Fußleisten samt Fixierung abgeschraubt sowie ein paar Laminat-Teile um einige MM gekürzt.

    Außerdem hab ich ihm die Anomalie mehr oder weniger unverzüglich gemeldet, im Normalfall sollte der Vermieter also herkommen, sich ein Bild machen, anschließend mit seinen Wunderhänden den Boden mit einem gekonnten Griff "heilen" oder aber einen Handwerker engagieren, der den Boden ausbessert/komplett neu verlegt ?

    Ohne, dass ich irgendetwas dazu beitragen muss, als es zu dokumentieren & es zu melden?

    Bitte um Verständnis, ich habe wenig Erfahrung in solchen Dingen und möchte nur auf der sicheren Seite sein :))
    Auch wenn das etwas in eine andere Thematik geht (Mietrecht etc), wäre nett wenn sich noch einmal jemand kurz dazu zu Wort meldet !!
     
  18. xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    213
    Der Boden muss vermutlich komplett neu verlegt werden, also einmal abbauen und neu legen, sonst bekommt man die Wellen wohl nicht raus. Vorher rundrum eine Fuge schneiden und evtl. nach dem Verlegen nochmal. Zwischen zwei Räumen macht man auch eine Dehnungsfuge, also Unterbrechung des Laminats mit einer Übergangsleiste.

    Es kann auch sein, dass sich der Belag (teilweise) so verzogen hat, dass er nicht mehr flach liegen bleibt.
    Man sagt das mit der Fuge rundrum ja nicht zum Spaß und weil man es hinterher noch easy beheben kann, sondern weil der Ärger, wie bei dir, groß ist.

    Mies wenn man von sowas betroffen ist und nichtmal selbst schuld ist. Aber es könnte auch viel schlimmer sein, also reg dich ab ;)
     
    Komfortilus gefällt das.
  19. #18 Komfortilus, 10.08.2016
    Komfortilus

    Komfortilus Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke da haben wir die Antwort! Dann weiß ich voran's liegt und bin entspannt, danke :D
     
Thema:

Boden (vermutlich Vinyl) erhebt sich! Reparieren?

Die Seite wird geladen...

Boden (vermutlich Vinyl) erhebt sich! Reparieren? - Ähnliche Themen

  1. Schwere Möbel auf Vinyl oder Parkett?

    Schwere Möbel auf Vinyl oder Parkett?: Hallo, ich habe in einem Zimmer zwei große und volle Schränke - 2 Meter breit und 2,40 Meter hoch - und würde hier gerne einen neuen Bodenbelag...
  2. Birkenstamm zwischen Boden und Decke einspannen

    Birkenstamm zwischen Boden und Decke einspannen: Hallo zusammen, ich stehe gerade etwas auf dem Schlauch; ich möchte gerne einen Birkenstamm zwischen Parkettboden und Rigipsdecke möglichst...
  3. Laminatboden auf welligen PVC Boden

    Laminatboden auf welligen PVC Boden: Hallo liebe Heimwerkergemeinde! Ich bin neu hier im Forum und habe mir bereits einige Beiträge durchgelesen, aber leider keines gefunden, was...
  4. Boden im Obergeschoss erneuern

    Boden im Obergeschoss erneuern: Hallo zusammen, ich möchte bei meiner Verwandtschaft das Obergeschoss erneuern. Die Wohnung war ca. 20 Jahre vermietet und wurde nun frei und...
  5. Schalter USB Lampe reparieren

    Schalter USB Lampe reparieren: Hallo Zusammen, ich bin neu hier und würde mich freuen wenn mir jemand weiterhelfen kann. Bei meiner USB LED Lampe sind im Schalter Kabel...