Bestehende Steckdose mitanschließen in neuem Stromkreis

Diskutiere Bestehende Steckdose mitanschließen in neuem Stromkreis im Elektroinstallation und Elektrotechnik Forum im Bereich Der Innenausbau; Moin, im Rahmen meiner Kellersanierung erneuere ich die komplette Elektrik von 2/4 adrig auf 3/5 incl. FI-Sicherungen. Für die einzelnen Räume...

  1. #1 Piddel, 13.03.2018
    Zuletzt bearbeitet: 13.03.2018
    Piddel

    Piddel Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2017
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    7
    Moin,
    im Rahmen meiner Kellersanierung erneuere ich die komplette Elektrik von 2/4 adrig auf 3/5 incl. FI-Sicherungen. Für die einzelnen Räume lege ich neue Kabel für Licht und Steckdosen seperat. In einem Raum ist eine Überputz-Steckdose wohl nachträglich 3adrig mit an die alte Verkabelung - hinter der Holzvertäfelung - angeschlossen worden. Ich möchte diese Dose an meiner neuen Verkabelung mittels Abzweigdose ordnungsgemäß anklemmen. Möchte nicht für eine Dose zig Qm an Holzvertäfelung ( die noch in Ordnung ist - hinterlüftet und kein Schimmel o.ä. ) abreissen !

    Kann ich das guten Gewissens machen, ohne irgendwelche VDE-§§§ usw. zu verletzen ?

    Danke schonmal und hoffentlich wird es endlich Frühling :)
    VG
    Peter
     
  2. Anzeige

  3. #2 Elektrofuzzi, 13.03.2018
    Elektrofuzzi

    Elektrofuzzi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.05.2016
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    92
  4. #3 Roland.P, 13.03.2018
    Roland.P

    Roland.P Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.10.2017
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    83
    Du darfst das machen, es ist nämlich nicht verboten! Du trägst aber die Verantwortung für deine Arbeit. Ähnlich wie ein Autoschrauber, der die Bremsen seines Autos selber repariert. Das ist auch nicht verboten. Die Verantwortung kann aber eine große Last sein. Im Schadenfall haftest du nämlich unter Umständen alleine mit deinem gesamten Vermögen! Dagegen kann man sich auch nicht versichern. Einen konzessionierten Fachmann an Bord zu nehmen ist deshalb eine gute Idee. Er übernimmt die sicherheitsrelevanten Arbeiten und trägt die Verantwortung, du erledigst die einfacheren Arbeiten. So habe ich es auch mal gemacht. Es kann nur schwierig sein einen geeigneten Partner zu finden. Das soll dich aber nicht von deinem Vorhaben abbringen.
     
  5. #4 Elektrofuzzi, 13.03.2018
    Zuletzt bearbeitet: 13.03.2018
    Elektrofuzzi

    Elektrofuzzi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.05.2016
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    92
    Das ist falsch.
    Nenn mir einen Energieversorger, der es erlaubt, dass Laien an Kundenanlagen rumbasteln dürfen!
    Dafür gibts eine Ausbildung und die Bestimmungen ändern sich auch des öfteren und jeder Versorger hat seine Vorgaben. Nur weil man 5 Aderfarben differenzieren kann und einen kemnt, der einen kennt der das schon mal gemacht hat, ist man noch lange kein Fachmann. Also mit Vorsicht zu geniessen.
    Geiz ist nicht überall geil!
    Das hat auch nix mit der VDE zu tun, sondern ist in den TAB der Versorger genau geregelt.
     
  6. #5 Roland.P, 13.03.2018
    Zuletzt bearbeitet: 13.03.2018
    Roland.P

    Roland.P Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.10.2017
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    83
    In Verträgen kann auch stehen, dass ich den Luftdruck meiner Autoreifen nur von einem Fachmann prüfen lassen darf. Solche Vertragsklauseln sind unwirksam. Bevor ich mich mühsam rechtfertige, nenne bitte ein Gerichtsurteil das meinen Standpunkt wiederlegt.
     
  7. #6 Schnulli, 13.03.2018
    Zuletzt bearbeitet: 13.03.2018
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    4.918
    Zustimmungen:
    632
    @Roland.P was soll die Diskussion, Roland, du weisst es doch selbst ganz genau.;) Du hast es hier im nachfolgend verlinkten Beitag sogar selber geschrieben
    https://www.dasheimwerkerforum.de/threads/steckdose-an-lampenanschluss-montieren.12450/#post-85495

    Im Übrigen hat das mit TAB erstmal nix zu tun sondern das Verbot steht so in der Niederspannungsanschlußverordnung. Also eine Rechtsverordnung des Bundes und nix "unwirksame Vertragsklausel".

    Ansonsten gilt: wo kein Kläger da kein Richter. Machen kann man viel, für die Schäden darf man dann natürlich selbst einstehen. Möge jeder sein Hirn an dieser Stelle selber in geeigneter Weise nutzen.
     
    Neige gefällt das.
  8. Neige

    Neige
    Moderator

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    2.623
    Zustimmungen:
    740
    Die Aussage in einem DIY Forum, du darfst das machen, halte ich ebenfalls für fahrlässig.
    @Roland.P redet sich zwar damit raus zu sagen, aber du haftest ggf. für dein Tun selbst.
    Hilft das dem TE weiter? Nein. Klare Aussagen sind von @Elektrofuzzi gekommen.
     
  9. #8 Roland.P, 13.03.2018
    Roland.P

    Roland.P Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.10.2017
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    83
    Ich stehe zu meinem alten Forumbeitrag und kann keinen Widerspruch zu meiner in rede stehenden Äußerung erkennen. Außerdem handelt es sich hier um ein Laienforum ohne Anspruch auf Fachkompetenz. Jeder darf also seine persönliche Meinung äußern. Diesen Grundsatz nehme ich auch für mich in Anspruch, obwohl ich Anfragen immer nach bestem Wissen und mit guten Gewissen beantworte. Fragesteller müssen sich aber selber ein Urteil darüber bilden, welche Informationen ihnen nützlich sind und welche nicht.
     
  10. Neige

    Neige
    Moderator

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    2.623
    Zustimmungen:
    740
    Auch ein Laienforum darf auf fachlich kompetente Hilfe hoffen.
     
  11. #10 Schnulli, 13.03.2018
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    4.918
    Zustimmungen:
    632
    Der Widerspruch besteht darin, dass du im anderen Beitrag ein explizites Verbot erwähnt hast, dass die Laien an der Technik herumfuhrwerken und jetzt sagst, es wäre nicht verboten. Ebenso geht es auch nicht um unwirksame Vertragsklauseln, da bist du leider auch auf dem falschen Gedanken. Evtl. hast du nur die falschen Begriffe verwendet?

    Natürlich darf jeder seine Meinung sagen, sie muss aber nicht immer zutreffend sein. Insofern darf man auch immer drüber diskutieren und jeder kann sich nun sein eigenes Bild hierzu machen.

    Im übrigen sind in dem von dir hier genannte Laienforum auch viele professionelle Handwerker unterwegs.
     
  12. #11 Roland.P, 13.03.2018
    Roland.P

    Roland.P Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.10.2017
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    83
    Sachliche Kritik und Diskussionen über Meinungsäußerungen können sehr nützlich sein. Jetzt soll aber erst mal der Themenstarter zu Wort kommen. Danach diskutiere ich gerne weiter zum Startthema. Professionelle Handwerker sind dazu, natürlich vollkommen unverbindlich, herzlich eingeladen.
     
  13. swara

    swara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.08.2014
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    45
    Das ist jetzt nicht weiter überraschend – wer sonst sollte wohl haften?
     
  14. Piddel

    Piddel Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2017
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    7
    :confused:...oh da habe ich wohl eine Welle losgetreten.
    Also ich habe gestern mit einem Elektriker gesprochen und der prüft meine neue Verkabelung im Keller vorher.
    Die endgültigen Anschlüsse an den großen Schaltschrank lasse ich auch von Ihm machen - da gehe ich nicht bei zuviel Respekt.
     
  15. Anzeige

    Guck mal HIER.... Dort gibt es nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Piddel

    Piddel Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2017
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    7
    Ergänzend möchte ich erwähnen, dass man als Hausbesitzer doch ein "Sicherheitsdenken" entwickelt und daher meine "blöde" Frage.
    Da ich in der Versicherungsszene gearbeitet habe, weiß ich wie V-Gesellschaften ticken. O-Ton aus der Schadensabteilung: "Bei Schäden von Mitarbeitern gehen bei uns sofort die RundUmLampen an".
     
  17. Piddel

    Piddel Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2017
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    7
    Thema hat sich erledigt....kurz mit dem Seitenschneider das alte Kabel gekappt und entsorgt.
     
    Elektrofuzzi gefällt das.
Thema:

Bestehende Steckdose mitanschließen in neuem Stromkreis

Die Seite wird geladen...

Bestehende Steckdose mitanschließen in neuem Stromkreis - Ähnliche Themen

  1. neuer Bodenaufbau

    neuer Bodenaufbau: Hallo, ich habe in meinem Altbau zwei unterschiedlich hohe Bodenplatten im Erdgeschoss (nicht unterkellert). Die eine Hälfte des Hauses ist ca 4-5...
  2. Neue Waschmaschine - AntiRutschmatte weg ?

    Neue Waschmaschine - AntiRutschmatte weg ?: Hallo zusammen, wir haben gestern unsere neue Waschmaschine bekommen. Unter der alten hatte meine Frau bislang eine AntiRutschmatte gelegt. Sie...
  3. Wand neu Putzen bei vorhandenem Laminat & Übergang Trockenbauwand zu normaler Wand

    Wand neu Putzen bei vorhandenem Laminat & Übergang Trockenbauwand zu normaler Wand: Guten Abend, ich hätte zwei Fragestellungen: 1. In einem Raum müssen 1,5 Wände neu verputzt werden. Der Feinputz bröckelt hier nach Entfernung der...
  4. Neue Stichsäge vom Weihnachtsmann

    Neue Stichsäge vom Weihnachtsmann: Die alte tut's zwar noch, aber bald ist Weihnachten, und ich darf mir 'was wünschen. Ich besitze seit vielen Jahren eine Black&Decker DN39/D21,...
  5. Neue Umwälzpumpe - FI fliegt

    Neue Umwälzpumpe - FI fliegt: Servus! Ich habe die Umwälzpumpen an meiner Vaillant Öl Heizung getauscht. Die Typen habe ich mir vom Fachmann bestimmen lassen. Ich hab sie...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden