Armierung an mehreren Tagen / Etappen ?

Diskutiere Armierung an mehreren Tagen / Etappen ? im Isolierung und Dämmung Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo, ich bin gerade dabei mein ZFH zu dämmen, leider geht aus zeitlichen Gründen nur sehr schhleppend voran, ich habe zwar ein paar Helfer ab...
  • Armierung an mehreren Tagen / Etappen ? Beitrag #1

Edelbacher

Neuer Benutzer
Dabei seit
12.09.2022
Beiträge
4
Zustimmungen
0
Hallo,

ich bin gerade dabei mein ZFH zu dämmen, leider geht aus zeitlichen Gründen nur sehr schhleppend voran, ich habe zwar ein paar Helfer ab und an, aber naja....

Zu dem Projekt:

An der Giebelseite habe ich 80er Mineralwollpaltten von Ro**w*ol, mit Kleber von F*ST geklebt, außerdem auch verdübelt entsprechend. Soweit passt alles und bin damit auch zufrieden soweit. Und da ich schon sehr viel recherchiert habe, von Dichtbändern an Abschlüssen etc, bis hin zu den Bauschaumsünden wie es nicht geht, denke ich bin ich auf einem passablen Niveau :p

Jetzt meine Frage: Mir ist klar, dass der Scheibenputz in einem Rutsch gemacht werden muss, mit viel Manpower auf den Gerüstebenen verteilt...an einer Seite hatte ich schon gedämmt (die Seite hat 16er Dämmung bekommen, da ein größerer Dachüberstand war), diese war allerdings kleiner von der Fläche und durch einen Treppenhaus-Anbau auch "geteilt".

Wäre es möglich die Armierungsschicht alleine verteilt auf mehrere Tage zu machen mit überlappendem Gewebe?
Oder gibt das nur Pfusch?

Beste Grüße
Kevin
 
  • Armierung an mehreren Tagen / Etappen ? Beitrag #2

sep

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.09.2008
Beiträge
6.346
Zustimmungen
1.608
Hallo,

ideal ist das nicht, es besteht immer die Gefahr, dass man das später auch nach der Fertigstellung mit dem Scheibenputz sieht, wenn z.B. das Gerüst weg ist, oft hatten wir auch das Problem auch mit genügend Mann stärke und Nass in Nass arbeiten, dass später sich die einzelnen Gerüstlagen zeigten, wenn man genau hinsah.
Wir haben das aber auch schon gemacht, bei 10 m Höhe z.B. haben wir das Gewebe von oben nach unten eingearbeitet, auf jede Gerüstlage, wenn möglich ein Mann zum ein Spachteln, wenn dann mindestens etwas mehr Gewebe stehen lassen ohne einzuspachteln so kann man dann den ansatzt etwas besser abziehen, denn es sollte vermieden werden auf dem jetzt schon trocknen Material, noch groß etwa drauf zu spachtel.

Gruß,
 
  • Armierung an mehreren Tagen / Etappen ? Beitrag #3

Edelbacher

Neuer Benutzer
Dabei seit
12.09.2022
Beiträge
4
Zustimmungen
0
Hallo Sep,

vielen lieben Dank für deine Antwort :)

Habe ich mir leider schon fast gedacht, dass das dann am Ende doch Pfusch ist...

Da es letzten Endes nicht an der Straßenseite ist (da muss ich nächstes Jahr ranlatzen damit das ordentlich aussieht) und nur von ein paar Nachbarn eingesehen werden kann, werde ich es probieren...das Schöne ist, dass ich mir dann nur selber in den Ar*** beißen muss wenn es "bescheiden" aussieht...besser als vorher wird es werden (hohler Putz, verschiedene Farbtöne, einfach Altbau halt)...und durch den kommenden Herbst wird es nicht besser, da hab ich einfach zu viel geschlafen :)

Kann man da mit regelmäßigem besprühen mit Wasser vllt. ein wenig das ganze herauszögern während gearbeitet wird?

Weil gefühlt verändert sich die Konsistenz sehr schnell wenn das einmal auf den Platten drauf ist...im Eimer ist das ja wirklich bis zu 2/3 Stunden verarbeitbar, wie es auf dem Sack steht wenn man es regelmäßig durchrührt...aber auf der Platte ist das nach ein paar Minuten sehr zäh...aber das ist vermutlich eben einfach so :)

Vielen Dank für das Feedback.

Gruß Kevin
 
  • Armierung an mehreren Tagen / Etappen ? Beitrag #4

sep

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.09.2008
Beiträge
6.346
Zustimmungen
1.608
Zu meiner Zeit wurde das mit der Mineralwolle noch nicht gemacht. Es fing an das z.B. RWE das über die Fensterstürze als Brandschutz haben möchte. Ansonsten haben wir nur die Styropor Dämmplatten verarbeitet, im Sockelbereich wegen der Stabilität Styrodur, auf diesen hielt sich das mit dem anziehen vom Material in Grenzen, zumal wir oft das zum Herbst -winter an der Backe hatten, weil die Kunden dann innen nichts machen wollten, hatte mitunter den Vorteil, dass die Luftfeuchtigkeit hoch war, was auch der Verarbeitung entgegenkam, da etwas mit nachträglich nass machen wird nichts bringen, diese Stellen dürften sich dann schon von der gesamten Fläche etwas abheben und wenn Du es zu gut meinst könnte auch das Gewebe dann frei liegen, weil das Material zu dünn wird.
 
  • Armierung an mehreren Tagen / Etappen ? Beitrag #5

Edelbacher

Neuer Benutzer
Dabei seit
12.09.2022
Beiträge
4
Zustimmungen
0
Hallo Sep,

ich habe auch erst geschwankt zwischen Mineralwolle und Styropor, aber habe mich dann doch für die Mineralwolle entschieden, soll wohl haltbarer sein und für das Raumklima etwas besser...wobei es da sicherlich am meisten auf die saubere Verarbeitung ankommt. Die Brandsicherheit war allerdings kein großer Aspekt bei mir, weil wenn die Bude brennt, dann brennt sie...bei Neubauten oder Firmengebäuden ist das natürlich was anderes.

Aber ich werde berichten wie es geklappt hat :)

vielen Dank für dein Feedback.

Gruß Kevin
 
  • Armierung an mehreren Tagen / Etappen ? Beitrag #7

Edelbacher

Neuer Benutzer
Dabei seit
12.09.2022
Beiträge
4
Zustimmungen
0
Ja das ist klar, aber laut diversen Seiten diffundiert eben die Feuchtigkeit von innen nach außen besser als bei Styropor...ob das so ist...kann ich nicht sagen, sondern habe ich nur gelesen, klar dass dann alle anderen "Schichten" von "Farbe innen" bis "Farbe außen" eine Rolle spielen...
 
Thema:

Armierung an mehreren Tagen / Etappen ?

Oben