Altes Haus sanieren-neue Wasserleitungen_Cu oder Kunststoff ?

Diskutiere Altes Haus sanieren-neue Wasserleitungen_Cu oder Kunststoff ? im Sanitärtechnik Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo zusammen :) Was für Erfahrungen habt ihr mit Kunststoffrohren? (Wasserhärte 9) Möchte die Installationen selbst durchführen. Würde mich...

  1. dadada

    dadada Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2015
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    2
    Hallo zusammen :)
    Was für Erfahrungen habt ihr mit Kunststoffrohren? (Wasserhärte 9)
    Möchte die Installationen selbst durchführen.

    Würde mich über Erfahrungsberichten sehr freuen.

    Schönen Abend :)
     
  2. Anzeige

  3. Future

    Future Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    1.470
    Zustimmungen:
    319
    Ich würde immer was zum Verpressen nehmen. Ich kann zwar auch löten udn hab einiges an Kupferrohren damit verlegt, aber das ist doch eine sehr fehleranfällige Methode wenn man nicht sehr präzise arbeitet. Aus dem selben Grund gefallen mir auch die Klebesysteme nicht.

    Bleiben also die Systeme mit Pressfittings. Die sind aus meienr Sicht alle mehr oder weniger gleich gut. Ich mag Kupfer und mach bei mir fast alles mit den Standard-Press-Fittings udn bin damit sehr zufrieden. Andere Leute finden Kupfer für Trinkwasserleitungen ganz ungesund. Das muss halt jeder selber wissen.
     
    dadada gefällt das.
  4. xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    3.106
    Zustimmungen:
    676
    Ich bin absoluter Fan von Aluverbundrohr bzw. speziell Geberit Mepla. Ich habe hier sehr hartes Wasser und selbst bei einer jahrzehnte (genaues Alter unbekannt) alten Mepla Leitung waren (als das System erweitert wurde) beim Schneiden im Inneren keinerlei Ablagerungen oder Verfärbungen erkennbar. Es ist nur leicht heller geworden innen.

    Geschmacksveränderungen bzw. Beeinflussung des Wassers vom Kunststoff ist nicht feststellbar und man muss sich keine Gedanken um Oxidation, Flussrichtung usw. bei einem Mischsystem machen.

    Ich habe die Rohre nicht selbst verlegt, aber war immer dabei und die Verarbeitung ist wirklich sehr komfortabel.
    Mepla gibt es schon lange, es ist sehr verbreitet und es wird passende Fittinge usw. auch noch lange geben (finde ich wichtig).
     
    dadada gefällt das.
  5. #4 Sulzknie, 07.03.2020
    Zuletzt bearbeitet: 07.03.2020
    Sulzknie

    Sulzknie Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.05.2014
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    94
    Eine kompl. Installation der Trinkwasseranlage darf nur ein eingetragener Installateur vornehmen.
    Trinkwasser ist mit Lebensmittel gleichzusetzen ,so wird es gefordert und muß auch so behandelt werden.
    Welches Material dafür am besten geeignet ist weiß der Inst. vor Ort.
    Kupfer bei einem pH Wert unter 7,5 Ist schon mehr als bedenklich.
    Lochfraß ist unweigerlich die Folge.
    Auch bei der Ver und Bearbeitung der Rohre sind unbedingt Regeln zu beachten.
     
    dadada gefällt das.
  6. Rallo

    Rallo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.08.2019
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    120
    In Neubauten verlegen wir nur noch Kunststoffrohre (Mehrschichtverbundrohr). Lässt sich einfacher verlegen, ist günstig.
    Das hier erwähnte Meplasystem von Geberit ist zwar ganz gut und schon lange am Markt, hat aber einen entscheidenen Nachteil, nämlich das die Formstücke aus Kunststoff sind. Da kann es schon mal zu Brüchen kommen. Wir verlegen Zewotherm, da sind die Formstücke aus Metall und somit stabiler.
    Wichtig ist bei der Verlegung von Kunststoffrohr die Verwendung einer Kunststoff-Rohrschere (keine Säge!) und einem Entgrater.
     
    dadada und xeno gefällt das.
  7. GESBB

    GESBB Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.05.2018
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    42
    Heizung und/oder WW-Bereitung?
    Notwendige Anlagendimensionierung insgesamt vorhanden?
    Andernfalls wird das vermutlich ein wirtschaftliches Groschengrab!
     
    dadada gefällt das.
  8. dadada

    dadada Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2015
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    2
    Liebe Leute, erst einmal vielen Dank für eure Meinungen.
    Zu den einzel gestellten Fragen hier einmal meine ersten Antworten:

    Trinkwassergüte:
    upload_2020-3-7_17-20-49.png

    Was genau soll erneuert werden:
    Ab der Wasseruhr beginnend im Keller einen schönen Kaltwasserverteiler für
    1 Küchenwaschbecken und Geschirrspüleranschluß im Ergeschoss
    1 WC-Anschluß
    1 Bad mit Waschbecken und Brause
    1 Anschluß für die Warmwasseraufbereitung
    1 Anschluß für den Garten

    Das Haus ist komplett massiv gebaut und es rein ein selbstgenutztes Einfamilienhaus.
    Direkt über dem Keller befindet sich Küche, Bad und WC

    Als gelernter Elektromechaniker sind mir mechanische Arbeiten absolut nicht fremd und möchte deshalb die Leitungen auch selbst verlegen.
    Sind denn die notwendigen professionellen Werkzeuge erschwinglich und welche Fabrikate empfehlt ihr.

    Ich glaube mit der Dimensionierung der Rohrdurchmesser wird das kein Problem werden. Lieber einen größeren Durchmesser nehmen und Bad und Küche können gleichzeitig benutzt werden ohe Druckabfall.

    Gruß und einen schönen Samstagnachmittag :)
     
  9. swara

    swara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.08.2014
    Beiträge:
    553
    Zustimmungen:
    131
    du solltest dazu noch etwas recherchieren. Wird der Durchmesser zu groß, sinkt die Flussgeschwindigkeit und es kann zu hygienischen Problemen kommen.
     
    dadada gefällt das.
  10. GESBB

    GESBB Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.05.2018
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    42
    Woher weißt Du das? Rohrnetzberechnung vorhanden?
     
    dadada gefällt das.
  11. #10 Mann2019, 07.03.2020
    Zuletzt bearbeitet: 07.03.2020
    Mann2019

    Mann2019 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.08.2019
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    7
    1.) Mach dich mal schlau und lass dir mal eine Dimensionsberechnung machen. Größerer Durchmesser ist Unsinn.
    2.) Du darfst nicht mal ein paar Zentimeter Wasserrohr verlegen.
    3.) Hier der Link für dich.http://www.bosy-online.de/trinkwasser-betreiberpflichten.htm
     
    dadada gefällt das.
  12. dadada

    dadada Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2015
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    2
    Nee, nicht vorhanden ;)
    Die jeweiligen Leitungslängen
    Kalt- und Warmwasser zwischen ca max. 5m und eine Kaltwasserleitung für den Garten ca.10m
    Alle Leitungen sollen nur vom Keller in das Erdgeschoss.getrennt verlegt werden.
    GESBB, könntest du hier die Werte nicht aufgrund deiner Erfahrung schätzen?

    Viele Grüße
     
  13. dadada

    dadada Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2015
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    2
     
  14. Future

    Future Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    1.470
    Zustimmungen:
    319
    Lass dich nicht in Bockshorn jagen. Wenn man sich an alle Gesetze, Regeln und Verordnungen hält darf man in Deutschland nachher nicht mal mehr einen Nagel in die Wand schlagen ohne einen Bauingenieur zu Rate zu ziehen.
     
    GESBB und dadada gefällt das.
  15. dadada

    dadada Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2015
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    2
    Es gibt sicherlich genügend Arbeiten, welche man als Heimwerker mit rund 25 Jahren Erfahrung rund ums Häuslebauen genau so gut ausführen kann wie ein im Zeitdruck stehender Handwerksgeselle.
    Natürlich fehlt manchmal die Erfahrung für einzelne Gewerke und man machst diese Arbeit zum ersten Mal. Dafür muss die Vorbereitung in jeder Hinsicht sorgfältig und mit dem nötigen prinzipiellen Sachverstand ausgeführt werden. Aber gerade das macht ja ein "echter" Heimwerker aus Freude an der Sache.
    Und hier finde ich Fachforen hier im Web auch so vorteilhaft, weil man mit diesen Infos wiederum weiter die angesprochenen Aspeckte erfasst und weiter vertiefen kann.
    Ich kann mich noch gut erinnern wie ich früher die Schadensverhütungsbücher am Bau der Fraunhofer Gesellschaft durchgeackert hatte. Da gab es noch kein Web mit dem fast unendlichen Wissensschatz.
    Wenn´s ins Detail geht werde ich hier nochmals eure Meinung und Erfahrung gerne erfahren.

    Wünsche allen einen schönen Sonntag :)
     
    swara gefällt das.
  16. xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    3.106
    Zustimmungen:
    676
    Meine Meinung:
    Bei der Gas/Wasser/Elektro Installation gibt es sehr viel zu beachten, was man sich als Heimwerker nicht mal eben so anlesen kann. Abgesehen davon, ist das Werkzeug teilweise sehr teuer und das Installationsmaterial ist als Privatperson teilweise auch nicht so gut zu kriegen.
    Es lohnt sich einfach nicht, sich für das eine Mal alles anzuschaffen. Und sollte aufgrund von unsachgemäßen Installationen (oder auch von sachgemäßen) irgendwas passieren, hat man ein Versicherungsproblem. Selbst wenn z.B. ein Wasserschaden aufgrund von mangelhaftem Material auftritt, bleibst du auf allen Kosten sitzen, wenn du es selbst eingebaut hast und sämtliche Garantien/Gewährleistungen erlöschen.
    Ich rate dir deshalb, Strom/Gas/Wasser von einer Fachfirma installieren zu lassen, auch, wenn du es vielleicht ordentlich selbst machen könntest.
     
    GESBB und dadada gefällt das.
  17. dadada

    dadada Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2015
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    2
    Natürlich wird abgewogen was selbst ausführbar ist. Gas ist für mich etwas, was ich 100%tig nicht anfassen werde.
    Alles muss im Lot sein.
    Absolut wichtig ist Qualität, das Thema Gewährleistung im Bereich Werksverträge und Versicherungen ist mir bewusst....
    Deshalb würde ich gerne, dass wir mehr um das eigentliche Thema was für Produkte aus eurer Erfahrung heraus sehr zu empfehlen sind, uns befassen.

    Noch einen schönen Abend :)
     
  18. GESBB

    GESBB Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.05.2018
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    42
    Das hängt neben den Dimensionierungsnotwendigkeiten von der Ausführung ab. Pressen ist eher etwas für Profis, Cu Löten kann auch ein Laie schnell erlernen. Die Schraub-Fittinge von Kunststoffleitungen sind extrem teuer und erzeugen erhebliche Druckverluste.
     
    dadada gefällt das.
  19. Future

    Future Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    1.470
    Zustimmungen:
    319
    Seh ich genau anders herum. Pressen ist doch fast wie Lego-Bauen. Markierung aufs Rohr, damit man sicher gehen kann, dass beim Pressen nichts verrutscht, Zange dran und fertig. Als ich das erste Mal mit einer Presszange gearbeit hab waren alle Fittings dicht und bisher ist es mir noch nicht einmal passiert, dass das nicht so war.
     
    GESBB und dadada gefällt das.
  20. GESBB

    GESBB Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.05.2018
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    42
    Ob Deine handwerklichen Fähigkeiten normalen DIY helfen, bezweifle ich.;)
     
    dadada gefällt das.
  21. Future

    Future Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    1.470
    Zustimmungen:
    319
    Da es Pressen beim ersten Mal geklappt hat hatte ich in dem Bereich ja noch keine handwerklichen Fähigkeiten. Und Kupfer-Löten finde ich bis heute noch wesentlich schwieriger. Kann ich zwar mittlerweile auch ganz gut, aber grade vor kritischen Lötstellen - Muffe mit Öffnung nach unten, große Spalte zwischern Kupfer und Messing usw. - hab ich noch immer Respekt und leih mir wenn möglich lieber die Presszange aus.
     
    dadada gefällt das.
Thema:

Altes Haus sanieren-neue Wasserleitungen_Cu oder Kunststoff ?

Die Seite wird geladen...

Altes Haus sanieren-neue Wasserleitungen_Cu oder Kunststoff ? - Ähnliche Themen

  1. Loch schließen / Probleme mit alten Wänden

    Loch schließen / Probleme mit alten Wänden: Hallo Zusammen, Bin neu hier und hoffe, dass Ihr mir helfen werdet. Bin gerade am Umziehen und habe hier und da gebohrt. An einigen Stellen ging...
  2. Neues witterungsunempfindliches Podest - Tipps benötigt

    Neues witterungsunempfindliches Podest - Tipps benötigt: Hallo zusammen, da wir auf der Terasse einen Erdtank haben, haben wir uns vor einigen Jahren ein Holzpodest von einem Bekannten bauen lassen....
  3. Mauer Vorgarten sanieren

    Mauer Vorgarten sanieren: Hallo liebe Heimwerker, mein erster Post - und ja ich bin noch sehr bedarft, was das Heimwerken angeht. Daher benötige ich auch...
  4. Wasser-Blockade nach Montage neuer Spülarmatur!

    Wasser-Blockade nach Montage neuer Spülarmatur!: Hallo Forum und danke schon mal im Voraus für eure Tipps! Mein Problem: Ich habe eine neue Spülarmatur installiert (Hochdruckarmatur), nun geht...
  5. Was sollte ein neuer Schließzylinder für die Eingangstür können?

    Was sollte ein neuer Schließzylinder für die Eingangstür können?: Schließanlage nicht notwendig - Doppelzylinder oder Zylinder mit Innenknauf? - Sicherungsschein? - Bei drei Personen, wie viele Schlüssel? -...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden