Aufputz An/ Ausschalter auf Schreibtisch

Diskutiere Aufputz An/ Ausschalter auf Schreibtisch im Elektroinstallation und Elektrotechnik Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo, ich habe folgendes vor: Ich möchte einen Aufputzschalter direkt neben meinem Monitor haben, mit dem ich eine Mehrfachsteckdose an und...

  1. #1 Georg34, 11.05.2020
    Georg34

    Georg34 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.07.2019
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe folgendes vor:

    Ich möchte einen Aufputzschalter direkt neben meinem Monitor haben, mit dem ich eine Mehrfachsteckdose an und ausschalten kann (daran hängen PC, Bildschirme, Soundsystem, etwa 100-150W Leistung je nach PC Auslastung).
    Von dem Schalter sollte möglichst nur ein Kabel abgehen das zu einer Steckdosenleiste führt. Ich weiß dass es einige Produkte gibt die ähnliche funktionieren. Keines ist aber genau nach meinen Vorstellungen, deshalb würde ich gerne selbst etwas basteln.

    Ich dachte, einfach ein Verlängerungskabel in der Mitte durchzuschneiden. Dann hätte ich bereits den Stecker (der an die Steckdose geht) und die Steckdose (an der dann die Mehrfachsteckdose hängt) incl. der Kabel. "In der Mitte" des durchgeschnittenen Verlängerungskabels wäre dann eine Abzweigdose von der aus dann ein Kabel zum Schalter geht.

    Ich habe mal eine Zeichnung gemacht wie ich es geplant habe. Ist das soweit richtig gedacht? Von der Abzweigdose zum Schalter bräuchte ich nur zwei Adern.
    Zeichnung:
    [​IMG]


    Als Schalter habe ich nur sogenannte Universal Aufputzschalter gefunden, die sowohl als Ein-Aus, Wechsel und Serienschalter funktionieren. Ich denke die Funktion ist dann abhängig von der vorgenommenen Verkabelung.
    Ich will auf jeden Fall nur eine Ein/Ausschaltung, und dass der Schalter immer an der gleichen Stelle aus oder an ist.
    Da habe ich jetzt noch nicht herausgefunden, wo ich dann das braune und wo das schwarze Kabel an den Schalter anschließe, kann mir das vielleicht jemand sagen?
    Und klingt der Plan sonst soweit gut bisher?


    Kaufen würde ich also:
    1x Verlängerungskabel, in der Mitte durchtrennen
    1x 2-adriges Kabel oder 3-adriges Kabel (falls dreiadrig eine Ader nicht benutzen), Adern mindestens 1,5mm
    1x Abzweigdose
    1x Aufputzschalter
    4x Wago klemmer mit 2 Löchern
     
  2. Anzeige

  3. Future

    Future Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    2.061
    Zustimmungen:
    440
    Sowas gibt es ja durchaus fertig zu kaufen und das würde ich der Bastelei eindeutig vorziehen. Theoretisch ist dein Aufbau richtig, aber das mit dem Anschluss an die Steckdose ist etwas "unschön". Du weisst ja erstmal nicht welches Loch der Steckdose Phase und welches Neutralleiter ist und spätestens wenn jemand den Stecker rauszieht und verkehrt herum einsteckt ist das eh wieder vertauscht. Damit schaltest du dann nicht mehr die Phase sondern den Neutralleiter und das birgt für den Nutzer gewisse Risiken, wenn er davon ausgeht, dass der Schalter tatsächlich den Strom (Phase) trennt.


    https://www.amazon.de/revolt-Stecker-mit-Schalter-230-Volt-Steckdose/dp/B005RXHMCY
    https://www.led-shop.com/Euro-Verlaengerungskabel-mit-Schalter
    [​IMG] [​IMG]
     
    xeno gefällt das.
  4. bendo

    bendo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.05.2016
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    14
    Wie Future schon sagte: Einen Verteiler per Schuko-Stecker zu bedienen ist unschön/unüblich und v.a. nicht vertauschungssicher. Besser fände ich da Deine Konstuktion entweder an einem bereits vorhandenen Verteiler zu starten, oder einen neuen Verteiler so installieren, dass eine feste Verdrahtung zur vorhandenen Elektrik (z.B. Abzweig Unterputz von bestehenden Steckdosen) besteht.
     
  5. #4 Gerold77, 11.05.2020
    Gerold77

    Gerold77 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.01.2017
    Beiträge:
    1.371
    Zustimmungen:
    364
    @Future: Schalten diese Teile denn zweipolig ab?
     
  6. #5 Georg34, 11.05.2020
    Georg34

    Georg34 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.07.2019
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ich finde es durchaus sehr verständlich diesen Ratschlag zu geben, ich hoffe es ist trotzdem okay wenn ich es lieber selbst basteln möchte. Ich weiß, mit Strom ist absolut nicht zu spaßen, aus diesem Grund wollte ich hier auch lieber vorher nachfragen.

    Ich möchte gerne auch mein Wissen über das ganze Thema erweitern und frage deshalb hier nochmal genauer nach. Den Schutzleiter lasse ich bei der Verständnisfrage mal weg.
    Also bisher dachte ich, dass es egal sei, wie rum man den Stecker in die Steckdose steckt. Also aus der Phase kommt der Strom, geht durch das Gerät und wird durch den Neutralleiter wieder ins Netz geführt. Allerdings habe ich es so verstanden, dass die Kabelfarbe ja nur zur Orientierung gilt. Also die Technische Funktion des Blauen oder Braunen Kabels ist identisch.
    Nun wird durch den Schalter die Phase, also das Kabel aus dem der Strom kommt (in dem Fall Braun) unterbrochen. Das Blaue Kabel erreicht also gar kein Strom.
    Der Schuko Stecker ist quasi nur eine praktische Endung der Kabel, einer Metallenden davon ist Phase und einer Neutralleiter.
    Wie rum ich den Stecker nun also in die Steckdose stecke ist ohne Schaltung eigentlich egal, wichtig ist nur dass ein Kabel den Strom bringt und einer ihn abführt, ob das nun das Blaue oder das Braune ist ist eigentlich egal.
    Ist es nun richtig dass du meintest, dass ich aufpassen muss ob der Neutralleiter oder die Phase geschaltet wird? Das müsste ich dann z.B. mit einem Multimeter überprüfen, sowohl an der Steckdose als auch am Stecker der die Ader für die Schaltung führt?

    Und mit Sicherheit meinst du, dass wenn ich den Stecker des Verlängerungskabels falsch herum in die Steckdose an der Wand stecke, evtl. nicht die Phase geschaltet ist sondern der Neutralleiter, also selbst wenn der Schalter auf aus ist noch Strom geführt ist?
    Das gleiche Problem hätte ich dann also auch bei den kommerziellen Produkten, ich weiß erstmal nicht ob Phase oder Neutralleiter geschaltet ist? Streng gesehen wohne ich alleine und möchte den Schalter nur zum strom sparen haben. Nehme ich irgendwelche Arbeiten an PC Setup vor, würde ich natürlich nicht nur den Schalter betätigen sondern auch den Stecker ganz aus der Steckdose ziehen. Ich weiß aber natürlich was gemeint ist, ich würde definitiv dann die Phase schalten.

    Es ergibt sich mir noch eine kleine Frage bezüglich des Kabels, das von der Abzweigdose zum Schalter geht:
    Ich habe eben berechnet, dass ein 1,5mm Nennquerschnitt etwa 18A ermöglicht, also bei 220V etwa 4.000W. So viel erreiche ich ja mit meinem PC gar nicht. Mit 0,75mm Nennquerschnitt wären 12A möglich, also 2.600W. Das wäre ja für meine Zwecke völlig ausreichend. Es würde also reichen, wenn ich ein entsprechend dünneres Kabel zum schalten nehme. Damit die dünnen Kabel flexibler sind, sind die Adern scheinbar oft nicht aus einem Dicken draht, sondern aus vielen dünnen. Allerdings wird bei dem Aufputzschalter immer gezeigt dass so ein dicker Draht in den Schalter gesteckt wird. Geht das dann überhaupt mit den vielen dünnen Drähten oder muss man die Enden der dünnen Drähte dann nochmal mit Wago Klemmen auf die Adern mit den dicken Drähten umwandeln?
     
  7. Future

    Future Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    2.061
    Zustimmungen:
    440

    Ja, bei allem, was an der Steckdose hängt ist das richtig. Und diese Geräte sind dann ja normalerwesie so verschraubt/verplombt, dass man da nicht aus versehen dran kommt. Dass man nur die Phase schalten soll gilt halt vorrangig für Lichtschalter. Sonst schaltet jemand den Lichtschalter aus, erwartet, dass kein Strom mehr auf der Fassung ist und kriegt trotzdem einen Stromschlag. Und mit deinem fest installierten Schalter kann halt das selbe passieren. Ist halt ein Mix aus Steckdosengerät udn fester Installation und das ist halt insgesamt so etwas ungünstig, auch wenn es funktioniert.
     
  8. #7 Georg34, 11.05.2020
    Georg34

    Georg34 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.07.2019
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Alles klar.
    Bezüglich der Aderdrähte habe ich inzwischen herausgefunden, dass man dafür dann Ader-Endhülsen nimmt und zum überprüfen der Phase ein Phasenprüfgerät
     
  9. Future

    Future Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    2.061
    Zustimmungen:
    440
    Das mit den Adernendhülsen ist auch wieder so eine Sache. Bei der Elektroinstallation nimmt man ja eigentlich starres (massives) Kupfer, während in dem Verlängerungskabel viele feine Drähte zu einer Ader verbunden sind. Bei vielen Steckdosen, Schaltern und Verbindern braucht man aber sehr spezielle Durchmesser, weil die Ader nur gesteckt/geklemmt wird. So eine einfach Adernendhülse, die man mit der Kombizange zusammendrückt passt da evtl. garnicht rein. Dann muss man halt irgendwo zwischendurch auf Installationskabel mit starren Adern wechseln.
     
  10. #9 Georg34, 11.05.2020
    Georg34

    Georg34 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.07.2019
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Okay, dann werde ich keine Endhülsen kaufen sondern innerhalb des Aufputzschalters mit Wago Klemmen auf ein paar cm starre Adern wechseln, die ich aus dem Verlängerungskabel entferne (1,5mm). So sollte ja dann alles gehen
     
  11. #10 Spaxoderwas, 11.05.2020
    Zuletzt bearbeitet: 11.05.2020
    Spaxoderwas

    Spaxoderwas Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.09.2019
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    234
    Hallo,
    das was Du da vorhast, ist unzulässig! Weder der Schalter noch die Abzweigdose besitzen Zugentlastungen. Die genannten Betriebsmittel sind für feste Installation vorgesehen.
    Nun nochmal zu den Lampenfassungen, bei zugelassenen Lampenfassungen steht das Gewinde weder der Lampe noch der Fassung jemals so unter Spannung, das man das Gewinde als spannungsführendes Teil berühren könnte. Und Endhülsen werden nicht mit der Kombizange aufgepresst sondern mit einer Aderendhülsenzange.
    Gruß
     
    xeno und pinne gefällt das.
  12. #11 Spaxoderwas, 11.05.2020
    Spaxoderwas

    Spaxoderwas Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.09.2019
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    234
    Ach ja, eins noch, auch auf die Gefahr hin, das dieser Beitrag gelöscht wird, @Future : Du hast von Elektrotechnik keine Ahnung, also halte Dich mit Deinem wirrem Geschreibsel doch wenigstens bei diesem Thema zurück
    Gruß
     
    eli gefällt das.
  13. Future

    Future Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    2.061
    Zustimmungen:
    440
    Mehr als du noch alle mal.

    - Die Fassung ist erstaunlicher Weise das komplette Gebilde in das die Birne eingedreht wird. Nicht nur der obere Metallrand, sondern alles inklusive des Gehäuses.
    - Die Endhülsen haben ihren Namen vom Ende, nicht von der Ente
    - Endhülsen gibt es wohl in mehr Varianten als du kennst. Und die im Bild gehören z.B. nicht in die Steckklemmen des Schalters. Und die werden sicher von unzähligen Heimwerkern, die keine Crimpzange zuhause haben, mit der Kombizange oder dem Hammer verpresst.


    [​IMG]
     
  14. #13 Georg34, 11.05.2020
    Georg34

    Georg34 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.07.2019
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    danke für den Hinweis, dann werde ich die Komponenten am besten am Schreibtisch verschrauben
     
  15. #14 Spaxoderwas, 11.05.2020
    Spaxoderwas

    Spaxoderwas Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.09.2019
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    234
    Bleibt unzulässig, flexible Verdrahtung ist für ortsfeste Installation nicht zulässig, sorry
    Gruß
     
  16. Future

    Future Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    2.061
    Zustimmungen:
    440
    Du müsstest halt alles mit starren Adern verlegen, also z.B. mit so einem Kabel:
    https://www.hornbach.de/shop/Mantelleitung-NYM-J-3x2-5-mm-50-m-grau/4068593/artikel.html

    Richtiger Abzweig von der Steckdose, NYM-Kabel im Leerrohr bis zum Schalter und von da zu einer Aufputzsteckdose und in die Steckdose kann dann deine Mehrfachsteckdose. So ist halt der offizielle Weg. Daher ist es natürlich um Längen einfacher sowas fertiges wie in #2 zu verbauen, auch wenn das im Endeffekt auch nichts anderes ist als das, was du dir da selber bauen willst. Aber so sind halt die Vorschriften. Die kannst du natürlich auch ignorieren und wärst damit nicht der einzige, aber im Versicherungsfall kann dir da halt jemand einen Strick draus drehen. Über das Risiko musst du dir halt im Klaren sein.
     
  17. #16 Georg34, 11.05.2020
    Georg34

    Georg34 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.07.2019
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    ist es der Norm nach dann überhaupt erlaubt, einen im Schrank eingeschraubten Kühlschrank an ein Verlängerungskabel anzuschließen? Wäre ja theoretisch das gleiche Prinzip?
     
  18. Future

    Future Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    2.061
    Zustimmungen:
    440
    Verlängerungskabel sind halt zum Verlängern gedacht. Und alles was nach der Steckdose kommt unterliegt wieder anderen Regeln. Dein "geplantes Vergehen" ist halt, dass du einen Aufputz-Schalter dazwischen bauen willst, der nicht für diesen Einsatz gedacht ist. Wenn du statt dessen einen Schalter nimmst, der für den Einstaz mit flexiblen Adern gedacht ist, dann ist wieder alles OK.
     
  19. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    5.410
    Zustimmungen:
    787
    beim conrad.de bekommst auch kleine druckschalter für 230V zum Einbau in die Platte !!
    statt dem riesen AP-Schalter
     
  20. #19 Georg34, 11.05.2020
    Georg34

    Georg34 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.07.2019
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ich verstehe irgendwie nicht, warum solche Aufputzschalter mit Zugentlastung oder eben für flexible Adern so schwer zu finden sind. Zumindest finde ich keine solche Schalter... kennst du vielleicht einen?

    Aber die sind dann meist nur für wenig Ampere oder?
     
  21. Future

    Future Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    2.061
    Zustimmungen:
    440
    Wie gesagt es ist alles keine Frage der Machbarkeit, sondern der Vorschriften. Und auch diese Vorschriften zur festen Verlegung von flexiblen Leitungen sind nicht 100%ig unumstößlich (z.B.:https://www.elektropraktiker.de/ep-...Id=6614&hash=d0d7b6f2e8812cefc1ced844059a6865).

    Aber da es ja so viele andere Lösungen gibt würde cih halt einfach nciht an deiner ursprünglichen idee festhalten. Nimm eine per Kabel oder Funk schaltbare Zwischensteckdose/Steckdosenleiste, Oder verleg halt starres Kabel. Oder mach es so wie du geplant hast und leb mit dem "Restrisiko".
     
Thema:

Aufputz An/ Ausschalter auf Schreibtisch

Die Seite wird geladen...

Aufputz An/ Ausschalter auf Schreibtisch - Ähnliche Themen

  1. Unterputz oder Aufputz?

    Unterputz oder Aufputz?: Hallo zusammen, 2 Fragen an die Fachleute. 1) ich muss mich entscheiden, ob ich Aufputzarmaturen oder Unterputzarmaturen nehmen soll. Ist bei...
  2. Aufputz Gurtwickler unterputz verlegen

    Aufputz Gurtwickler unterputz verlegen: Hallo zusammen, Bei uns steht eine größere Renovierung an und ich wollte die hässlichen Aufputz Gurtwickler gernere unterputz verlegen. Lässt...
  3. Neuen Aufputz Schaltschrank

    Neuen Aufputz Schaltschrank: Hallo, Ich habe einen alten Stromverteiler. Diese ollen schwarzen Kästen mit Keramiksicherungen. Den möchte ich gerne ersetzen. Nun habe ich...
  4. Aufputz-Brausethermostat wechseln

    Aufputz-Brausethermostat wechseln: Hallo, will im Bad die Thermostatarmatur wechseln u. weiß momentan nicht, wo die Warmwasserleitung abzusperren ist. Habe im Keller eine...
  5. Alte Friedrich Grohe Aufputz Amatur demontieren

    Alte Friedrich Grohe Aufputz Amatur demontieren: Hallo zusammen, ich verzweifel ein wenig an meiner defekten Dusch Amateur von Friedrich Grohe. Sie ist ca. Baujahr 88 und hat nun ihren Geist...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden