Bitte um Rate wegen Warmwasserspeicher

Dieses Thema im Forum "Heizung und Klima" wurde erstellt von balero, 03.04.2015.

  1. balero

    balero Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.03.2013
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich bräuchte bitte einen Rat:

    Es geht um eine moderne Gas-Brennwertheizung. Der Warmwasserspeicher ist ein über 30 Jahre alter, Speicher, der wirklich nur als reiner "Speicher" genutzt wird.

    Die Heizungsanlage regelt alles und die Elektronik des Speichers selbst ist komplett abgeklemmt worden.

    So gesehen, ist alles in Ordnung. Das Problem ist einfach, dass das heiße Wasser für 1x duschen bzw. 1x Baden (wenn überhaupt) reicht, mehrere Personen nacheinander usw. klappt nicht = Wasser kalt.

    Die Heißwassertemperatur ist (wenn genügend Wasser da ist) hervorragend, der Druck immer gleich.

    Es handelt sich um 2 Wohnungen und 125 L als Speicher. Die letzte Opferanode bekam er 2009.

    Meine Vermutung ist, dass der Speicher innen total verkalkt ist. Darum haben wir im Leben keine 125 L Heißwasser mehr.

    Ich habe 2 Angebote einholen lassen:

    1x Opferanode neu (die jetzige wurde durchgemessen, ist tot), und, Reinigung / Spülung / Entkaltung des Speichers. Komplett 210 €.

    Oder, komplett neuer Speicher, zur Sicherheit mit 160 oder sogar 200 L = komplett etwa 1000 €.

    Nun denke ich immer, never touch a running system. Das Wasser ist weder verfärbt, noch tropft irgendetwas im Keller oder ist undicht. Und Altes ist nunmehr beser als Neues.

    Au der anderen Seite, 34 Jahre alt, irgendwann ist auch mal gut.

    Bitte, wie lautet Eurer Rat? Ist mein Eigentum.

    Danke...
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 mauzii, 03.04.2015
    Zuletzt bearbeitet: 03.04.2015
    mauzii

    mauzii Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2013
    Beiträge:
    506
    Zustimmungen:
    4
    da es sich um eine Gas-Brennwertheizung handelt...
    wie siehts aus mit wärmetausche den brennwertgeräts?

    sehr oft ist da das problem .

    "Die Heißwassertemperatur ist (wenn genügend Wasser da ist) hervorragend"
    was verstehst du unter .....wenn genügend wasser da ist? habt ihr versorgungsprobleme mit der wasserleitung?

    wieviel leistung hat dein heizgerät? hersteller /typ

    irgendwie klingt es so .also ob nicht genug heizleistung vom heizgerät zum speicher kommt,
    von dem was du hier schreibst.
    läuft die heizung den ausreichend?
     
  4. balero

    balero Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.03.2013
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Verzeihung,

    also es ist ein freistehendes Zweifamilienhaus. Das Brennwertgerät hat 25 Kw.

    Die Heizungsanlage hat keinerlei Probleme und wird regelmäßig gewartet. Sie ist ja hier das "Heizgerät". Der Speicher ist wie gesagt, von Bj. 1980, aber elektronisch komplett abgeklemmt. Der ist nur zum "speichern", also zum Lagerort, des Heißwassers. Alles andere wird von der Heizungsanlage gemacht.

    Versorgungsprobleme mit der Wasserleitung sind es nicht, sondern:

    Das Heißwasser ist (von der Heizung aus) auf 60 Grad eingestellt. Diese 60 Grad werden am Thermometer auch angezeigt und kommen auch raus. Alles in Ordnung.

    Aber das Wasser ist irgendwann lauwarm, dann kälter, dann ganz kalt. Das meinte ich damit. Der Wasserdruck ist immer gleich.

    Daher der Verdacht, der Speicher ist so dicht, dass er statt 125 L vielleicht nur noch 60 Liter oder weniger? Heißwasser hat. Und dieses reicht für 1x duschen bzw. 1x ein ganz kleines Bad. Gleichzeitig in beiden Wohnungen geht nur 2 Minuten lang :)

    Das Problem ist also, die "Menge" des Heißwassers.

    Wenn man natürlich wartet, bis das Wasser nachproduziert ist, ist wieder alles in Ordnung..
     
  5. mauzii

    mauzii Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2013
    Beiträge:
    506
    Zustimmungen:
    4
    nunja , grundsätzlich sind von den 125l des speichers
    maximal 3/5 reales brauchwasser auf der themperatur wo du benötigst.
    es herrscht nie die 60°c im gesammten speicher.

    wenn es noch ein altesspeichergerät ist , müste noch die möglichkeit
    vorhanden sein, in den speicher zu schauen.
    so eine art flanschblende die man aufschrauben kann.
     
  6. balero

    balero Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.03.2013
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Darum bin ich ja so dankbar, für Deine bzw. Eure Hilfe.

    Ich brauche nur Euren Rat.

    Für mich - als Laie - ist es quatsch, das Teil zu tauschen, bloß, weil es "verkalkt" ist. Jeder neue Speicher wäre irgendwann mal auch verkalkt. Und "eigentlich" funktioniert ja alles. Ich finde auch gut, dass die (alte) Elektronik komplett tot ist. Never touch a running system, ist meine Meinung.

    Gleichzeitig ist es aber nicht "normal", dass das Heißwasser so schnell verbraucht ist. Darum ist eben die Vermutung, gerade, weil ich diverse Videos und Fotos von manchen Speichern im Internet gesehen habe, dass er mit Sicherheit total "dicht" sein wird.

    Ich weiß nicht, warum die Heizungs-Monteure immer sagen "neuer Speicher" und den Alten nicht reinigen / entkalken möchten. Es gibt sogar Videos, wo klevere, handwerklich geschickte Leute das selbst machen können.

    Der Handwerker hatte einen "Anker" abgeschraubt, darunter war wohl die Sonde, die konnte er messen, und sagte, die sei "tot".

    Aber ich denke, als Laie, die Anode macht das Wasser hygienischer, ein wenig sauberer, aber wenn die neu kommt, bleibt unser Problem mit Sicherheit. Darum BESTEHE ich natürlich darauf, dass das Gerät komplett gereinigt wird und dann erst eine neue Anode reinkäme.

    Wenn es aber gar nichts bringt, weshalb 210 € in den Sand werfen, dann 800 € draufzahlen und komplett neuen Speicher.

    Der wiederum vermutlich größer wäre = mehr Wasser muss rund um die Uhr auf Temperatur gehalten werden = höhere Kosten.

    Es ist mir wirklich unangenehm, hier um ehrlichen Raten zu fragen, aber ich weiß nicht, was ich tun soll.

    Aber es ist so nervig, nach der Nachtschicht, man will Duschen - und es geht nur eine Minute (weil die oben eben geduscht haben) - oder gar nicht, und man muss warten - und normal ist das nicht. Das habe ich im Leben noch nicht gehört.

    Danke...
     
  7. #6 mauzii, 03.04.2015
    Zuletzt bearbeitet: 04.04.2015
    mauzii

    mauzii Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2013
    Beiträge:
    506
    Zustimmungen:
    4
    nur mit der ruhe... :D
    die schutzanote hat nichts mit der reinlichkeit des wasser zu tun.
    diese soll lediglich zum schutz den speichers das ein,
    also vor lochfraß schützen.
    wenn irgendwo beschädigungen im speicher sind , die muß man nicht sehen,
    dann würden diese schnell zu rosten anfangen.
    diese schutzanode verhindert dies ,weil sie aus einem unedeleren metall/material
    besteht und zuerst "aufgezehrt" wird bevor ein lochfraß entstehen soll.

    so weit die theorie.

    der grund warum im handwerk meist ausgetauscht wird ,
    ist meist weil es schneller geht.
    wenn man berechnet die zeit , die benötigt wird um so einen speicher zureinigen /entkalken,
    und die arbeitsstunden /kosten dann lohnt sich meist nur der austausch.
    (es sei den es handelt sich um einen edelstahl speicher)
    es ist sehr schwer einen speicher zu entkalken wenn man nicht richtig "reinkommt".
    könnte man den speicher einfach in der mitte auseinanderschrauben würde alles gehen.

    mal eine andere frage. wie hoch ist den die kalkbelastung bei dir ?

    kann man den wärmetauschen (im speicher)einzeln entfernen? wenn ja wäre das schon ein brauchbarer fortschritt.
    wenn was verkalkt ist, dann meist der.
    ein anderes problem ist : mit welchen reinigern will man den(speicher) reinigen ohne den speicher selbst zu beschädigen,
    aber den kalk los zu werden .

    ich kann den "trinkwasserspeicher" ja nicht komplett mit chlorwasserstoffsäure füllen und wieder ablassen,
    aber dann soll es noch hygenisch rein sein.
    trinkwasser ist ein lebensmittel,..... zumindestens solange nichts privatisiert wird
     
  8. balero

    balero Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.03.2013
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Also der Heizungsmensch nahm oben den Metalldeckel ab. Dann sah man viel Dämmung. Die nahm er ab, dann war da ein "Anker", wie er ihn nannte. Den nahm er ab, und konnte die Anode messen, die "tot" sei.

    Vorne, direkt am Außengehäuse, außen, ist so eine Art "Patrone". Keine Ahnung, wofür die ist?

    Wir haben hier laut Stadtwerke Härtebereich 3 / hart, hier mal was kopiert: 2,9 - 3,5 mmol Calciumcarbonat (CaCO3) pro Liter / 18 – 20° d (Grad deutscher Härte).

    Die Anode dürfte also auf jeden Fall "aufgezehrt" sein. Klar, diese müsste getauscht werden, nur das bringt mir jetzt nichts bei meinem Problem.

    Ob der Speicher einen Wärmetauscher hat, hey, ich bin Laike, keine Ahnung? Die Heizung hat einen. Aber bis auf die Anschlüsse, diese "Patrone" an der Front und der Anode hat der Speicher keine Öffnungen.

    Wie gesagt, angeblich soll ich für 210 € Reinigung und Anode und Dichtung bekommen.

    Was auch immer "Reinigung" hier heißen soll.

    Mein Hauptproblem: Wer garantiert mir, dass das Problem dann behoben ist?

    Ich bin verzweifelt, echt
     
  9. mauzii

    mauzii Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2013
    Beiträge:
    506
    Zustimmungen:
    4
    schade das du so weit weg wohnst ... ich hätte gerne selber nachgeschaut
    und aktiv geholfen

    mit 18 – 20° d (Grad deutscher Härte) bis du schon fast an "sehr hart" drann.
    ich würde mir an deiner stelle mal gedanken über eine enthärtungsanlage machen.
    also eine richtige mit salz ,nicht die elektronischen dinger die nicht wirklich funktionieren.

    mal schaun ob mir morgen was dazu einfällt (müde)
     
  10. balero

    balero Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.03.2013
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ja,

    ich bin ein zahnloser Tiger :-(

    Vielleicht fällt Dir noch was ein...

    Wie gesagt:

    Jeder Speicher ist sicher mal leer.

    Aber HIER ist er sehr schnell leer, bzw. hat einfach nicht genug "Inhalt".

    ICH denke, weil er vor Kalt dicht ist. Aber ist nur meine Vermutung. Hab keine Ahnung. Wenn ich mir vorstelle, dass mein Wasserkocher 30 Jahre lang...???

    Ich habe viele Gedanken, aber im Moment - ist der Speicher dran....
     
  11. #10 MacFrog, 04.04.2015
    MacFrog

    MacFrog
    Moderator

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    4.972
    Zustimmungen:
    160
    Der Speicher ist definitiv zu klein. für 4 Personen rechnet man schon nen 160l. Ich würd das Teil gegen nen 200l tauschen lassen , ev sogar gegen einen mit "Vorheizer" (seperater Wärmetauscher zum schnelleren aufheizen des WW ) , zumal dein Speicher schon arg eng am natürlichen Lebensende nagt.!
     
  12. balero

    balero Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.03.2013
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Antwort

    Hallo zusammen,

    vielen lieben Dank für Eure Antworten.

    Ich weiß nicht, ob zu klein? Die meisten sagen so, zwischen 130 - 160 Liter sollten wir hier haben. Okay, wir haben hier 125 Liter.

    Wenn ein nagelneuer reinkäme, würde ich mich direkt für 200 Liter entscheiden. Sicher ist sicher.

    Aber wie gesagt, ich bin unschlüssig. Mein Handwerker sagt, er kann mir die Ersatzteile besorgen (Opferanode und Flanschdichtung). Neuware. Er sagt, reinigen kann er nur von oben, weil mein Speicher einen "Vertikalflansch" hat. Er würde mechanisch reinigen mit Entkalkungsmittel und Spülung.

    Ich sollte alternativ über einen neuen Speicher nachdenken...

    Was nun?

    210 € für die obige Reinigung mit neuer Anode und Dichtung...

    Oder über 1000 € für neuen Speicher?
     
  13. mauzii

    mauzii Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2013
    Beiträge:
    506
    Zustimmungen:
    4
    in anbetracht des alters ...
    neuer speicher.
    da hat man gleich mehr reserven, wenn du den größeren nimmst.

    die dämmungen sind auch besser als die vom alten .
    falls es dir nicht reicht , kannst du ja noch nach träglich
    dämmung rumwickeln. aber in der regel reicht die dämmung

    da wirst du dann auch nicht unbedingt so schnell
    wieder neue opferanode brauchen .

    aber das thema mit entkalkung des trinkwasser
    wäre schon auf die zukunft interessant für dich :p
     
  14. #13 MacFrog, 05.04.2015
    MacFrog

    MacFrog
    Moderator

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    4.972
    Zustimmungen:
    160
    Bei deiner Härte solltest du durchaus auf Mauzi hören ;)
    Einen 200l Warmwasserspeicher bekommt man für um 400€ (Markenware) , wenn du den alten selber rauswirfst und den neuen schon hinstellst , sollte die Montage auch nicht mehr wie 3-400 kosten (über den Daumen) . In eine Reinigung + Anode würd ich bei deinen Oldtimer nicht mehr nachdenken. Die Anode muss bei jeder Wartung der Anlage überprüft werden. Nach den ersten 1-2x kann man gut beurteilen , ob man die Intervall auf jede 2. Wartung hochschraubt.

    Handwerkerkosten (Stundenlohn) kannst ja auch noch bei der Steuer geltend machen , bringt auch noch etwas ...
     
Thema: Bitte um Rate wegen Warmwasserspeicher
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. warmwasserspeicher schnell leer

    ,
  2. Edelstahlspeicher wer hat probleme?

    ,
  3. warmwasserspeicher häufig leer

    ,
  4. handwerker kosten warmwasserspeicher,
  5. alten warmwasserspeicher von heizung entfernen
Die Seite wird geladen...

Bitte um Rate wegen Warmwasserspeicher - Ähnliche Themen

  1. Bitte Beachten!

    Bitte Beachten!: Hallo Liebe Neu-Mitglieder(innen) , und natürlich auch die "Gebrauchten" ;) -Bitte KEINE Karteileichen ausgraben , es sei denn , ihr habt hierzu...
  2. Bitte hilft mir

    Bitte hilft mir: Hallo Wollte veluxdachfenster neu lackieren. Habe alles schön runter geschliffen und da alles blaue Flecken hatte vom schlimmel soll ich laut...
  3. Bitte hilft mir

    Bitte hilft mir: Hallo Wollte veluxdachfenster neu lackieren. Habe alles schön runter geschliffen und da alles blaue Flecken hatte vom schlimmel soll ich laut...
  4. Löcher in Wand wie schließen? Bitte um Hilfe.

    Löcher in Wand wie schließen? Bitte um Hilfe.: Hallo. Ich habe wieder einmal eine Frage. Vor kurzem wurde im Rahmen einer kleinen Sanierungsmaßnahme der Wände an unserer Terrasse ( die...
  5. Was ist hier an meiner Wand? Schimmel? Bitte um Hilfe

    Was ist hier an meiner Wand? Schimmel? Bitte um Hilfe: Hallo Freunde es geht um folgendes; Bei mir im Schlafzimmer hatten wir Schimmel gehabt. Der Vermieter hat bei der ganzen Wand, die Tapeten...