Altes neues Thema ( Polygonalplatten)

Diskutiere Altes neues Thema ( Polygonalplatten) im Pflaster und Wege Forum im Bereich Der Aussenbereich; Hallo Zusammen, Ich möchte mich kurz vorstellen mein Name ist Fabio und bin neu hier im Forum! Nachdem ich schon recht viel Erfahrung habe was...

  1. #1 R1200GS, 21.02.2018
    R1200GS

    R1200GS Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.02.2018
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,

    Ich möchte mich kurz vorstellen mein Name ist Fabio und bin neu hier im Forum!
    Nachdem ich schon recht viel Erfahrung habe was Haus umbau arbeiten angeht gibt es aber immer noch Sachen die ich nicht zu 100% ausführen kann daher wollte ich gerne um Rat fragen!

    Zu der Fläche die zu belegen wäre: ( Siehe Anhang)
    Momentan sind Waschbetonplatten auf einem Splitt/Kies Bett verlegt! Der Belag ist mittlerweile krum und schief daher würde ich gerne Polygonalplatten darauf verlegen. ( Alter Belag muss natürlich runter)

    Ich hatte bereits Erfahrung was dieses Thema betrifft siehe Profil Bild, jedoch bin ich bei der Fläche ein bisschen ratlos....


    Variante1
    Wenn ich die alten Platten entferne und den Kies/Splitt untergrund begradige mit 2% Gefälle angleiche dann könnte ich natürlich die Platten auf Kies mit Gummihammer einpassen und mit Fugenmaterial vergießen.

    Dabei stellt sich aber mit die Frage ob das nicht aufreist wenn der untergund quasi lose ist?

    Varainte 2
    Wenn ich auf dem Kies/Splitt Untergrund einen Dickschicht Zement auf Basis Trass/Sand auflege und anschließend die Fugen mit dem übrigen material befülle wäre das natürlich nicht nur mehr Abreit sondern auch enorm viel material was ich aufbringen müsste!

    Das Profilbild zeigt die ehemalige einfahrt meiner Wohnung die ich für mein Motorrad angelegt hatte,
    Dort wurde das Erdreich ausgehoben und mit Splitt aufgefüllt denke das waren ca. 20cm, anschließend wurden die Polygonalplatten auf 5-7cm dicker Trasszement Schicht verlegt.

    Hält bis heute nur ist der Aufwand enorm.

    Daher die Bitte an die Fachmänner was hier empfehlenswert sowie langlebig wäre.


    Vielen Dank
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Schnulli, 21.02.2018
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    4.441
    Zustimmungen:
    494
    Hallo,

    deine Variante 2 habe ich bei mir gemacht. Aber nicht mit dem Trasszement als Fungenmörtel sondern mit dem passenden Sack Trassfugenmörtel.
    Von der Variante 1 bin ich bei Polygonalplatten nicht so sehr davon überzeugt, dass die Fugen dauerhaft erhalten bleiben. Ein Fachmann mag es hinbekommen, für mich in Eigenregie wäre das nichts. Die Platten sind ja oftmals unterschiedlich stark und ganz schnell hat man auch mal Hohlräume unter den Platten. Oder nimmst du einseitig gesägte Platten, die alle glatt sind?

    Gruß
    Thomas
     
  4. #3 R1200GS, 21.02.2018
    R1200GS

    R1200GS Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.02.2018
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Thomas,

    Danke für die Antwort.
    Ja die Platten sind mit ziemlicher Sicherheit verschieden Stark. Das sollen Sollnhofener natursteinplatten werden.
     
  5. #4 Schnulli, 21.02.2018
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    4.441
    Zustimmungen:
    494
    Allein schon durch die unterschiedliche Stärke denke ich, dass das im Mörtelbett sinnvoller und einfacher wäre. Aber nur meine Meinung. Zumindest würde ich es so wieder machen.
     
  6. #5 Mr.Ditschy, 21.02.2018
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    4.174
    Zustimmungen:
    500
    Bei fest verfugt ist m.W. nur Variante 2 sinnvoll.
     
  7. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. DerJoe

    DerJoe Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.03.2018
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    1
    ich hab bei mir die Variante 1.
    Kann dir aber nicht sagen ob das aufreist da es noch sehr neu ist
     
  9. #7 Mr.Ditschy, 07.03.2018
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    4.174
    Zustimmungen:
    500
    Selbst gemacht oder von einer Fachfirma machen lassen?
     
Thema:

Altes neues Thema ( Polygonalplatten)

Die Seite wird geladen...

Altes neues Thema ( Polygonalplatten) - Ähnliche Themen

  1. Alten Wintergarten verkaufen statt entsorgen?

    Alten Wintergarten verkaufen statt entsorgen?: Hallo ihr Lieben! Wir wollen unseren alten Wintergarten (aus Holz) komplett erneuern (im Sinne von alles weg und neu bauen). Der bisherige Plan...
  2. Neuer Strukturputz auf alten Strukturputz?

    Neuer Strukturputz auf alten Strukturputz?: Hallo zusammen. In unserem Wohnzimmer haben wir einen Strukturputz an den Wänden, der mit Dispersionsfarbe gestrichen ist. Putz und Farbe sind...
  3. Alte flex identifizieren

    Alte flex identifizieren: Moinsen, Habe diese alte kleine flex und brauche dafür Scheiben und einen Spannschlüssel. Leider steht kein Hersteller drauf. Nur BZ400 Dünne...
  4. Mähkante mit alten Pflastersteinen erstellen - in welchem Mörtel verlegen?

    Mähkante mit alten Pflastersteinen erstellen - in welchem Mörtel verlegen?: Hallo liebe Bau- und Gartenfrieks, ich möchte eine Mähkante mit alten Plflastersteinen aus Grauwacke erstellen. Diese möchte ich in einem...
  5. Klappmechanismus altes Sofa

    Klappmechanismus altes Sofa: Wir haben ein altes Sofa mit Schlaffunktion geerbt bei dem vermutlich der "Klappmechanismus" auseindergerutscht ist. Nun ist das Sofa in...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden