Aussparung in Terrassenpflaster

Dieses Thema im Forum "Pflaster und Wege" wurde erstellt von jokulhaup, 23.06.2015.

  1. #1 jokulhaup, 23.06.2015
    jokulhaup

    jokulhaup Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.06.2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    gestern hat unsere bestehende Terrasse eine Terrassenüberdachung bekommen. Für das Fundament der vier Pfosten (Alu, 11x11) wurden einige Platten (Betonstein, 30x60x8) herausgeholt. Mein Problem: wie bekomme ich rechteckige Aussparungen in die Platten? Mir ist natürlich klar, dass ich die Platte nicht wie einen Kragen um den Pfosten legen kann, zumal das Dach schon drauf ist. Wie kann ich die nun die Platten um die Pfosten herum am besten (elegant und einfach) zuschneiden? Was packe ich rechts in die schmale Lücke zwischen Pfosten und bestehender Platte? Fugensplitt?

    Das Foto täuscht übrigens etwas, der Spalt zwischen Pfosten und linker Platte ist 15 cm breit, zwischen Pfosten und rechter Platte jedoch nur 4 cm.

    [​IMG]



    Danke & Gruß
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Schnulli, 23.06.2015
    Zuletzt bearbeitet: 23.06.2015
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.585
    Zustimmungen:
    191
    Hallo,

    mein pragmatischer Ansatz wäre wohl:
    Da dir der schmale Streifen wahrscheinlich eh herausbrechen wird würde ich versuchen, mit ner Flex ein L jeweils in die beiden Steine rein zu schneiden, do dass die Ecke wo der Pfosten sitzt komplett als Quadrat/Rechteck ausgespart wird. Vom Abschnitt ggf. noch einen schmalen Streifen für die 4cm zurechtfummeln aber den Rest macht sicherlich der Splitt.

    Gruß
    Thomas
     
  4. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    2.168
    Zustimmungen:
    140
    Patte daneben legen - links- anreissen wo der Pfosten steht - je 5mm zugeben, hinten rechts links, dann s.o. einschneiden mit 230er Flex-Betonscheibe . Den Querschnitt von oben nur bis zu den beiden Schnitten , dann von unten heran arbeiten , bis Licht durch kommt. Mit kurzem Schlag brechen. die Restecken von unterseitig anschneiden und ab klopfen .
    Dann die beiden Betonplatten wieder einbetten . Den fehlenden Streifen 15 x 3 vom Schnittabfall abtrennen und rein damit . Gut gekühlten Schluck nach der für sie aufreibenden Arbeit , prost .

    Üben mit der großen Flex , vorab an alten Gehwegplatten des Nachbarn ( oder Eigenrest), ist von Vorteil .
     
  5. #4 jokulhaup, 23.06.2015
    jokulhaup

    jokulhaup Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.06.2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Herzlichen Dank für die superschnellen Antworten! Ich werd Pinnes Version am Wochenende gern ausprobieren, wenn ich das nicht hinbekomme, geb ich mich an Thomas´ Idee. Foto dazu kommt.
     
  6. #5 Schnulli, 24.06.2015
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.585
    Zustimmungen:
    191
    Die beiden Versionen sind in der Anwendung der Flex identisch. Pinne war eben etwas ausführlicher.
     
  7. #6 jokulhaup, 24.06.2015
    jokulhaup

    jokulhaup Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.06.2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ah okay, ich hatte das L so gedeutet, als sollte ich den Stein in der Mitte durchflexen, da ich mir nicht wirklich vorstellen konnte, wie ich ein Rechteck aus einem Stein herausgeflext bekomme. Hab aber selbst ich jetzt kapiert, cleveres Verfahren!... ;)
     
  8. #7 Schnulli, 24.06.2015
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.585
    Zustimmungen:
    191
    hm, ja, abends im Halbschlaf irgendwas zu erklären sollte ich mir abgewöhnen... :D
     
  9. #8 Markus78, 24.06.2015
    Markus78

    Markus78 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.11.2014
    Beiträge:
    409
    Zustimmungen:
    60


    Bitte beachten:
    Nach Pinne's (sehr guter) Anleitung unbedingt ein Bier zum Nachbarn rübergeben-dann verzeiht er eventuell die Übungsschnitte an seinen Gartenwegplatten... :D
     
  10. #9 Mr.Ditschy, 24.06.2015
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    2.432
    Zustimmungen:
    253
    Ein gut gekühltes ist immer gut! :D

    Nur mal eine weitere Idee ... wenn die Restmaße reichen, könnte man das U auch gleich im ca. 4cm Abstand zum Pfosten aus der Platte rausarbeiten, dieser dann durch ausspeisen/einsplitten rundum auch ein einheitliches Bild abgeben würde (der schmale Platten-Streifen entfällt).

    Doch mach es so, wie es dir gefällt.
     
  11. #10 jokulhaup, 27.06.2015
    jokulhaup

    jokulhaup Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.06.2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    wie zugesagt hier meine Vollzugsmeldung: dank eurer Hinweise hat alles hervorragend funktioniert. Ich habe insgesamt vier Pfosten sehr erfolgreich verarztet, auf dem Foto seht ihr einen der vier. Ich hatte noch einige Arbeit mit der richtigen Höhe des Pflasterbetts, bin am Ende mit 7,5 cm bei 8 cm Pflasterdicke bestens hingekommen.

    Ich habe pro Pfosten ungefähr eine Stunde gebraucht. Für erfahrene Pflasterer sicher mega-lang, aber mir hats Spass gemacht, ich wollte es gründlich und ordentlich machen und am Ende bin ich selbst zufrieden mit dem Ergebnis.

    Und ja: ein leckeres Bier hab ich mir bereits gegönnt ;-)

    Nochmals danke für eure Hilfe!!!

    Gruß
    Peter

    image.jpg
     
  12. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    2.168
    Zustimmungen:
    140
    Danke , genau so habe ich das gedacht und beschrieben. Prost !!!!!!
     
Thema: Aussparung in Terrassenpflaster
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. terrassenüberdachung Pfosten alu pfosten betonieren

    ,
  2. 4cm. pfosten

    ,
  3. terrassenpflaster