Anbringen einer Holzverlattung an Betondecke

Dieses Thema im Forum "Trockenbau" wurde erstellt von mario.handt, 19.07.2015.

  1. #1 mario.handt, 19.07.2015
    mario.handt

    mario.handt Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.05.2015
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,
    und schon wieder habe ich eine weitere Frage.
    Nicht nur der Fußboden soll in der Küche neu gemacht werden, sondern auch die Decke. Die soll etwas abgehangen werden. Dazu möchte ich aber keine Konterlattung erstellen, sondern nur einen normalen Holzrahmen mit Holzlatten dazwischen.
    Jetzt meine eigentliche Frage: wie geht man am besten vor? Sollte man erst die Löcher in die Betondecke bohren oder erst Löcher in die Latten? Denn alle Löcher müssen ja am Ende genau übereinander liegen!?

    Für den einen oder anderen erscheint meine Frage zwar doof zu klingen, aber es sind nun mal die Kleinigkeiten im Leben, die es einem schwer machen.

    Gruß
    Mario
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Schnulli, 19.07.2015
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.596
    Zustimmungen:
    194
    Hallo,

    ist die Decke in Waage und die Latten müssen nur direkt drangeschraubt werden, ohne Höhen auszugleichen? Dann kannst du auch die Latte anhalten und direkt durchbohren. Ein paar Kumpels wären hier hilfreich. Oder zuvor Löcher in die Latte machen, anhalten, markieren, danach Dübellöcher bohren.

    Gruß
    Thomas
     
  4. #3 HolyHell, 19.07.2015
    HolyHell

    HolyHell Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    1.767
    Zustimmungen:
    169
    Der erste Satz/ die erste Frage von Schnulli ist wichtig.
    Dann noch ob in die Decke Einbauspots sollen?
    Ob nach unten genug Platz ist (Rolladen/ Fenster im Weg)?
     
  5. #4 Schnulli, 19.07.2015
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.596
    Zustimmungen:
    194
    Mit 6/8 Latten bekommt man Halogenspots schon rein. Wenn dann die vorhandene Decke OK ist dann wirds recht einfach.
     
  6. #5 mario.handt, 19.07.2015
    mario.handt

    mario.handt Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.05.2015
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    2
    Also die Decke ist so gut wie in Waage. Damit kann ich dann aber Leben. Halogenspots etc. sollen nicht in die Decke integriert werden. Es schaut halt nur ein Kabel für eine Deckenlampe heraus.
     
  7. #6 Bankknecht, 19.07.2015
    Bankknecht

    Bankknecht Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.05.2013
    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    54
    Welcher Bohrer soll denn beim direkt durchbohren benutzt werden?
     
  8. #7 mario.handt, 19.07.2015
    mario.handt

    mario.handt Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.05.2015
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    2
    Gute Frage.
     
  9. #8 Bankknecht, 19.07.2015
    Bankknecht

    Bankknecht Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.05.2013
    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    54
    Die Bohrungen mit einem Holzbohrer in die Latten bohren, anschließend mit den Latten als Schablone und einem Steinbohrer die Bohrungen in die Decke bohren.
     
  10. #9 Schnulli, 19.07.2015
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.596
    Zustimmungen:
    194
    Gnadenlos mit nem Steinbohrer durch die Latte und den Nageldübel gleich hinterher. Praxiserprobt bei dünneren Latten ;) aber sicher nicht die feine Art. Vorbohren auf dem Boden sollte aber hier besser kein Problem sein.
     
  11. #10 HolyHell, 19.07.2015
    HolyHell

    HolyHell Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    1.767
    Zustimmungen:
    169
    Bohrhammer mit Schlag und Stein- /Betonbohrer geht, egal ob dünne oder dicke Latte. Das ist dem Bohrer egal. Man sollte sich dann nur einen zugelassenen Dübel für diesen Zweck raussuchen.

    Generell wäre mein Favorit bei diesem -drunter ohne Ausgleich- allerdings entweder ein Hutprofil, oder ein Cd Profil mit Schienenläufern.
     
  12. #11 mario.handt, 20.07.2015
    mario.handt

    mario.handt Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.05.2015
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    2
    Vorbohren beim Holz dann mit der selben Bohrergröße wie beim Betonbohrer? Oder etwas kleiner?
    In welchen Abständen sollte man die Latten mit den Schrauben befestigen? Alles 10 cm oder größere/kleinere Abstände?
     
  13. #12 mario.handt, 20.07.2015
    mario.handt

    mario.handt Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.05.2015
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    2
    Das mit den Hut-Profil oder auch CD-Profil sagt mir so jetzt garnichts.
     
  14. #13 Schnulli, 20.07.2015
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.596
    Zustimmungen:
    194
  15. #14 HolyHell, 20.07.2015
    HolyHell

    HolyHell Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    1.767
    Zustimmungen:
    169
    Jap, so sind se die trockenen Bauern o_O
    Die machen sich das Leben so einfach wie es eben nur geht.

    Bei den von mir genannten Varianten (als Ergänzung zu Schnulli´s Beitrag hier noch der Schienenläufer der dann zusammen mit dem Cd gebraucht wird https://www.google.de/search?q=putz...qTqxgIVyrMUCh2_KQCe#tbm=isch&q=schienenläufer) brauchst Du halt nicht so tief bohren, hast keine Probleme mit krummen Latten die sich evtl dann auch noch später verwinden, genug Fleisch an den Stößen, ect pp.
    Da kloppste nen Deckennagel recht und links rein und hast keine Probleme mehr.

    Bei der Lattengeschichte wüßte ich aus dem Kopf keinen Dübel der eine Zulassung hätte.
    Klar, das hier ist privat, aber das einem der Himmel auf den Kopf fällt wollten ja schon Asterix und Obelix nicht.

    Nächste Variante (wäre mein Favorit wenn es den unbedingt eine Holz UK werden soll) wären Direktabhänger mit Deckennägeln anbringen und dann KvH 4x6 seitlich verschrauben. Da könnteste dann sogar noch mit ausgleichen.

    Ansonsten brauchst Du alle 50cm eine Latte/ ein Profil (bei einer Gk Plattenlänge von 2m) das Du im maximalem Abstand von einem Meter befestigen mußt (gilt für Latten ab 4x6cm, wenn es denn Lättchen werden sollen würde ich ehr Richtung Abstand 50cm gehen).
     
  16. #15 mario.handt, 20.07.2015
    mario.handt

    mario.handt Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.05.2015
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    2
    Es werden jetzt Holzlatten, die alle 40 cm angeordnet und mit Schlagdübeln befestigt werden.
     
  17. #16 Schnulli, 20.07.2015
    Zuletzt bearbeitet: 20.07.2015
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.596
    Zustimmungen:
    194
    Hallo,
    ja, ich bin halt eher der mit Holz :)


    So was?

    http://www.fischer.de/de-DE/Produkt...Langschaftduebel-SXR/Langschaftduebel-SXR-FUS

    http://content.fischer.de/cbfiles/Fischer/Zulassungen/ZD_E0_01_SXR_F_#SDE_#AIP_#V5.pdf

    Gruß
    Thomas
     
  18. #17 HolyHell, 21.07.2015
    HolyHell

    HolyHell Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    1.767
    Zustimmungen:
    169
    Ich hatte mir die Pdf zwar gestern Abend noch zu Gemüte geführt, hatte aber keine Ambitionen noch eine Antwort zu schreiben. Aber jetzt :)

    Ich kenne keinen Decken-/ Trockenbauer der Decken an Kunststoffdübel hängt. Klar, der Dübel den Du vorgeschlagen hat hat eine Zulassung (gibt es von anderen Herstellern auch).
    Es gibt nur leider 2 kleine Haken, die die ganzen Hersteller (logischerweise) nicht nennen:

    - Durch die Reibung die der Beton durch ausdehnen und zusammenziehen erzeugt nutzt sich der Dübel ab. In der Pdf oben schreibt Fischer etwas von 50 Jahren.
    Gut, die meißten Selberbauer wird das nicht wirklich mehr jucken wenn der Dübel in 50 Jahren versagt, aber es könnte ja auch die eigenen Erben treffen. Und selbst wenn es den neuen Besitzer trifft ist das nicht sonderlich Ruhmeswert.

    - Pdf Seite 15 Tabelle 6:
    Der Dübel hat im Temperaturbereich 30/50 eine Tragkraft von 3kn, bei 50/80 bereits 0,5 Kn weniger.
    Welche Temperaturen entwickeln sich nochmal im Brandfall?

    Gut, jetzt kann man natürlich daher kommen und sagen das man im Brandfall eh meißt erstickt, aber nehmen wir nur mal ein blödes Beispiel:
    Brand in der 3ten Etage
    Die betroffene Person schafft es sich an ein Fenster zu retten um auf Hilfe zu warten
    Und dann müßte man an dieser Stelle wissen wie sich denn der Plastedübel bei 1000 Grad verhält. Ist natürlich super wenn an den Brand überlebt, aber leider von seiner Decke erschlagen wird.

    Und das sind dann so Gründe warum kein (gewissenhafter) Trockenbauer eine Decke an Plastik hängt.
     
  19. #18 Schnulli, 22.07.2015
    Zuletzt bearbeitet: 22.07.2015
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.596
    Zustimmungen:
    194
    Was nimmt denn gewissenhafter Trockenbauer? Kommen da Metalldübel zum Einsatz oder wie wird sowas befestigt? du hast hier irgendwo einen "Deckennagel" erwähnt? Dessen Anwendung erscheint recht simpel, geht aber nur mit den Metallprofilen wenn ich das richtig sehe.
     
  20. #19 HolyHell, 22.07.2015
    HolyHell

    HolyHell Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    1.767
    Zustimmungen:
    169
    Na meine Lieber, da haste nicht ganz aufgepasst ;)

    Ich würde vom Grundsatz her eh die "Eisen als Unterkonstruktion" wählen. Wenn man die ohne Tragschiene montiert würde man gegenüber der 4x6 KvH sogar noch einen cm an Raumhöhe gewinnen.

    Auch die Verarbeitung mit den Direktabhängern ist einfacher als das direkte andübeln der Latten.
    Da machste Dir einen Schnurschlag unter die Decke, bohrst die Löcher und nagelst die Direktabhänger an. Dann eben die Latte drunter und seitlich 2 Schrauben rein. Die Flügel hochbiegen und schon biste fertig.
     
  21. #20 Schnulli, 22.07.2015
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.596
    Zustimmungen:
    194
    Hm, ja, das ist mir irgendwie entgangen :)
    Aber das Prinzip der Direktabhänger hab ich mir eben erst mal angesehen. Habe mich noch nie damit beschäftigt, werde es aber, wenn in diesem Leben noch mal eine (Beton)Decke abzuhängen wäre, ggf berücksichten. Man lernt nie aus ;)

    Gruß
    Thomas
     
Thema: Anbringen einer Holzverlattung an Betondecke
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. deckennagel anbringen

    ,
  2. holzverlattung

    ,
  3. latten an betondecke anbringen

    ,
  4. latten an betondecke befestigen,
  5. deckenlattung an beton anbringen,
  6. lattung an betondecke anbringen,
  7. konterlattung anbringen,
  8. Konterlattung Betondecke,
  9. latten mit steinbohrer bohren,
  10. holzlattung vorbohren,
  11. lattung an der betondecke anbringen ohne bohren,
  12. nageldübel für konterlattung ,
  13. Lattung an betondecke,
  14. Lattung an Betondecke welche dübel
Die Seite wird geladen...

Anbringen einer Holzverlattung an Betondecke - Ähnliche Themen

  1. TV-Halterung an Wand anbringen

    TV-Halterung an Wand anbringen: Hallo zusammen ich habe eine kleine Herausforderung. Ich möchte eine TV-Halterung (inkl. TV) an eine Wand montieren. Das Problem ist die Wand. Es...
  2. Garderobenleiste an Wand anbringen

    Garderobenleiste an Wand anbringen: Hallo, ich habe mir eine Garderobenleiste gekauft und bin mir jetzt nicht sicher wie ich die am besten an die Wand hänge. Hinten sind zwei große...
  3. profilholz anbringen

    profilholz anbringen: Hi , mal eine frage , da ich nichts im netz finde . Ich habe eine konstruktion gebaut , die mit profilholz verkleidet werden soll . welche seite...
  4. Stuck anbringen, Kleber?

    Stuck anbringen, Kleber?: Hallo, ich hab mir einen Stuck aus Styropor gekauft und einen Styroporkleber. Jetzt hab ich festgestellt, dass der Kleber nicht klebt: :D Wie...
  5. Regale anbringen

    Regale anbringen: Hi Leute, Ich möchte in meiner ersten eigenen Wohnung mehrere Regale anbringen. Wie mein Name schon sagt, habe ich nahezu null Erfahrung mit...