Alten Boden ersetzen!?

Dieses Thema im Forum "Estrich, Mauer und Putz" wurde erstellt von sonntag100, 06.06.2012.

  1. #1 sonntag100, 06.06.2012
    sonntag100

    sonntag100 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe folgendes Problem:
    - Haus ca. 100 Jahre alt
    - jetzt soll auf alle Fälle ein Fliesenboden im Erdgeschoss hinein. " Keine Holzböden mehr !"
    - Zimmergröße ca 4m x 8m

    Aktuelle Situation :

    - 8m lange Holzbalken ca 80x160mm auf dem Erdboden ( Ascheboden )
    - darauf vernagelte Holzdielen
    - darauf vernagelte 22mm Sperrholzplatte.

    Was ist jetzt das richtige, um in diesen Raum Fliesen zu verlegen?
    Boden komplett raus ( mit oder/und ohne Holzbalken ?).
    Dann betonieren? Wenn ja wie ?
    Oder das vorhandene Holz richtig bearbeiten ( evtl Sprerrholz durch OSB Platten austauschen )
    und mit dem richtigen Material ( Untergrundvorbehandlung von cerisit, etc. z.B.) hierauf fliesen?
    Oder Trockenestrichplatten ?
    Oder Gußaspalt?
    Wer hat einen guten Vorschlag.:confused:

    Danke schonmal vorweg !!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 harekrishnaharerama, 06.06.2012
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    86
    Hallo und herzlich Willkommen im Forum :)

    Man kann auf den Holzuntergrund Fliesen, es ist aber ziemlich teuer, nicht nur wegen der Ausgleichsmasse sondern speziell wegen der Entkopplungsmatten:
    Fliesen verlegen legen auf Holz, Fliesen Verlegung auf Holz, Fliesenverlegung auf Holz,

    Bei einem neuen Estrichboden könnten die Balken Risse erzeugen. Kann man die Konstruktion völlig rausnehmen? Falls ja, dann sollte es kein Problem sein dort Estichbeton zu gießen und darauf dann zu fließen - eventuell ist es ein wenig mehr Arbeit, aber im Endeffekt billiger ;)
     
  4. #3 sonntag100, 06.06.2012
    sonntag100

    sonntag100 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    danke für die schnelle Antwort.

    Kann man die Holzbalken drin lassen und die Zwischenräume mit Beton ausfüllen,
    ober müssen die Balken raus. ( Wie gesagt, darunter ist direkt der Erdboden )
    Und dann auf diese ebene Fläche (Holzbalken mit ausgefüllten Zwischenräumen )
    Estrich machen ? ( Oder gibt es eben dann Risse ? )

    Wenn ich alles inkl. Holzbalken entferne, wie sehen dann
    mit ein paar Worten beschrieben, die einzelnen Schritte zu eine fliesenfertigen
    Untergrund aus ? Man muß ja hier biszu 200mm auffüllen!

    Und noch eine grundsätzliche Frage:
    Sollte man so eine Fläche betonieren, wie bekommt man die
    Betonschicht auf eine bestimmte Höhe, in die Waage verlegt?

    gruß
    markus
     
  5. #4 harekrishnaharerama, 06.06.2012
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    86
    Wie schon oben angedeutet, arbeitet Holz und die Gefahr ist groß, daß im Estrich Risse enstehen würden, wenn man über die Balken den Nassen Beton gießt.

    Ja, es muß betoniert werden und mit einer Armierung versehen. Es gibt selbstnivellierenden Estrichbeton. Den gießt man bis auf die gewünschte Höhe - je nach Belastung zwischen (3) 5-10cm Stärke - und legt dann ein Stahlgitter in den Beton ein. Dann gleicht sich das aus und kann schon meist am nächsten Tag begangen werden.

    Vorher sollte der Untergrund vorbereitet werden, ausgehoben, verdichtet, eine Baufolie verlegt werden, um die Bodennässe zu sperren - davor natürlich das Holz vollständig entfernen.

    Auf den Beton kann dann ein feiner Bodenspachtel aufgebracht werden, der dann dem Fliesenkleber als Untergrund dient - ist aber nicht unbedingt notwendig. Auch könnte man nochmals eine Streichfolie unter die Fliesen verstreichen und die Ecken mit Dichtband abdichten. - Sollte im Naßbereich auf jeden Fall gemacht werden, also in den Knicken von Badewanne und Dusche, auch in der Küche ;)
     
  6. #5 sonntag100, 06.06.2012
    sonntag100

    sonntag100 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Super. Ich denke das ist in der Tat der richtige Ansatz.

    Kannst du mir das mit dem betonieren noch etwas detailierter beschreiben, was da die einzelnen Schritte sind.
    ( Was genau ist eigentlich Streichfolie und Dichtband und woher bekomme ich das. ) Sorry für die vielen unqualifizierten Fragen.
    Aber leider ist das beim Heimwerken oft so, Geschick ist da, aber es fehlt am richtigen Werkzeug oder am Wissen wie und was alles möglich ist.
     
  7. #6 Schnulli, 06.06.2012
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.585
    Zustimmungen:
    191
    Hallo,

    so einfach Beton reinschütten würde ich eher nicht. Wieviel Platz hast du im Moment nach oben zur Zimmerdecke? Könnte eventuell auf die vorhandenen Boden aufgebaut werden? Dann wäre der pragmatischere Lösungsansatz (so habe ich es bei mir gemacht bzw. machen lassen) das auflegen von Hartschaum-Dämmplatten und darauf das Aufbringen von Estrich. Das bedeutet aber, der Fußbodenaufbau kommt etwa 10-12 cm höher. Das ganze sollte sich aber zuvor mal kurz ein befreundeter Architekt/Bauunternehmer/Statiker ansehen ;)

    Gruß
    Thomas
     
  8. #7 harekrishnaharerama, 06.06.2012
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    86
    Es gibt noch eine andere Methode einen Untergrund für die Fliesen auf Holz zu setzen. Bevor wir weiter ins Detail gehen, solltest Du Dir vielleicht vorher den sogenannten Trockenestrich anschauen. Den könnte man auch auf den bestehenden Boden auslegen. Nachteil - der Boden liegt dann natürlich höher, was man mit der anderen Methode vermeiden könnte:
    [video=youtube;A2R9IAAzuiA]http://www.youtube.com/watch?v=A2R9IAAzuiA&feature=related[/video]

    Auch einen flüssigen Estrich könnte man auf den bestehenden Belag setzen. Der Unterschied - man muß - wie auch bei dem Trockenestrich kurz erwähnt - den Untergrund vorher noch ausgleichen.

    Ich habe mich gerade nochmal erkundigt, heutzutage kommt noch eine Dämmschicht unter die Folie - aus energietechnischen Gründen. Das war in den 80'ern noch anders. OK, schau Dir mal dieses Bild an:
    [​IMG]
    Lass Dich von der Fußbodenheizung nicht irritieren. Da siehst Du alle relevanten Schichten und Materialien die Du benötigst.

    Hier glättet jemand gerade den Estrich, bei selbstnivellierenden Estrichen ist das nicht notwendig:
    [video=youtube;4AFzbZrRy9w]http://www.youtube.com/watch?v=4AFzbZrRy9w&feature=related[/video]

    Schreib' einfach mal was dazu ;)
     
  9. #8 Schnulli, 07.06.2012
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.585
    Zustimmungen:
    191
    Hallo,

    ganz ehrlich, bei der Fläche wrde ich mit "Estrich selber machen" gar nicht anfangen. Ich hatte die Estrichleger bei mir im Haus, für 100 m2 waren die knapp 3 Stunden beschäftigt, dann war die Messe gelesen. Die kamen dann nochmal zum Abschleifen und alles war gut.
    Trockenestrich ist da deutlich heimwerkerfreundlicher, insofern muß man sich auf jeden Fall überlegen, was man sich selbst auch zutraut.

    Gruß
    Thomas
     
  10. #9 harekrishnaharerama, 07.06.2012
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    86
    Eventuell könnte man sich auch nochmal überlegen, ob die Entkopplungsmatten eine günstigere Alternative darstellen. Man spart sich auch gleich die Dichtfolie, die auch nochmal richtig teuer wird.

    Entkopplungsmatte verlegen – Entkopplungsmatte bei Fliesen

    Aufbau des Bodenbelages mit Entkopplungsmatten:
    [video=youtube;NB6AOYGwDTM]http://www.youtube.com/watch?v=NB6AOYGwDTM[/video]

    ;)
     
  11. #10 sonntag100, 08.06.2012
    sonntag100

    sonntag100 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    zunächst wieder Danke für die super Ideen.
    Eine Entscheidung ist noch nicht gefallen.

    Ich finde die SchlüterMatte sehr gut.
    Aber welchen Kleber muß ich nehmen wenn ich auf Holz arbeite,
    wie gerade muß der Boden sein, und wie teuer sind Matte und Winkelabschluß.

    Wohlmöglich ist eine Mischung aus Nivellierung und Matte ein gutes Rezept.

    Ich habe gestern die Knauf&Farmacell Trockenestr. Systeme studiert.
    Die sind scheinbar einfach zu handhaben, aber bauen leider etwas höher
    als erwaret auf. ( Knauf min. 20mm Schüttung & 18mm Platte )
    Ich würde gerne so niedrig wie möglich aufbauen.

    Wenn Ihr noch weiter Ideen habt gerne.
    Ich halte Euch auch auf dem Laufendem.

    gruß
    markus
     
  12. #11 harekrishnaharerama, 08.06.2012
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    86
    Diese Entkopplungsmatten gibt es auch von vielen anderen Anbietern. Würde einfach mal den nächsten Fliesenhändler aufsuchen. Der weiß in den meisten Fällen auch genau, welchen Kleber du brauchst. Du mußt höchstwahrscheinlich noch mit einer flexiblen Ausgleichsmasse den Boden ausgleichen. Die flexiblen Bodenspachtel die ich kenne müssen jedoch mindestens 1cm aufgeschüttet werden. Dann benutzt Du den selben Kleber wie im Video zu sehen, einen flexiblen Fliesenkleber - zweimal, einmal unter und einmal oberhalb der Matte.

    Kann Dir schon mitteilen, daß sich das preislich wahrscheinlich nicht viel nehmen wird ;)
     
  13. #12 sonntag100, 10.06.2012
    sonntag100

    sonntag100 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    So ich habe mir in den letzten Tagen eine Lösung von PCI angeschaut.,
    Periplan extra.
    Das ist das scheinabr für mich das perfekte System, aber auch
    wie ich das gerechnet habe dem entsprechend teuer.

    0. Grundierung auf das Holz auftragen
    1. Armierungsmatte über Risse legen
    2. eine weiter Fasermatte über die gesamte Fläche legen
    3. Bodenspachtel mit einer min. Schicht von 10mm auftragen.
    -> fertig zum fliesenlegen.
    = habe ich mit ca. 900€ berechnet für 15m²
    ( ich habe noch einen weiteren Raum, als den oben beschriebenen,
    auf dem das gleiche Zutrifft.)

    Die Trockenestrichplatten mit einer mindest Höhe von 20mm Ausgleichsschüttung
    und 18mm ( Knauf ) Platte, kostet mit den Preisen die ich gefunden habe:
    ca. 300€
    1.) Resielschutzmatte auslegen
    2.) Ausgleichsschüttung mit 20mm aufbringen
    3.) Dann Platten auflegen und verkleben.( 18mm )
    -> fertig ( ist halt ca 40mm höher )

    Jetzt schaue ich mir noch ein System von Knauf an,
    und gucke danach nochmal nach den Entkopplungsmatten.

    Ich werde Euch dann weiter berichten.

    Die Preise habe ich irgendwo aus dem Netz gezogen, daher weiß
    ich natürlich nicht wie realistisch diese für den Endverbraucher sind !!
    Ich denke die geben mir auf jedenfall ein Gefühl dafür in welche Richtung
    das geht !!

    gruß
    markus
     
  14. #13 harekrishnaharerama, 10.06.2012
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    86
    Die PCI-Lösung scheint mir teuer und auch nicht so gut zu sein - trau' dem nicht richtig
     
Thema: Alten Boden ersetzen!?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. fußbodenaufbau detail

    ,
  2. fußbodenheizung DETAIL

    ,
  3. estrichaufbau mit fußbodenheizung

    ,
  4. estrichaufbau fußbodenheizung,
  5. estrich dicke fußbodenheizung,
  6. fußbodenaufbau fußbodenheizung detail,
  7. bodenaufbau fußbodenheizung detail,
  8. fußbodenheizung höhe,
  9. betonboden aufbau,
  10. fußbodenaufbau mit fußbodenheizung detail,
  11. fußbodenaufbau maße,
  12. bodenaufbau detail,
  13. holzboden betonieren,
  14. estrichaufbau detail,
  15. fußbodenaufbau erdgeschoss,
  16. betonfußboden aufbau,
  17. fußbodenaufbau fußbodenheizung höhe,
  18. detail fußbodenheizung,
  19. bodenaufbau badezimmer,
  20. fußbodenaufbau,
  21. estrich legen,
  22. fußbodenheizung holzboden aufbau,
  23. bodenaufbau estrich dicke,
  24. fussbodenaufbau,
  25. holzboden durch betonboden ersetzen
Die Seite wird geladen...

Alten Boden ersetzen!? - Ähnliche Themen

  1. Heizkesselsteuerung ersetzen durch eine "Smarte" Variante

    Heizkesselsteuerung ersetzen durch eine "Smarte" Variante: Hallo, ich habe zur Zeit eine Sieger Gas-Brennwertgeräte BK 13 W(18) mit einer Steuerung Sieger eS 73. Gibt es da eine Möglichkeit die Steuerung...
  2. Birkenstamm zwischen Boden und Decke einspannen

    Birkenstamm zwischen Boden und Decke einspannen: Hallo zusammen, ich stehe gerade etwas auf dem Schlauch; ich möchte gerne einen Birkenstamm zwischen Parkettboden und Rigipsdecke möglichst...
  3. Altes Velux Fenster Einstellen

    Altes Velux Fenster Einstellen: Hallo alle miteinander, ich hoffe das mir hier jemand weiter helfen kann....... Wir haben bei uns im Dachgeschoß ein altes Velux Fenster welches...
  4. Problem mit Entfernung von altem Bodenbelag

    Problem mit Entfernung von altem Bodenbelag: Hallo, wir sind gerade am Renovieren und nun geht es darum, den alten Teppich aus dem Schalfzimmer zu entfernen. Dort soll später dann Laminat...
  5. Warmen Bodenbelag, Fliesen ersetzen was nehmen.

    Warmen Bodenbelag, Fliesen ersetzen was nehmen.: Hallo Leute, zu meinem Vorhaben. Meine Tochter (14jahre) hat in ihrem Zimmer Weise fließen, früher war das mal eine Küche. Es ist ein Eigentum...