Billiger Strom?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic" wurde erstellt von Dodd, 23.05.2016.

  1. Dodd

    Dodd Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.09.2015
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    2
    Hey Leute

    ich würde gerne einen neuen Stromanbieter holen, da der andere einfach im Vergleich zu teuer ist. Und ich einfach mein Geld in meine Kinder oder Unternehmungen investieren möchte und nicht in den überteuerten Strom.
    Deswegen wollte ich euch mal fragen, wie man am besten einen neuen billigeren Anbieter findet und das mit nicht unbedingt viel Zeitaufwand, da ich sehr viel Arbeite und für sowas normal keine Zeit habe.
    Ich hoffe ihr könnt mir helfen und sagt mir wie man am besten Vergleicht.

    Liebe Grüße :)
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Neige

    Neige Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    860
    Zustimmungen:
    220
    Die Frage wundert mich doch ein wenig, gibt es doch im I-Net eine Menge Vergleichsmöglichkeiten. Und noch eins, in der Zeit die du mit dem Frage und Abtwortspiel hier verbringst, hättest du längst vergleichen können. Selbst wenn jemand eine Empfehlung geben wollen würde, auf was für einer Basis? Also du wirst schon die Zeit aufbringen müssen, euren Stromverbrauch/Jahr mit wieviel Familienmitgliedern zu ermitteln und diesen Wert in eine Suchmaschine einzugeben.
    Gruß Sigi
     
    xeno, pinne und Maggy gefällt das.
  4. xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    213
    Du kannst entweder den Günstigsten raus suchen und JEDES JAHR neu Prüfen und rechtzeitig kündigen und blos nicht vergessen weil die billigen immer nach 1-2 Jahren dann teuer werden. Nimm keinen Anbieter wo du in Vorleistung gehen musst, die gehen oft Pleite = Geld weg.

    Ich suche mir da immer einen der etwas günstiger als der VNB ist aber den es auch schon lange gibt und der konstant bleibt und flexibel ist. Mit Yellow hab ich z.B. nur gute Erfahrungen gemacht. Ich hab nämlich keine Lust ständig zu wechseln und daran denken zu müssen.
     
  5. #4 Mr.Ditschy, 23.05.2016
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    252
    ... und wenn man Strom mal selbst herstellt, weiß man erst, wie billig Strom eigentlich ist! ;)


    Aber "Verivox.de" wird doch als Vergleichsportal enorm beworben.
     
  6. Timboo

    Timboo Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.11.2015
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    1
    Hi :)
    Strom selbst herstellen,...super Vorstellung. Aber die Investitionen bis dahin, ne danke. :D

    Ich denke du hast schon ganz gute Tipps bekommen. Vllt war dir nur überhaupt nicht klar, wie das mit dem Vergleichen funktionieren soll. Es wurde hier schon angesprochen. Du musst also deinen ungefähren Stromverbrauch im Jahr/Monat ausrechnen können und deine Postleitzahl wissen, sowie eine Vergleichsseite gefunden haben. :D Ich schätze du hast, aufgrund deiner Angaben, einen Verbrauch von 3000 KWH bis 4500 KWH. Natürlich wäre es dennoch besser den exakten Jahresverbrauch auszurechnen. Mit diesen Daten kann man jetzt bspw. auf Verivox usw gehen, oder auf Seiten wie die den gleichen Zweck erfüllen, aber meines Erachtens informativer sind. Oder kann mir hier jemand genau erklären was Billigstrom ist, wo der Unterschied zum normalen Strom ist, und wie er in meine Dose fließt, und weswegen man auch mit Billigstrom manchmal mehr bezahlen kann.

    Grüße

    Mod-Edit
    Entlinkt
     
  7. xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    213
    Wenn man sich für Ökostrom entscheidet bekommt man übrigens einen Stromfilter am Hausanschluss eingebaut, der lässt dann nur noch regenerativ erzeugten Strom durch.
    Wäre ja auch schließlich total bescheuert wenn man sich extra für grünen Strom entscheidet und trotzdem noch Atom- bzw. Kohlestrom bekommen würde.

    Bei Billiganbietern muss man aufpassen, die sparen manchmal an den Elektronen, da wird dann bei gleicher Leistung der Backofen z.B. nur halb so heiß.
    So legt man dann unterm Strich doch wieder drauf.

    Wenn man Wert auf Versorgungssicherheit legt, sollte man am besten beim Versorgungsnetzbetreiber bleiben. Ist ja klar, dass der bei Problemen/Störungen erstmal nur seine eigenen Kunden wieder versorgt.


    :rolleyes:
     
    WerkenStattReden und Mr.Ditschy gefällt das.
  8. #7 123harry, 24.05.2016
    123harry

    123harry Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    03.11.2012
    Beiträge:
    1.164
    Zustimmungen:
    65
    Du bist wo auch so einer,wo die ganze Familie in die Petalen treten muss.:)
     
  9. #8 WerkenStattReden, 24.05.2016
    WerkenStattReden

    WerkenStattReden Benutzer

    Dabei seit:
    02.03.2014
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    11
    Nicht zu vergessen, dass die Leistung der Sonne nachlässt, wenn zu viele Solarstrom zapfen.
     
  10. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    2.167
    Zustimmungen:
    139
    und daher werden ja die umweltschädlichen ( herstellung der Akku etc,) e-mobile nur tagsüber fahren .
     
  11. #10 Mr.Ditschy, 24.05.2016
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    252
    Spass mal bei Seite ... man sollte sich doch wirklich mal vor Augen halten, was wir hier für Strom tatsächlich bezahlen. Denn wenn man die Atomentsorgung und tausend Jahre Lagerung des Atommülls mal auf die seitherigen Stromkosten drauf addieren würden, wäre doch selbst der nun etwas teurere gewordene Strompreis ein absolutes Schnäppchen > aber ganz nach dem Motto, aus dem Augen, aus dem Sinn!

    Doch wie wäre es, am Strom sebst zu sparen?!



    Haaaja, nee, sollte aber so mancher wirklich mal machen ... dann weiß man auch mal, was man für "eine KW/h" leisten muss! ;)
     
  12. #11 xeno, 25.05.2016
    Zuletzt bearbeitet: 25.05.2016
    xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    213
    Den Atommüll sollte man gut zugänglich lagern, ich bin mir recht sicher dass der noch als Rohstoff in der Zukunft Verwendung finden kann.
    Nur weil wir jetzt noch nichts damit anfangen können muss man ja nicht so ein Drama machen. Die AKWs gerade im erdbebensichersten und hochentwickelsten Teil der Welt abzuschalten nur damit rundherum lauter neue gebaut werden unter schlechteren Bedingungen ist auch keine rational erklärbare Entscheidung gewesen. Egaaal...
     
    123harry gefällt das.
  13. #12 Mr.Ditschy, 25.05.2016
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    252
    Och, dessen Stimmen werden erst wieder laut, wenn das nächste AKW hoch geht > doch da denkt wohl jeder nur, "hoffentlich nicht in meiner Nähe"! ;)

    Aber glaibe kaum, dass man dessen Atommüll weiter verwenden kann, denn dessen Verwendung gäbe es sicher schon (ist ja keine neue Erfindung) .... dass Zeugs langt sicher niemand mehr freiwillig an.
     
  14. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    2.173
    Zustimmungen:
    200
    Nee, aber ich habe mal einen Bericht gesehen, da hat ein Bauer das gesamte Dorf mit Strom aus Gülle (und noch was anderem) beliefert. Die Anwohner mußten sich da finanziell bei der Anlage beteiligen, aber das rechnete sich sehr schnell. Würde ich sofort mitmachen.
     
  15. #14 Mr.Ditschy, 25.05.2016
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    252
    Wenn die nur mit Bio-Abfällen "befeuert" würden, gerne ... aber soo nieeeeeeeee und nimmer!

    Doch in jeder Branche gibt es ein schwarzes Schaf, bei den "eneruerbaren Energieen" ist es wohl die Biogas-Anlage ... denn unsere Nebenlandwirte bauen fast nur noch für Biogas-Anlagen an (bezahlen ja auch am besten für eine Tonne "Grünfutter") und andere karen da auch schon Gülle hin ... ohh man, unsere Nahrungsmittel kommen bald wohl nur noch vom Ausland (dort wird ja alles vorschriftsmäßig angebaut) , aber haben wenigstens die rheinsten Biogas-Pflanzen auf unseren Feldern stehen! :rolleyes:
     
Thema:

Billiger Strom?

Die Seite wird geladen...

Billiger Strom? - Ähnliche Themen

  1. 4 Lampen gleichzeitig mit Strom versorgen

    4 Lampen gleichzeitig mit Strom versorgen: Hallo, ich muss 4 Lampen mit Strom versorgen. Muss ich da vom Schalter jeweils 4 Leitungen zu den einzelnen Lampen legen, oder kann ich auch eine...
  2. Mit Strom heizen: welches ist die passende und kostengünstigste Lösung?

    Mit Strom heizen: welches ist die passende und kostengünstigste Lösung?: Hallo, meine Wohnung wird z. Zt. noch mit 2 alten Nachtspeicher-Heizkörpern aus den 70iger-Jahren (Stiebel Eltron ETB 75, 7500 W Herstelldatum...
  3. Strom abgeschaltet - von Nachbarn per Kabel ins eigene Stromnetz einspeisen

    Strom abgeschaltet - von Nachbarn per Kabel ins eigene Stromnetz einspeisen: Hallo, unseren Nachbarn ist durch Irrtum (falsche Adresse, Mahnungen kamen nicht an) vorhin der Strom abgeschaltet worden und wird wohl erst...
  4. Hälfte der Deckenspots lahmlegen? (Strom sparen)

    Hälfte der Deckenspots lahmlegen? (Strom sparen): Hallo Leute, ich bin neu hier und habe eine Frage zum Thema Strom sparen. In unserem großen Flur haben wir 9 Deckenspots in denen 40W Birnen...