Bitte um Hilfe zu älterer Elektroinstallation

Diskutiere Bitte um Hilfe zu älterer Elektroinstallation im Elektroinstallation und Elektrotechnik Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo zusammen, vielleicht kann ein erfahrener Elektriker mir helfen. Gestern hat der FI stets bei einer 10 A Schraubsicherung (Keramik)...

  1. balero

    balero Benutzer

    Dabei seit:
    25.03.2013
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    4
    Hallo zusammen,

    vielleicht kann ein erfahrener Elektriker mir helfen.

    Gestern hat der FI stets bei einer 10 A Schraubsicherung (Keramik) ausgelöst. Ich kann es mir allerdings nicht erklären, da an diesem Stromkreis lediglich eine Waschmaschine, 2 weitere (leere) Steckdosen und 3 Flurbeleuchtungen hängen.

    Mein Problem ist allerdings, dass ich nach Ausschrauben der Sicherungspatrone gesehen habe, dass die gesamte Keramik des Passeinsatzes gebrochen ist. Vermutlich altersschwach.

    Meine Idee (spannungsfrei ist klar):

    - Mit Spitzzange Reste des Einsatzes nebst Gewinde entfernen
    - Neuen Passeinsatz eindrehen und alles einbauen.
    - Dann im Keller schauen.

    Meine Frage ist:

    a) Notfalls, wenn das alte Gewinde nicht rauskommt - meiner Meinung nach lässt sich das ganze dennoch einbauen - eben ohne neuem Passeinsatz - richtig?

    Lassen sich die Passeinsätze auch ohne Passeinsatzschlüssel einbauen? Gibt es einen Kniff oder Trick? Ich könnte mir höchstens eine Spitzzange vorstellen?

    Bitte um Hilfe...
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

  3. eli

    eli Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.05.2013
    Beiträge:
    2.680
    Zustimmungen:
    784
    Sicherlich eine Möglichkeit die der Fachmann auch machen würde

    Nein, der Passeinsatz hat nicht nur die Aufgabe das man keine größere Sicherung verbauen kann.. Er hält den Sicherungseinsatz auch in der richtigen Position.
    Bei großen Sicherungen nicht ganz so wichtig, bei kleineren jedoch schon wenn man M18 Passschrauben hat
    Du hast zumindest schon mal die kleinen Passschrauben, somit muss man nur noch darauf achten das die Auflagefläche noch i.o. ist

    Spitzzange ist schon o.k wenn man Gefühl hat

    Aber da du eh einen weiteren Fehler hast könnte man dies gleich den Eli überlassen

    Mfg Dierk
     
  4. #3 xeno, 06.08.2017
    Zuletzt bearbeitet: 06.08.2017
    xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    2.899
    Zustimmungen:
    620
    Ich würde den Fehler mal tendenziell bei der Wama vermuten, speziell das Heizelement. Da können bei einem Defekt im Betrieb Leckströme auftreten, die dann den FI auslösen.

    Wenn die Wama gar nicht in Betrieb war, dann ist es vermutlich was anderes.
     
  5. balero

    balero Benutzer

    Dabei seit:
    25.03.2013
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    4
    Guten Morgen.

    Mit einer spitzzange habe ich das gebrochene Keramik vom passeinsatz entfernt. Alle losen Teile habe ich vorsichtig weg gesaugt. Ein winziges Stück Keramik ist in die Abgründe der Anlage hinein gefallen. Da Keramik jedoch keinerlei leitfähigkkeit besitzt, ist das nicht schlimm. Mit einer spitzzange habe ich auch den Gewinde Einsatz mit der madenschraube komplett entfernen können. Das war das schlimmste.

    Leider besteht auch mit einer Mini Spitz zange keine Möglichkeit, den neuen passeinsatz einzuschrauben. Das Gewinde der Patrone ist kaum größer als der Einsatz. Der Einsatz ist breiter und bevor das Teil quer drinnen liegt, halte ich die Füße still und warte, bis meine neu bestellte zange geliefert wird. Es hängen ja kaum wichtige Dinge an dem Strompreis.

    Übrigens sieht man auf dem einen Bild schön die neu - und alt Teile nebeneinander. Die Sicherung tausche ich auch aus.

    Ich hatte mich schon gewundert, bei dem kleinen stromkreis, was da plötzlich einen Kurzschluss verursachen soll. Ich habe jetzt die alte Sicherung im Verdacht. Man sieht, wie verschmort die schon war.
     

    Anhänge:

  6. balero

    balero Benutzer

    Dabei seit:
    25.03.2013
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    4
    Alles Sauber. Fehlt nur noch die zange
     

    Anhänge:

  7. balero

    balero Benutzer

    Dabei seit:
    25.03.2013
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    4
    Die Waschmaschine habe ich jetzt an einem anderen stromkreis angeschlossen. Alles okay. Muss die verschmorte Sicherung gewesen sein??? Bleibt ja nichts anderes.
     
  8. xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    2.899
    Zustimmungen:
    620
    Ist jetzt diese Schmelzsicherung raus geflogen oder der FI? Das ist ein erheblicher Unterschied ;)
     
  9. balero

    balero Benutzer

    Dabei seit:
    25.03.2013
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    4
    Wie beschrieben. Nur der fi.
     
  10. xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    2.899
    Zustimmungen:
    620
    Aber was machst du dann die ganze Zeit mit der Sicherung? :p
    Und du schreibst von Kurzschluss, ein FI reagiert aber nicht auf Kurzschlüsse. Mach mal ein Bild von deinem FI.

    Und guck mal in die Leuchten/Steckdosen/Abzweigdosen usw. ob irgendwo was nicht stimmt. Oder hol dir besser einen Elektriker ;)
     
  11. balero

    balero Benutzer

    Dabei seit:
    25.03.2013
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    4
    Wenn du das Thema von Anfang an liest, dann fällt dir auf, dass es sich um 2 Probleme handelt. Auslösung des fi, sobald diese bestimmte Sicherungspatrone eingesetzt ist, und, Verschleiß eben, durch Zufall, der passeinsatz muss eingesetzt werden, da er hin ist, was aber nur mit zange geht. Es sei denn, jemand hat einen Kniff, was ich mir aber nicht vorstellen kann.

    Sobald Ich die bestellte zange habe, setze ich den neuen passeinsatz nebst neuer Sicherungspatrone ein und dann schauen wir mal.

    An dem betroffenen stromkreis wurde nichts verändert, sodass ich mir nur die verkohlte, alte Sicherungspatrone auf dem Bild als fehler Quelle erklären kann.

    Da die Waschmaschine jetzt ausgeschlossen ist, bleiben nur noch 3 Keller Lampen und 2 Steckdosen. Also kann es eigentlich nur noch die verkohlte Sicherungspatrone sein.

    Das mit dem gebrochenem passeinsatz war halt einfach Pech. Aber deshalb hat der fi ja nicht ausgelöst.

    Der fi Ist übrigens erst ein paar Jahre alt. Recht modern.
     
  12. balero

    balero Benutzer

    Dabei seit:
    25.03.2013
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    4
    Lieber xeno

    Mein fi reagiert sehr wohl auf kurzschlüsse ;)
     
  13. eli

    eli Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.05.2013
    Beiträge:
    2.680
    Zustimmungen:
    784
    Wenn man einmal davon absieht das es heute nur wenige FI´s gibt die einen Überlastschutz haben und teuer sind muss man zunächst einmal fragen was man unter einem Kurzschluss versteht..

    Kurzschluss ist zwischen den Außenleitern und oder den N, ist ein PE daran beteiligt ist es ein Erdschluss und den erkennen alle FI´s

    Man kann somit bezweifeln das dein FI einen Kurzschluss erkennen kann. Aber ohne Bild vom FI werden wir es auch nicht aufklären können

    Aber da der FI schon ab einem Fehlerstrom von xxxmA auslöst gibt es div Fehlerquellen..
    Ein Klassiker was den FI raus haut ist z.B Wasser, Heizelement oder auch das verabschieden eines Kondensators in der Waschmaschine usw
    Wenn man Glück hat kann man den Fehler ausmessen, wenn man Pech hat auch nicht und muss warten bis er wieder anliegt
     
    xeno gefällt das.
  14. xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    2.899
    Zustimmungen:
    620
    Dass dein Passeinsatz da defekt ist und du ihn auswechselst ist ja sehr löblich und richtig, aber das ist mit ziemlicher Sicherheit nicht die Fehlerquelle, wegen der der FI auslöst.
    Und FIs reagieren eben nicht auf Kurzschlüsse, sondern nur auf Leckströme (Wenn auf N nicht alles zurück kommt was bei L raus geht, löst er aus). Für Kurzschlüsse ist deine Sicherungspatrone zuständig.
     
  15. balero

    balero Benutzer

    Dabei seit:
    25.03.2013
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    4
    Ich habe mir eine passeinsatzzange ausgeliehen. Den passeinsatz habe ich fix eingebaut. Leider löst der fi noch immer aus. Mehrere Sicherungen habe ich probiert. Die brennen übrigens nicht durch, sodass ich einen kurzen ausschließe. Probeweise habe ich die Garagen Lampe und die wasserpumpe abgeklemm und die Steckdosen und unter Verteilungen in der Garage geprüft. Kein Erfolg.

    An dem stromkreis hängen nur 3 Steckdosen und 2 schiffslampen.

    Ich weiß nicht mehr weiter.

    Morgen um 8 kommt der Elektriker.
     

    Anhänge:

  16. xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    2.899
    Zustimmungen:
    620
    Dann berichte bitte mal, was er findet.
     
  17. balero

    balero Benutzer

    Dabei seit:
    25.03.2013
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    4
    Wir haben den Termin vorgezogen.

    Alles durchgemessen. Auchdas erdkabel zur Garage hin ist in Ordnung.

    Der Fehler liegt an der Verbindung zwischen Haus und erdkabel. Diese sitzt in einem schon immer feuchtem Terrassen Keller des anbaus.

    Alles feucht und verschmort.

    Das erdkabel, also die Garage, ist jetzt abgeklemmt. Waschkeller, Lampen usw geht alles wieder. Denn der fi löst nicht mehr aus.

    Nun muss ich die Entscheidung abwarten, an die Anlage zu gehen. Das entscheidet der Chef.

    Es wird eine neue Leitung in wasserdichter Dose gelegt und dann ist Ruhe.
     

    Anhänge:

    xeno gefällt das.
  18. balero

    balero Benutzer

    Dabei seit:
    25.03.2013
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    4
    Die Leitung geht rechts in die rechte Dose, wo es geschmort hat, dann weiter in die linke Dose, von dort ins erdkabel.

    Reicht es nicht aus, wenn ich beide dösen tausche, ich halte die ganze Leitung zu tauschen für übertrieben?
     

    Anhänge:

  19. balero

    balero Benutzer

    Dabei seit:
    25.03.2013
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    4
    Die eckige Dose geht links ins erdkabel.

    An der runden rechts hat es geschmort.

    Meine Idee, zwei neue wasserdichte dosen und fertig? Was meint ihr?
     

    Anhänge:

  20. #19 eli, 07.08.2017
    Zuletzt bearbeitet: 07.08.2017
    eli

    eli Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.05.2013
    Beiträge:
    2.680
    Zustimmungen:
    784
    Dürfte schon schwer werden überhaupt eine fachgerechte Lösung zu finden..
    Auf Anhieb fällt mir keine Dose/ Verschraubung mehr ein die Peschel od Bergmannrohre aufnehmen kann
    Ich würde ab Erdkabel mittels neuer Dose eine komplette Leitung verlegen/ einziehen bzw es versuchen. Gerade weil es noch nach Einzeladern ausschaut was es net einfacher macht

    Ich geh mal davon aus das die dann in der Verteilung endet und nicht noch mehr Dosen folgen ?
     
  21. balero

    balero Benutzer

    Dabei seit:
    25.03.2013
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    4
    Es gibt vom altbau aus 3 unterverteilungen. Letztendlich endet diese im erdkabel.

    Als normaler Arbeiter kann man keine handwerker rufen. Künftig mache ich alles selbst. Aus einer Stunde wurden 1 Stunde 15 Minuten zuzüglich Azubi, der nur daneben stand. Unverschämt. Für solche arbeiten muss man einen pauschal Preis vereinbaren. Beispielsweise 50 Euro und wir finden den Fehler.

    150 Euro für nichts. Und ich arbeite für 5 Euro die Stunde.

    Ich habe sämtliche klemmen gegen moderne getauscht uns die Deckel der Dosen entsorgt. In der Höhe passiert nichts und kann nun atmen. Wozu einwandfreie Leitungen tauschen?

    Unmöglich.

    Alles funktioniert einwandfrei.

    Und für Notfälle liegt meine eigene passeinsatz Zange im sicherungskasten.
     
Thema: Bitte um Hilfe zu älterer Elektroinstallation
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. bergmannrohr

    ,
  2. wie kann man passeinsatz entfernen

Die Seite wird geladen...

Bitte um Hilfe zu älterer Elektroinstallation - Ähnliche Themen

  1. Alte Vaillant Therme zündet erst bei Erschütterung

    Alte Vaillant Therme zündet erst bei Erschütterung: Hallo, unsere alte Gastherme zündet erst, wenn man mit dem Finger leicht gegen das Gehäuse klopft. Die Pumpe läuft vorher ständig. Wo befindet...
  2. Höhenausgleich Altbausanierung | Hilfe erbeten!!!

    Höhenausgleich Altbausanierung | Hilfe erbeten!!!: Hallo liebes Forum, ich würde mich für eure Meinungen / Empfehlungen zu folgendem Problem im Rahmen einer aktuell laufenden Altbausanierung...
  3. Hilfe - Probleme mit Parkett

    Hilfe - Probleme mit Parkett: Hi zusammen. Ich bin vor kurzem in meine erste eigens gemietete Wohnung eingezogen. Die Wohnung ist Erstbezug, das Haus wurde erst zum 1.10....
  4. Rücklaufventile von älter VELTA Fußbodenheizungs-Verteilung

    Rücklaufventile von älter VELTA Fußbodenheizungs-Verteilung: Liebe Forum-Mitglieder ! Kennt sich jemand mit den alten Velta-Fußbodenheizungsverteilungen aus. Die Vor- und Rücklaufventile sind mittlerweile...
  5. Feinsteinzeug / Hilfe, kein Fliesenleger kann helfen!!!

    Feinsteinzeug / Hilfe, kein Fliesenleger kann helfen!!!: Hallo Ihr Lieben, Seit ca einem halben Jahr wohne ich in einer Wohnung mit Feinsteinzeug als Bodenbelag. Dieser jedoch zeigt komische Flecken...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden