Behörden und Planungskosten

Diskutiere Behörden und Planungskosten im Off-Topic Forum im Bereich Sonstiges; Wir wollen von unserem Nachbarn das Grundstück abkaufen. Es ist etwa 1200m² groß, voll erschlossen und auf dem Grundstück befindet sich ein altes...

DerGilb

Neuer Benutzer
Dabei seit
22.11.2009
Beiträge
27
Zustimmungen
0
Wir wollen von unserem Nachbarn das Grundstück abkaufen. Es ist etwa 1200m² groß, voll erschlossen und auf dem Grundstück befindet sich ein altes Bauernhaus (BJ etwa Anfang 20.Jhr.) welches eine Grundfläche von 7x13m hat. Das Haus hat eine Wohnfläche von ca. 200m² die sich über 3 Etagen inklusive ausgebautem Dachboden verteilt.Der Dachboden wird jedoch erst von uns ausgebaut. Kaufpreis für Haus und Grundstück wären 25.000€. Es hat bereits ein neues Dach und ein neuer Stromanschlusskasten ist installiert. Dieses Haus wollten wir uns eigentlich als Wohnhaus ausbauen. Das Haus müsste aber für eine erneute langfristige Nutzung (Leerstand seit etwa 1988 ) im EG und 1. OG komplett entkernt werden. Es müsste auch die Decke zwischen EG und 1.OG entfernt und neu eingesetzt werden. Das Haus wäre nach sämtlichen Abrissarbeiten ein Rohbau, quasi ein Ausbauhaus. Wir müssten sämtliche Einheiten wie Heizung, Sanitär, Elektrik,… neu aufbauen.

Was Notar und Grunderwerbssteuer kosten wissen wir, aber welche Behördengänge müssen wir tätigen, welche Anträge stellen und welche Planungen müssen wir durchführen lassen bevor die Arbeiten beginnen?

mfg René
 
Werner.M

Werner.M

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
19.02.2010
Beiträge
190
Zustimmungen
3
Ort
Haan/NRW
Hallo
eigentlich sind solche Arbeiten die da anstehen mit einen Architekten, der das alles etwas plant, durch zusprechen.
Wegen der Genehmigungen würde ich mal im Bauamt vorsprechen und Dein Anliegen vortragen.
Wäre die erste kostenlose Maßnahme.
Dann kannste weiter planen.
 

TimTaylor

Benutzer
Dabei seit
12.08.2009
Beiträge
62
Zustimmungen
0
@ DerGilb

genau einfach mal bei deinem archi nachfragen und dann auf bauamt gehen und dort infos holen. so habe ich es auch gemacht. und soviel wie ich dachte brauchte ich gar nicht.
 
Thema:

Behörden und Planungskosten

Behörden und Planungskosten - Ähnliche Themen

Ein Altes Haus Renovieren: Hallo, ich habe mal eine Frage. Das wird ne größere sache für uns. Nur ein Problem: Kein Plan. Wir haben ein Grundstück vererbt bekommen. Sehr...
Mein Dachgeschossboden - eure Einschätzung zur Konstruktion, dämmen: wenn ja, wie?: Hallo! So, ich habe mich ja im Vorstellungsbereich schonmal vorgestellt. Jetzt hier zu meinem aktuellen "Problem", d.h. ich suche im ganzen Haus...
hallo neu hier und ein paar fragen zur Heizung: Hallo, also erstmal möcht eich mich kurz vorstellen, ich bin neu hier und auf Haussuche, bzw fündig geworden und nun habe ich einige fragen zum...
Sonderfall Türöffnung: Hallo liebe Foren-Mitglieder, ich habe eine wichtige Frage. Leider bin ich nicht ganz sicher, ob diese Frage genau in diesem Forum gut aufgehoben...
Altes Bauernhaus nur 1. Stock isolieren: Hallo, Ich hoffe hier hat evtl jemand eine Idee, wird ein etwas längerer Text. Wir haben vor einigen Jahren ein altes Haus gekauft. Baujahr...

Sucheingaben

Planungskosten Einfamilienhaus

,

planungskosten hausbau

,

planungskosten grunderwerbsteuerpflichtig

,
Einfamilienwohnhaus Planungskosten
, grunderwerbsteuer planungskosten, Planungskosten für Einfamilienhäuser, stromanschlusskasten wo installieren, Sind Planungskosten grunderwerbsteuerpflichtig, Planungsgebühren , planungskosten hausbau grunderwerbsteuer, dachboden planung kosten, grunderwerbsteuer für planungskosten, planungskosten, was sind planungskosten, planungskosten hauszubau, planungskosten Einfamilienhaus details
Oben