Alte Matallfässer als Pflanzgefäße? Giftig oder Wie reinigen?

Diskutiere Alte Matallfässer als Pflanzgefäße? Giftig oder Wie reinigen? im Beete Forum im Bereich Der Garten; Hallo Ihr Lieben, wir haben einige alte Metallfässer von einer Autoschrauberwekrstatt bekommen. In diese möchten wir gerne Gemüse und Blumen...

  1. #1 metallfass, 23.04.2020
    metallfass

    metallfass Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2020
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben,

    wir haben einige alte Metallfässer von einer Autoschrauberwekrstatt bekommen. In diese möchten wir gerne Gemüse und Blumen pflanzen, als Hochbeet sozusagen. Leider haben wir festgestellt das die Fässer innen nicht ganz sauber sind, in den meisten war wohl „Unterbodenschutz“ An den Rändern des Fasses ist dieser eingetrocknet, unten sind zum Teil noch klebrige Massen von 1 cm dicke vorhande. Diese könnte ich wegspachteln und es dann trocknen lassen, die Frage ist: Kann ich das Fass überhaubt für Pflanzen benutzen? Ist es giftig? Wie könnte ich es sauber mache? Über Tipps und Rat würde ich mich sehr freuen!

    Alles Liebe!
     
  2. Anzeige

  3. #2 Schnulli, 23.04.2020
    Schnulli

    Schnulli Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    6.360
    Zustimmungen:
    1.148
    Ich glaube das wäre bei mir eher was für den Schrott... Lies mal hier, das wäre nichts was ich im Salat haben möchte. ;)
     
  4. Future

    Future Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    2.061
    Zustimmungen:
    440
    Du kannst doch einfach Teichfolie oder was ähnliches reinlegen, dann hat dein Salat keinen Kontakt zum Fass.

    Wenn man solche Fässer benutzt um daraus einen Grill oder eine Feuertonne zu machen, dann wird das Fass normalerweise vorher komplett ausgebrannt, also mit einem Holzfeuer oder mit der Gasflamme bis alles weggebrannt ist bis auf das blanke (bzw. verkohlte) Metall. Dann reinigen und versiegeln (Lack oder einbrennen mit Öl).
     
  5. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    5.646
    Zustimmungen:
    840
  6. swara

    swara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.08.2014
    Beiträge:
    729
    Zustimmungen:
    200
    wenn das Gemüse auch gegessen werden soll, finde ich Vorschläge mit Teichfolie und Müllsack etwas abenteuerlich. Ob das wirklich auch dauerhaft gasdicht ist, wenn jahrelang die Sonne draufsteht?
     
  7. Future

    Future Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    2.061
    Zustimmungen:
    440
    Teichfolie hält auch in der Sonne sicher ein paar Jahre dicht, wenn Erde drüber ist viel länger. Und selbst der Müllsack hält vermutlich eine Saison lang durch.
     
  8. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    6.214
    Zustimmungen:
    855
    So eine Tonne macht man ja nicht voll Erde. Unten stopft man die aus zB mit Styropor. Und nur oben ca 30 cm Erde das reicht. So lange Wurzeln haben ja weder Blumen noch Salat. Salat...naja, Blumen ok.
     
  9. Neige

    Neige
    Moderator

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    4.765
    Zustimmungen:
    1.688
    Spannend. Macht man dass um Erde zu sparen oder hat das irgend eine Bewandtnis. Ich frag deshalb, weil wir uns auch daran wagen wollen, zwar nicht so groß, aber so für Kräuterzeugs.

    Also halt ned in sonem komischen Fass, eher Hochbeet.
     
  10. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    5.646
    Zustimmungen:
    840
    die klara scheint auf das blechle !
     
  11. Neige

    Neige
    Moderator

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    4.765
    Zustimmungen:
    1.688
    Gibt das dann nicht in Verbindung mit Unterbodenschutz wenn das Zeugs ausdünstet den ganz besonderen Geschmack? :D:D
     
  12. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    6.214
    Zustimmungen:
    855
    Ja klar um Erde zu sparen. Was soll die Erde da unten bewirken, außer Gewicht? Dafür kann man dann auch Steine nehmen.
    Aber wenn so ein Pflanzgefäß leichter ist kann man es auch mal beweg8, wenn nötig.

    Ich hab im WZ so einen 80cm hohen Topf, da würde die Pflanze durch fallen, ohne Styropor.
     
  13. Neige

    Neige
    Moderator

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    4.765
    Zustimmungen:
    1.688
    Weiß ich doch ned. Nur wer fragt lernt. Sind halt so kleine Kniffs, ich hätte vermtl. das ganze Teil mit Erde vollgepackt, aber jetzt.....:)
     
  14. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    6.214
    Zustimmungen:
    855
    Sigi, so mache ICH das, so kann aber muß man nicht. Aber nutzen tut die Erde da nicht- Pflanzt Du da Tomaten rein, die wurzeln tief, da würde ich mehr Eder nehmen.
    Hab übrigens eben alle Tomaten gesetzt, Paar Töpfe stehen auch draußen, jetzt heißt es aufpassen.... heute waren es nur 6° in der Früh.
    Hochbeet ist schon 3/4 voll....
     
  15. Neige

    Neige
    Moderator

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    4.765
    Zustimmungen:
    1.688
    Ja und? Ist doch ne gute Sache und funktionieren tut's ja bei dir.
     
    Maggy gefällt das.
  16. #15 Spaxoderwas, 26.04.2020
    Spaxoderwas

    Spaxoderwas Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.09.2019
    Beiträge:
    612
    Zustimmungen:
    250
    Hallo,
    ich würde die Dinger wegschmeißen und mir Pflanzgefässe besorgen. Das sind Metallfässer mit unklarem Restinhalt, sprich Sondermüll. Das Zeug würde ich mir im Leben nicht in den Garten stellen und dann womöglich noch Pflanzen zum Verzehr drin anbauen.
    Gehts noch?
    Gruß
     
    swara und Maggy gefällt das.
  17. #16 simonjohannes, 22.05.2020
    simonjohannes

    simonjohannes Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.05.2017
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    23
    Hallo liebe Leute,

    wenn es unbedingt diese Metallfässer sein sollen, dann müssen sie wirklich ordentlich ausgebrannt werden, da schließe ich mich dem / der Nutzer /in "Future" an. Allerdings würde ich nie diese Fässer nicht mehr für den Anbau von Lebensmitteln verwenden, denn erstens ist nicht gesichert, dass durch das "Ausbrennen" alles restlos beseitigt wird und einen Kontakt zwischen Erdreich und Metall wirst Du eventuell nicht verhindern können.

    Teichfolie hält zwar einiges aus, aber nur wenn sie durch das Wasser schön gekühlt wird. Ich habe selber ein Hochbeet aus Aluminium und habe festgestellt, dass die Außenwand ganz schön heiß wird, wenn die Sonne darauf scheint. Das wärmt natürlich die Erde und den Boden für ein schnelleres Pflanzenwachstum ungemein, aber ob das die Teichfolie, die Du trotz dem Ausbrennen verwenden solltest, so mitmacht, weiß ich nicht.

    Der nächste Punkt ist, das du in einem Pflanzgefäß aus Metall, dass die Erde wärmt, auch mehr gießen musst....

    Gruß
    Simon
     
  18. #17 simonjohannes, 22.05.2020
    simonjohannes

    simonjohannes Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.05.2017
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    23
    Hallo erst mal,

    ein "Hochbeet" füllt man tatsächlich nicht randvoll mit Erde. Das hat (meiner Meinung nach) mehrere Gründe.

    Der erste Grund ist, dass das relativ teuer wäre ein Hochbeet randvoll mit Erde zu füllen (außer die die Erde gibts zum Nulltarif....).

    Zweitens muss der "Inhalt eines Hochbeetes" irgendwann mal von Grund auf erneuert werden. Das wird dann ziemlich mühsam und ist gegen den "Komfort", den man durch ein Hochbeet eigentlich haben möchte.

    Drittens ist die Bodentemperatur im Hochbeet dadurch höher, dass das Hochbeet in Schichten (von unten nach oben: größere Äste und Zweige grob zerkleinert; fein gehäckseltes Astwerk ; fast fertiger Kompost + evtl. Pferdemist; Hochbeeterde) aufgebaut ist. Wäre es nur eine Schicht, würde die Erde "durchkühlen" und es käme keine "Verrottungswärme" von unten.

    Jetzt kommt es darauf an welches Material Du für dein Hochbeet wählst. Stein und Metall heizen zusätzlich auf und beschleunigen das Pflanzenwachstum zusätzlich.
    Ja man kann in einem Hochbeet etwas früher starten, die Pflanzen wachsen etwas schneller und die Früchte sind bis zu zwei Wochen früher reif und in meinem Hochbeet gab es letztes Jahr bis in den November hinein Tomaten.... (die Pflazen wollten einfach nicht aufgeben....).

    In einem Hochbeet aus Metall muss man allerdings mehr gießen.

    Gruß
    Simon
     
    Neige gefällt das.
  19. #18 Niedersachse, 30.05.2020
    Niedersachse

    Niedersachse Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.10.2018
    Beiträge:
    449
    Zustimmungen:
    168
    Abgesehen von den bereits zu Recht angemerkten, unklaren Anhaftungen, sehen Werkstattfässer als Pflanzgefäße auch nicht gerade gut aus. Ähnlich günstig und ästhetisch wesentlich ansprechender sind Natursteine (einfach bei einigen Bauern fragen, die sind froh, wenn sie welche loswerden). Daraus läßt sich ruckzuck mit ein wenig Sand und hydraulischem Kalk ein Hochbeet mauern.
     
  20. #19 simonjohannes, 31.05.2020
    simonjohannes

    simonjohannes Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.05.2017
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    23
    da brauchst du meiner Meinung nach viel Material ...

    Wenn ich ein Hochbeet "mauern" müsste / wollen würde, würde ich rechteckige "Pflanzsteine" aus Beton verwenden und die evenutell nacher noch außen mit schwarzer Farbe ansprühen.

    Ja, es ist zwar ein wenig kostspieliger, aber ich dann mir das "Anrühren" und "Panschen" mit Beton / Zement sparen, wenn ich die Steine wie "Legosteine" versetzt aufeinander setze und dann mit Erde fülle. Außerdem würde das (und auch die schwarze Farbe) mein Hochbeet aufheizen und die Vegetationsperiode verlängern bzw. beschleunigen...
     
  21. #20 Niedersachse, 03.06.2020
    Niedersachse

    Niedersachse Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.10.2018
    Beiträge:
    449
    Zustimmungen:
    168
    Was ist für Dich viel? Benötigt werden die Steine, ein Sack Kalk, z. B. Otterbein Hydradur NHL 5 und ein bis zwei Kübel Sand.

    Und das ganze nennen wir dann »Neo-Brutalismus trifft auf Neue Deutsche Todeskunst«. Vielleicht eine Idee für die documenta, aber schwarze Betonsäulen im eigenen Garten sind schon sehr exzentrisch.
     
Thema:

Alte Matallfässer als Pflanzgefäße? Giftig oder Wie reinigen?

Die Seite wird geladen...

Alte Matallfässer als Pflanzgefäße? Giftig oder Wie reinigen? - Ähnliche Themen

  1. Altes Thermostat entfernen

    Altes Thermostat entfernen: Hallo! Ich möchte bei einer Heizung ein recht altes Thermostat entfernen, welches abgebrochen ist. Habe mich schon schlau gemacht, dass man die...
  2. Altes Teerschindeldach

    Altes Teerschindeldach: Grüße an alle Ein Kollege von mir will einfach nur Teeranstrich auf sein altes Teerschindeldach streichen. Macht es Sinn da noch Sand drauf zu...
  3. Decke neu anlegen/ Problem mit Abplatzungen alte Farbe

    Decke neu anlegen/ Problem mit Abplatzungen alte Farbe: Hallo Ich habe da mal ein kleines großes Problem. Ich renoviere mein Wohnzimmer. Die Decke war mit Rauhfaser tapeziert. Die ist jetzt runter. Das...
  4. Zaun aus alten Formbetonsteinen

    Zaun aus alten Formbetonsteinen: Liebe Bastler! Thema Zaunbau. Was kann man denn aus so einem Zaun machen. Es ist ein Zaun aus DDR-Formbetonsteinen. Ok, kann man natürlich...
  5. Große Spalten in altem Haus

    Große Spalten in altem Haus: Hallo, Meine Mam will in Ihrem alten Haus in der 1.Etage die mit den Jahrzehnten auftretetenden Spalten im Schlafzimmer (über die ganze...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden