Badewanne - Wanne in Wanne

Diskutiere Badewanne - Wanne in Wanne im Sanitärtechnik Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo zusammen, habe eine vielleicht idiotische Verständnisfrage, kann aber dazu nichts konkretes im Internet finden. Möchte gerne eine neue...

ii12sh

Neuer Benutzer
Dabei seit
16.07.2021
Beiträge
16
Zustimmungen
0
Hallo zusammen, habe eine vielleicht idiotische Verständnisfrage, kann aber dazu nichts konkretes im Internet finden. Möchte gerne eine neue Badewanne - Wanne in Wanne installieren. Gehe ich recht in der Annahme , dass man hier "jede" handelsübliche Wanne verbauen kann??? (Selbstredend mit passenden Massen?) Oder gibt es hier spezielle Wannen die verwendet werden müssen. Für mich schaut es in Videos so aus, dass die Installation eigentlich genau so abläuft, wie bei Installation auf Füssen oder Wannenträger, nur das hier die alte Wanne quasi der Träger ist !??? Für Hinweis oder Tipps wäre ich sehr dankbar! LG Harald
 
Maggy

Maggy

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.04.2011
Beiträge
8.480
Zustimmungen
1.496
Ort
56244 Goddert
Eigentlich müsste das gehen. Ich denke das die beim Hersteller zur Lagerung auch gestapelt werden.

Grundbedingung ist, dass es eine 100%ig identische Wanne ist.

Aber ich kenne niemanden der das mal gemacht hat.
 
Rallo

Rallo

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.08.2019
Beiträge
2.423
Zustimmungen
1.181
Ort
30853
Nein, das sind spezielle Einsätze aus Kunststoff, die die alten Wannen auch locker um eine Größe verringern. Würde ich nicht machen.
 

ii12sh

Neuer Benutzer
Dabei seit
16.07.2021
Beiträge
16
Zustimmungen
0
Grundsätzlich würde ich das auch nicht machen, aber umständehalber ist in meinem Fall die günstigste funktionale Smart-Repair-Variante angesagt,
da die Fliesen dabei nicht beschädigt werden dürfen. Eine Neubeschichtung einer 60 Jahre alten Wanne durch Fachfirmen kommt mit Sicherheit noch teurer.
Allerdings bin ich jetzt genau so schlau wie vorher. Einer sagt, man kann vermutlich jede herkömmliche Wanne mit dem entsprechenden Aufmass nehmen.
Der andere sagt, es müssen "spezielle Einsätze aus Kunststoff verwendet werden. Obwohl ich da bis jetzt nirgendwo solche speziellen Wannen (Wanne in Wanne) auch nicht in Do-it-Videos gefunden habe. Dann werde ich mich mal im Fachhandel genau beraten lassen. Trotzdem ganz lieben Dank!
 

ii12sh

Neuer Benutzer
Dabei seit
16.07.2021
Beiträge
16
Zustimmungen
0
@Maggy
Auch lieben Dank für den link. Aber auch hier steht lediglich "Hochwertiger Acrylwanneneinsatz".
Von speziellen Systemen oder Voraussetzungen an die Wanne steht da nichts.😁
 
Maggy

Maggy

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.04.2011
Beiträge
8.480
Zustimmungen
1.496
Ort
56244 Goddert
Ja, geh mal in den Fachhandel. Ist das beste. Vergiss nicht vorher Fotos zu machen vom derzeitigen Stand der Dinge. Keine Makroaufnahmen. Wo man alles sieht... ruhig mehrere.
 

ii12sh

Neuer Benutzer
Dabei seit
16.07.2021
Beiträge
16
Zustimmungen
0
Jooh. habe schon gute Adresse vom Fachhandel. War heute mal in nem normalem Baumarkt. Der freundliche Berater bei Hornbach war damit auch völlig überfordert. Hat mich angeschaut, als wenn ich der Erste im Markt wäre, der solch ein Projekt jemals angefragt hätte. Egal, lieben Dank! Ich frag mich schon durch.
 
Maggy

Maggy

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.04.2011
Beiträge
8.480
Zustimmungen
1.496
Ort
56244 Goddert
als wenn ich der Erste im Markt wäre, der solch ein Projekt jemals angefragt hätte.
Vermutlich ist es so. Hab das vorher auch noch nie gehört.

Hast du geschrieben das Bad ist 60 Jahre alt? Dann ist da nicht nur ne neue Wanne fällig....
 

ii12sh

Neuer Benutzer
Dabei seit
16.07.2021
Beiträge
16
Zustimmungen
0
Genau, das Bad ist fast genau 60 Jahre alt, wird in naher Zukunft komplett saniert und zwar mit Dusche statt Wanne. Ich bin aber in der Verpflichtung "jetzt zeitnah" bezüglich der Wanne vorab bereits tätig zu werden. Ob die Sanierung in 6 Monaten, 1 Jahr oder in 2 Jahren im worst-case stattfinden darf, kann mir keiner zusagen. Deshalb kommt nur eine Smart- Repair Lösung in Frage, die keinen Cent mehr kosten darf als unbedingt muss. Fliegt eh bald wieder raus auf den Müll. Es muss lediglich funktional sein. Und diese Lösung scheint mir die Günstigste. Mach Dir also keine Gedanken um weiteres. Mehr möchte ich dazu auch nicht sagen. Das ich der Erste bin, der das so machen will, kann ich nicht glauben, bei den vielen Angeboten dazu von Handwerksbetrieben. LG Wenn Du eine günstigere Alternative Materialkosten unter 200 EUR siehst, lasse es mich wissen.
 

xeno

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.04.2016
Beiträge
5.697
Zustimmungen
1.740
Ort
RLP
Was ist denn an der alten Wanne nicht funktional bzw. was soll das Ergebnis und der Sinn dieser Aktion sein? Für 200 Euro kannst du das komplett vergessen.
Dafür bekommst du vielleicht Lack und Grundierung um die Wanne selbst zu lackieren.
 

ii12sh

Neuer Benutzer
Dabei seit
16.07.2021
Beiträge
16
Zustimmungen
0
Das glaube ich nicht. max.149 Eur für eine herkömmliche Wanne und max. 50 EUR für Pu-Schaum Acryl o.ä. Was der Sinn und Hintergrund ist hatte ich schon beschrieben. Nist Du professioneller Handwerker ??? Dies ist ein "Heimwerkerforum".
 

xeno

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.04.2016
Beiträge
5.697
Zustimmungen
1.740
Ort
RLP
Nein hast du nicht und nein bin ich nicht.
Was spricht denn dagegen, die Wanne bis zur Sanierung so zu lassen wie sie ist? Also welche "Verbesserung" soll/muss die Aktion bringen?
Satzzeichen sind übrigens keine Rudeltiere. :)
 

ii12sh

Neuer Benutzer
Dabei seit
16.07.2021
Beiträge
16
Zustimmungen
0
Nochmal. Ich bin dazu verpflichtet es funktional herzustellen!!!!! Ob mir das gefällt oder nicht!!!! 😁 :(
Der Sinn dieser Aktion war auch nicht Gegenstand dieser Anfrage. Dachte, man könnte hier nähere Informationen zum Thema "Wanne in Wanne" dazu erfahren, aber offensichtlich nicht!!!
Deshalb werde ich auch nicht weiter darauf antworten. Und mich vermutlich auch wieder zeitnah aus dem Forum abmelden, wenn keine hilfreichen Infos zeitnah reinflattern!? Trotzdem Danke!
 
Maggy

Maggy

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.04.2011
Beiträge
8.480
Zustimmungen
1.496
Ort
56244 Goddert
Na hör mal....
Wenn es hier noch keiner gemacht hat, kann man auch keine Rstschläge erteilen und sucht nach Alternativen.

Ich hab mir übrigens gestern mal 1 Video abgeschaut wie man eine Wanne beschichtet....nur das Zeug ist nicht ohne.
Einerseits wird vor allem gewarnt ätzend, giftig usw, Stück weiter unten ganz und gar ungefährlich 🤔

Also wenn man sich das traut.... wäre günstig, geht flott, sieht gut aus.
 
Rallo

Rallo

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.08.2019
Beiträge
2.423
Zustimmungen
1.181
Ort
30853
Nochmal. Ich bin dazu verpflichtet es funktional herzustellen!!!!! Ob mir das gefällt oder nicht!!!! 😁 :(
Der Sinn dieser Aktion war auch nicht Gegenstand dieser Anfrage. Dachte, man könnte hier nähere Informationen zum Thema "Wanne in Wanne" dazu erfahren, aber offensichtlich nicht!!!
Deshalb werde ich auch nicht weiter darauf antworten. Und mich vermutlich auch wieder zeitnah aus dem Forum abmelden, wenn keine hilfreichen Infos zeitnah reinflattern!? Trotzdem Danke!
Was Du dazu wissen musst, habe ich bereits geschrieben. Die Kosten sind etwa genauso hoch, wie ein Wannenwechsel, nur eben ohne Fliesenschaden. Du könntest ja auch mal zeigen und beschreiben, was überhaupt das jetzige Problem ist, anstatt maulig zu werden. Vielleicht gibt es ja andere Lösungen...
 

postler1972

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.11.2015
Beiträge
394
Zustimmungen
152
ich habe noch keine Wanne in Wanne eingebaut. Aber was ich in Videos gesehen habe ist, das du einen Teil der alten Wanne im Bereich des Abfluß heraus schneiden musst. Sonst kannst du die neue Wanne nicht einbauen, irgendwie muss ja die Ab und Überlaufgarnitur da hin.
Vielleicht überlegst du dir das mal und stellst mal ein Bild der aktuellen Situation ein. Dann erst können ernste Ratschläge erfolgen.
 

ii12sh

Neuer Benutzer
Dabei seit
16.07.2021
Beiträge
16
Zustimmungen
0
Wenn ich den offensichtlich den Eindruck erweckt habe, "maulig" zu werden, dann entschuldige ich mich dafür aufrichtig. Ich habe mich auch für die bislang erhaltenen Hinweise bedankt. Fakt ist aber auch (und das ist überhaupt nicht schlimm!!!), dass hinsichtlich der "Wanne in Wanne" keine hilfreichen Erfahrungen bis jetzt geteilt werden konnten.
Da mache ich niemand einen Vorwurf. Die mittlerweile völlig ruinierte Wanne (Rechteck-Standardmass) muss sehr zeitnah getauscht/aufgearbeitet(*) werden.
Was muss da weiter beschrieben sein, um sich davon ein Bild zu machen?
Woher Du allerdings behaupten kannst, die Kosten liegen in etwa genau so hoch wie bei herkömmlichem Wannenwechsel, ohne mir eine Erfahrung zu bestimmten Voraussetzungen (z.B. Standardwanne vs. besonders geeignete Wanne) geben zu können, erscheint mir allerdings ein wenig aus der Hüfte geschossen. Bedenke, dass neben dem bereits von Dir erwähnten Showstopper der umfangreichen Fliesenarbeiten, auch noch hohe Nebenkosten zu Wannenträger/Füsse etc. hinzukommen. Bei W in W ist die alte Wanne bereits der Träger ohne Fliesenschäden und der Nebenaufwand lediglich 2 Std. Arbeit, + max. 50 EUR Zubehör. Also Gesamtkosten von max. 200 EUR. Sofern eine Standardwanne aus Acryl (KERNFRAGE) verwendet werden kann.
(*) @Maggy
Danke für den Tipp mit der Neubeschichtung, aber a) sehe ich mich zu einer fachgerechten Neubeschichtung der Wanne handwerklich selbst nicht in der Lage, b) müssten dazu auch Fliesenarbeiten erfolgen, um den Ab-(Überlauf) zu montieren und c) hatte ich diese Variante bereits gestern im Thread 12:34 Uhr ausgeschlossen.

Alles nicht schlimm, dass mir hier im Thread zur "Kernfrage" eine konkrete Antwort/Erfahrung geben/teilen konnte. Hatte schon geschrieben, dass ich mich diesbezüglich nun über den Fachhandel erkundigen werde über die ggf. speziellen Anforderungen an die neue Wanne selbst.

Habe mal "ein" Video dazu geteilt, wie sauber, kostengünstig , schnell und günstig dies selbst von einem, sagen wir mal, nur "mittelversiertem" Heimwerker durchgeführt werden kann.
Falls Interesse, schaut es Euch mal an: 😁
 
Thema:

Badewanne - Wanne in Wanne

Oben