Altbau - Holzbalkendecke Schalldämmung

Diskutiere Altbau - Holzbalkendecke Schalldämmung im Isolierung und Dämmung Forum im Bereich Der Innenausbau; Guten Abend und allen einen guten Start in das neue Jahr 2020, ich habe ein Siedlungshaus aus den späten 50 ern erworben und bin aktuell mit der...

  1. #1 Mister Kanister, 06.01.2020
    Mister Kanister

    Mister Kanister Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Guten Abend und allen einen guten Start in das neue Jahr 2020,
    ich habe ein Siedlungshaus aus den späten 50 ern erworben und bin aktuell mit der Renovierung beschäftigt.
    Der Putz an der Decke samt den Schilfrohrmatten und die zugehörige Lattung im EG wurden entfernt.

    Alles ist trocken die Balken sind in super Zustand. An der ein oder anderen Stelle ist etwas Lehm raus gerieselt.

    Ich möchte gerne die Decke für die Elektroinstallation etwas abhängen.

    Frage 1 :

    Ist es ratsam - in das Gefache - eine Schalldämmung, Rieselschutz etc anzubringen ? ( Bild 1 und 2 )

    Frage 2 :

    Sollte man den Spalt zwischen Mauerwerk und Balken unberührt lassen ? ( Bild 3 )

    Vorab vielen Dank für die Antworten
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

  3. Neige

    Neige
    Moderator

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    4.896
    Zustimmungen:
    1.748
    Ich glaube dass deine Frage bei @Saga gut aufgehoben wäre. Als Dachdecker kann er sicher helfen.
     
  4. Future

    Future Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    2.061
    Zustimmungen:
    440
    Das ist aber eine Decke ztwischen zwei Etagen, oder? Willst du denn von der Oberseite auch noch mal ran oder ist das danach "für die ewigkeit" von beiden Seiten verschlossen?
     
  5. #4 Mister Kanister, 06.01.2020
    Mister Kanister

    Mister Kanister Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antworten.

    Ja, dass ist die Decke zwischen Dem 1Eg und dem Og. Oben sind die alten Dielen noch super erhalten ... Die wollte ich ungern entfernen - sofern es nicht unbedingt sein muss.
     
  6. Neige

    Neige
    Moderator

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    4.896
    Zustimmungen:
    1.748
    Herrje, du hast Recht....da hab ich mich aber gründlich verschaut.
     
  7. #6 Schnulli, 06.01.2020
    Schnulli

    Schnulli Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    6.377
    Zustimmungen:
    1.152
    Wenn oben und unten "beheizt" ist würde ich da fürs Gewissen eine in der Stärke passende Steinwollebahn einklemmen (damit ich nicht mit meiner Wärme unten zu sehr die Wohnung oben heize ;)) - ggf. fixiert mit ein paar Dachlatten über die Balken bzw. mit der Lattung oder mit den Profilen für die Abhängung. Wie weit willst du abhängen?
     
  8. Saga

    Saga Benutzer

    Dabei seit:
    28.12.2019
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    20
    Auch wenn die Fragen nicht zum obrigen Hausabschluss gehören, ich antworte dennoch. ;)
    Zu 1) schon aus Gründen der Schallisolierung würde ich da etwas machen.
    2) Ich würde den Spalt schließen, vorzugsweise mit Mineralwolle.
    Die lässt sich, in passende Streifen geschnitten, gut in den Spalt stopfen und ist keine starre Verbindung zwischen Balken und Wand.
     
  9. #8 Mister Kanister, 06.01.2020
    Mister Kanister

    Mister Kanister Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antworten.

    Würdet Ihr zusätzlich noch eine Dampfbremse verwenden ?

    Ich wollte ca 10 cm abhängen. Dann bleibt noch eine Raumhöhe von 2,50m übrig
     
  10. #9 Mister Kanister, 06.01.2020
    Mister Kanister

    Mister Kanister Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hat jemand diesbezüglich Erfahrung mit Holzfaserplatten ?
     
  11. Future

    Future Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    2.061
    Zustimmungen:
    440
    Ichh kenn diese Decken so, dass auf den Holzbrettchen die man hier sieht von oben irgendeine "fiese" Isolierung drauf ist, z.B. Lehm mit Stroh oder was in der Region üblich ist. Und da obendrauf dann der Staub von Jahrzehnten.Von daher würde ich vermutlich schon einen Rieselschutz anbringen. Aber sobald du da Dämmwolle zwischenstopfst muss ja am besten eh von beiden Seiten eine Dampfbremse vor.
     
  12. #11 Mister Kanister, 06.01.2020
    Mister Kanister

    Mister Kanister Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Richtig, es handelt sich um Lehm der dazwischen ist
     
  13. #12 Schnulli, 06.01.2020
    Schnulli

    Schnulli Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    6.377
    Zustimmungen:
    1.152
    Ich unterstelle mal, oben und unten ist beheizt. Dann muss auch nix an Folie dazwischen.
     
  14. #13 Mister Kanister, 06.01.2020
    Mister Kanister

    Mister Kanister Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Richtig, beide Etagen werden zukünftig beheizt ...
     
  15. Neige

    Neige
    Moderator

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    4.896
    Zustimmungen:
    1.748
    Das würde ich in diesem Fall auch denken, weil diese eine Zirkulation verhindern würde, was dazu führt, dass die Balken dazwischen möglicherweise früher oder später anfangen zu Schimmel und gar faulen können.
     
  16. #15 Schnulli, 06.01.2020
    Schnulli

    Schnulli Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    6.377
    Zustimmungen:
    1.152
    Wobei Schalldämmung hier aber durch die Wolle sicherlich nicht funktionieren wird. Wenn dann müsste hierbei die Abhängung entkoppelt werden. Da hab ich aber keine Erfahrungen, da es mir in meinem Haus egal ist. :D
     
  17. Saga

    Saga Benutzer

    Dabei seit:
    28.12.2019
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    20
    Trittschall wird mit einer Dämmung sicherlich kaum gemindert.
    Aber Frequenzen im mittleren bis hohen Bereich werden sicherlich stark gemindert. Das kommt auch auf die Dämmung an.
    Normale Mineralwolle absorbiert den Schall nicht so gut wie eine Steinwolle(z.B.Rockwoll).
    Steinwolle hat zudem ein viel größeres Gewicht bei gleicher Stärke, und würde somit auch etwas mehr Trittschall reduzieren.
    Der beste Absorber gegen Trittschall ist Gewicht, ein noch besserer Absorber ist mehr Gewicht.;)
    Aber natürlich sollte man die abzuhängende Decke, so gut es geht, entkoppeln.
     
  18. #17 Schnulli, 07.01.2020
    Schnulli

    Schnulli Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    6.377
    Zustimmungen:
    1.152
  19. #18 Mister Kanister, 07.01.2020
    Mister Kanister

    Mister Kanister Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die schnellen und hilfreichen antworten. Wären Lehmbauplatten für das gefache geeignet ?
     
  20. Future

    Future Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    2.061
    Zustimmungen:
    440
    Meinst du die Lehmbauplatten, die dann genau wie Gipskarton auf eine Unterkonstruktion geschraubt werden und dann ein Finish mit Lehmputz bekommen? Klar, kann man machen, ist aber schon etwas aufwändiger als eine Gipskartondecke.
     
Thema:

Altbau - Holzbalkendecke Schalldämmung

Die Seite wird geladen...

Altbau - Holzbalkendecke Schalldämmung - Ähnliche Themen

  1. TV-Wandhalterung an dünner Altbau-Mauer (unbekanntes Material)

    TV-Wandhalterung an dünner Altbau-Mauer (unbekanntes Material): Servus liebe Heimwerker*innen, ich möchte in meinem WG-Zimmer eine Wandhalterung samt TV anbringen. Da ich auf diesem Gebiet absoluter Laie bin...
  2. Fußbodenheizung im Altbau

    Fußbodenheizung im Altbau: Moin zusammen, Wir überlegen derzeit eine Fußbodenheizung zu verbauen. Haus ist von 1959 mit typischer Holzbalkendecke. Unter der Schüttung ist...
  3. Fliesen im Altbau auf Balkenlagen-Decke

    Fliesen im Altbau auf Balkenlagen-Decke: Hallo liebe Leute. Ich bin neu hier in Forum und beginne mal mit einem herzlichen "Gude"! Ich bin gerade dabei, einen Altbau (1959) zu sanieren....
  4. Altbau-Keller: hohe Luftfeuchte

    Altbau-Keller: hohe Luftfeuchte: Hallo zusammen, wir wohnen in einem Altbau (Bj 1960), der teilunterkellert ist. Der Keller ist betoniert, nicht verputzt (man sieht die...
  5. Altbau Wände renovieren/sanieren

    Altbau Wände renovieren/sanieren: Hallo Forum, wir sanieren/renovieren gerade eine Altbau Wohnung im Erdgeschoss und es ergeben sich Fragen zum weiteren vorgehen bezüglich der...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden