BGV A3 Prüfung

Dieses Thema im Forum "Elektroinstallation und Elektrotechnik" wurde erstellt von Kaffeetrinker, 10.01.2013.

  1. #1 Kaffeetrinker, 10.01.2013
    Kaffeetrinker

    Kaffeetrinker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.10.2012
    Beiträge:
    678
    Zustimmungen:
    48
    Hallo zusammen,
    nun habe ich auch mal eine frage.

    Bei meiner frau in der firma war die letzten tage eine BGV A3 Prüfung, was soweit ja gut ist. Aber darf der Prüfer bei Geräten die nicht Ordnungsgemäß sind einfach den Stecker abschneiden? Ist unteranderem eine Mangel, Bügeleisen, Kaffemaschiene und Radio.

    Finde leider meine Richtlinien nicht wieder, zu lange her das ich sowas gemacht habe und finde es übertrieben. Aber vieleicht hat sich ja auch einiges geändert in den letzten sieben jahren.

    Danke
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Schnulli, 10.01.2013
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.593
    Zustimmungen:
    193
    So sehe ich es:
    Die Prüfung wird seitens der Firma durchgeführt. Die Geräte, die geprüft werden, gehören der Firma. Wenn dort privat irgendwelche Geräte betrieben werden so gehören sie dem Mitarbeiter. Der Betrieb dieser Geräte wird wohl geduldet, ist aber versicherungstechnisch nur erlaubt, wenn es der Arbeitgeber gestattet hat. Oder der Betrieb ist verboten, dann hat der Arbeitnehmer im Schadensfall ein riesen Problem.
    Privateigentum darf der Prüfer nicht zerstören, das ist Sachbeschädigung. Firmeneigentum darf er einziehen oder eben stillegen, da der Betrieb dieser Teile nicht mehr zulässig wäre.

    Gruß
    Thomas
     
  4. #3 Kaffeetrinker, 10.01.2013
    Kaffeetrinker

    Kaffeetrinker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.10.2012
    Beiträge:
    678
    Zustimmungen:
    48
    alle geräte wurden vor einem jahr schon geprüft und hatten ein siegel, auch kaffemaschiene und radio. Am radio war angeblich ein falscher stecker, der gleiche wie vor einem jahr, an der mangel ist das gummi etwas geschmolzen. alles keine sachen die eine gefahr darstellten aber sofort behoben worden wären von der firma.
    ohne radio und kaffeemaschiene kann man arbeiten, aber nicht ohne mangel behinderten etwas beibringen. abgesehen davon das es ohne ansage einfach abgeschnitten wurde. stecker einfach auf das gerät gelegt, zum glück hat keiner der behinderten diesen in eine steckdose gestecht.

    aber darf der einfach stecker abschneiden, weiß das jemand?
     
  5. #4 Schnulli, 10.01.2013
    Zuletzt bearbeitet: 10.01.2013
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.593
    Zustimmungen:
    193
    M.w. Ja, da dies ein geeignetes Mittel ist, ein Gerät still zu legen. Und wenn das dann so ist dann ist das weder das Problem des Elektrikers noch das des Arbeitnehmers, denn der Chef ist für sichere Arbeitsmittel verantwortlich bzw. muss entsprechend Ersatz beschaffen oder reparieren lassen.
     
  6. josh

    josh Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.03.2012
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    1
    Ihn dann aber auf das Gerät zu legen spricht wieder kräftig gegen den Prüfer... :eek:

    dann hätte er lieber nen Stift vom Stecker abbrechen sollen...
     
  7. #6 harekrishnaharerama, 11.01.2013
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    87
    Ich denke er darf, solange das Gerät zur Prüfung gestellt wird und nicht in Privatbesitz überführt wurde.
    Geht um die Berufsgenossenschaftliche Versicherung dabei und für die sind die Sachen Peanuts, glaubst nicht was die an Versicherungssummen bei Arbeitsunfällen berappen müssen und dazu gehört nunmal der ganze Arbeitsbereich ;)
     
Thema: BGV A3 Prüfung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. stecker abschneiden bgv

    ,
  2. schadensfall trotz bgv a3 prüfung