Balkongefälle

Diskutiere Balkongefälle im Pflaster und Wege Forum im Bereich Der Aussenbereich; Hallo, Bekannte haben eine Wohnung gekauft die gerade noch fertig gebaut wird. Nun ist das „Problem“ der Balkon. Dieser hat ein ziemlich starkes...

  1. Thali

    Thali Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Bekannte haben eine Wohnung gekauft die gerade noch fertig gebaut wird. Nun ist das „Problem“ der Balkon.
    Dieser hat ein ziemlich starkes Gefälle von ca 30cm auf 350cm Länge.
    Daran ist momentan nichts zu machen.
    Die Frage ist; da das ein großer Balkon ist, mit ca 14m2 wollte man den Nutzen - wenn man da nun Möbel daraufstellt sind alle ziemlich schief. Was fällt euch ein dass man tun könnte ?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Balkongefälle. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Future

    Future Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    2.061
    Zustimmungen:
    441
    Dafür müsste man die Situation schon etwas genauer kennen. Ausgleichsmasse giessen, Holzdielen drauf und damit ausgleichen, dem Bauherren sagen, dass man ein "normales" Gefälle will ...

    Ist das denn wirklich ein Balkon odr eine Terrasse? Was ist unten drunter?
     
  4. Thali

    Thali Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Unten drunter ist ne Wohnung.
    Lt. Bauherr alles ganz normal -.-
     
  5. Thali

    Thali Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Und das mit der ausgleichsmasse wird schwer, das Gefälle ist zum Haus hin( zwischen Gefälle und Tür ist aber ein Abfluss)
     
  6. #5 Spaxoderwas, 14.04.2020
    Spaxoderwas

    Spaxoderwas Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.09.2019
    Beiträge:
    1.023
    Zustimmungen:
    426
    Hallo,
    ne Unterkonstruktion aus Holz und Bretter drauf, mit 4 mm Abstand.
    Gruß
     
  7. Neige

    Neige
    Moderator

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    5.253
    Zustimmungen:
    1.914
    Mag ich mir einfach nicht vorstellen, wie das bei einem Balkon gehen soll *achselzuck"
     
  8. Future

    Future Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    2.061
    Zustimmungen:
    441
    Ja, hört sich eher nach eine begehbaren Flachdach an. Flachdach geht ja wohl gerade noch so bis 5° Dachneigung, was etwa den 30cm auf 350cm entspricht.
     
  9. Thali

    Thali Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Nö, dann sind wir bei über 8,5%
    Am baulichen kann bzw. will man nichts reklamieren „das passt schon irgendwie so“ die wollen nur ne Lösung für die Möbel - also den Grund muss man leider so belassen sonst ist da ne Stufe drin, da das Gefälle zum Haus hin geht. Habt ihr irgend ne Idee? Ich dachte schon an sowas wie: die Möbel auf so im Winkel gesägte keile stellen oder so.

    irgendeine Lösung muss es ja geben. Es gibt ja reihenweise Leute die ihre Balkone mit Gefälle planen. Die müssen doch ne Mobiliarlösung haben
     
  10. Thali

    Thali Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ganz einfach : das „Geländer“ am Haus hat 1,10m höhe. Am Ende des Balkons nurnoch 80cm. Ergo kommt man auf diese Steigung
     
  11. OldMan

    OldMan Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.10.2019
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    8
    Die blöden Begrifflichkeiten:
    Terrasse - Auf Bodenniveau
    Balkon - auskragender Balkon ohne/mit Witterungs- oder Wetterschutz
    Dachterrasse - Terassenkonstruktion auf einem Flachdach mit darunterliegendem Wohnraum

    Und da passen dann die Info seitens Thali und Future zusammen.
    Aber, wenn da die Wohnung jetzt erst gebaut wurde/wird sollte doch die Planung der Dachterrasse die meines Erachtens nicht übliche Neigung
    bei vorgegebener Nutzung als Dachterrasse berücksichtigen!?

    Aber egal, denn letztendlich bleibt nur die Möglichkeit einer Unterkonstruktion als Ausgleich die eine Nutzung der verfügbaren Fläche als Dachterrasse möglich macht.
    Und das sollte dann jemand in Angriff nehmen der Ahnung davon hat.
     
  12. Neige

    Neige
    Moderator

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    5.253
    Zustimmungen:
    1.914
    Was für Möbel sollen da denn gestellt werden?
     
  13. Future

    Future Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    2.061
    Zustimmungen:
    441
    8,5% entspricht ungefähr 5°, die beiden Einheiten sind nicht identisch ...

    80cm ist zu niedrig, da muss auf jeden Fall nachgebessert werden. Je nach Fallhöhe sind 90 cm oder mehr vorgeschrieben.

    Möbelfüsse ausgleichen ist ja eher ungünstig, Bei einem Schrank/Regal mag das noch gehen, aber was ist mit Tischen udn Stühlen? Einmal um wenige Grad gedreht fangen die ja sofort wieder an zu wackeln. Entweder mit dem Gefälle leben oder halt eine richtige Holzkonstruktion mit Terrassendielen drauf. Nicht zwingend über den ganzen Balkon, aber doch zumindest an der Stelle wo später mal Tisch und Stühle stehen sollen.
     
  14. Thali

    Thali Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Naja zumindest n Tisch mit 6 Stühlen und n Grill soll da hin.
     
  15. Thali

    Thali Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    oh, grad, nicht Prozent. Mein Fehler. Wer trägt in dem Fall die Kosten für den Mehraufwand? Bzw. Wer trägt die Schuld dass das zu niedrig ist ?
    Bauherr oder der Käufer der die Wohnung gekauft hat, nachdem alle Wände gezogen und Dach gedeckt ist ?
     
  16. Future

    Future Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    2.061
    Zustimmungen:
    441
    Ich glaube für Balkone gibt es nur ein vorgeschriebenes Mindestgefälle von 1,5 % (oder 2%?), ein Maximalgefälle ist vermutlich nicht festgelegt. Für Behindertengerechte Wohnungen gibt es wohl Vorschriften, dass das gefälle mnaximnal 2% oder 3% betragen darf, bei nicht behindertengerechtem Wohnraum und erst recht bei Balkonen wird das wohl nicht gelten oder einen noch höheren Wert erlauben.

    Das Gefälle wird der Käufer wohl auf eigene Kosten ausgleichen müssen, die zu niedrige Brüstung muss wohl der Bauherr nachbessern. Aber wenn der sich querstellt ist das halt ein Fall für den Anwalt.
     
  17. swara

    swara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.08.2014
    Beiträge:
    773
    Zustimmungen:
    215
    richtig, die planen alle mit 2%.
     
  18. Neige

    Neige
    Moderator

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    5.253
    Zustimmungen:
    1.914
    Alsi ich hätte ja gerne mal ein Bild gesehen, wenn das möglich wäre.
     
    Maggy gefällt das.
Thema:

Balkongefälle