Akkuwerkzeuglinie: Wer bietet am meisten?

Diskutiere Akkuwerkzeuglinie: Wer bietet am meisten? im Elektrisches Werkzeug und dessen Zubehör Forum im Bereich Werkzeug; Hallo zusammen, ich würde gerne -hobbymäßig- ein bisschen handwerklich tätig werden und evtl. gibt es in den kommenden Jahren an Haus/Wohnung zu...

  1. MJJ

    MJJ Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.03.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich würde gerne -hobbymäßig- ein bisschen handwerklich tätig werden und evtl. gibt es in den kommenden Jahren an Haus/Wohnung zu sanieren.

    Bislang habe ich nur einen Werkzeugfimmel und mich auf die günstigeren Einhell-Produkte verlassen.

    Dank Youtube kann man sich aber so ziemlich alles was es zu machen gibt und das verwendete Werkzeug ankucken. Zudem war ich zuletzt beim Instandsetzen eines Holzunterstandes etwas von der Leistung meiner kleinen Einhell Akkuschrauber 12(,5) V enttäuscht.

    Da es mich nun aber tatsächlich in den fingern juckt über lege ich einen größeren Akkuschrauber anzuschaffen, da dieser deutlich teurer wird als die bisherigen Werkzeuge möchte ich mich dabei für einen Hersteller entscheiden, der auch das passende Drumherum anbietet. Drumherum -> Weitere Werkzeuge mit den Akkus betreibbar...

    Die Preis-Leistung soll natürlich auch passen... vor allem, da ja dann auch mehr Werkzeuge über die Zeit dazukommen sollen.

    Handwerksmäßig/ Bereichsmäßig kann ich mich hier nicht wirklich festlegen. Es wird mal Holz mal Stein mal Metall bearbeitet. In der Hauptsache wohl Holz in verschiedensten Stärken...

    Ich habe mich etwas umgesehen und fände die folgenden Hersteller/Linien interessant:

    + Einhell 18 V-Linie mit Power-Xchange (zwei Akkus bringen 36 V für den Garten...)
    + Ryobi wegen der Optik und dem Produktumfang
    + Greenworks (Globus Hausmarke) da ich mir die Geräte vorher ansehen und anfassen kann. Allerdings gehen hier die Meinungen auseinander und auch die Akkuklassen (24 V, 40 V, 80 V).
    + Black + Decker: Hier wäre es die Evo-Linie die mit den Wechselbaren Werkzeugköpfen (Griff bleibt) einen interessante Ansatz bieten. Allerdings halt auch nur 18 V und ich weiß ja nicht ob der Schraubergriff für alle Gelegenheiten so gut in der Hand liegt. Bzw. ob das Zeug überhaupt für außerhalb des 5-Schraube-Pro-Jahr-Betriebs gedacht ist...

    Makita und DeWalt sind eindeutig zu teuer. Bosch liegt hier irgendwo auf einem Level mit Ryobi bzw. knapp darunter aber irgendwie springt hier der Funke nicht so über, auch wenn mich die kabelgebundene Bohrmaschine überzeugt hat.

    Hmmm... Was noch...:

    Worauf würdet Ihr außerdem achten?
    - Welche passenden Akkuwerkzeuge sollte es auf jeden Fall geben
    - Mehr Volt immer zu bevorzugen?
    - Drehmoment über Alles?
     
  2. Anzeige

  3. #2 Aries, 06.03.2017
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 06.03.2017
    Aries

    Aries Guest

     
  4. #3 Mr.Ditschy, 06.03.2017
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    4.377
    Zustimmungen:
    542
    Aries, was ist dir denn da beim zitieren passiert ...


    Naja, woher sollen wir deine genauen Vorhaben und Vorlieben kennen/wissen (lese dich da mal in manche Foren/Beiträge ein)?
    Auch wessen Preis du letztendlich ausgeben willst, weißt nur du selbst.

    Doch erstmals solltest du alle Akku-Wumschmaschinen aufschreiben und danach alle Hersteller durchstöbern/beäugeln, dann fallen meist schon manche Hersteller automatisch raus und von den restlichen kannst du dann dessen Maschinen vergleichen, und wählst dann für dich das beste Gesamt-Produkt.

    Achten würde ich auf jeden Fall auf schnelle Akku-Ladezeiten, da ist Makita Topp.
    Und die 18V-Klasse reicht völlig, wenn nicht sogar auch 10,8V (kommt aber wie gesagt auf dich an).
    Auch mußt du beachten, dass in 5-10 Jahren Ersatzakkus fällig sind ... weiter ist für mich schon ein muß, dass ich für jede Maschine im Einsatzbereich auch einen Akku habe, + Ersatzakku im Ladegerät.
     
  5. Aries

    Aries Guest

    Das Zitat ist irgendwie aus Tapatalk verreckt und ließ sich nicht mehr korrigieren...

    Gesendet von meinem Power mit Tapatalk
     
  6. #5 Mr.Ditschy, 06.03.2017
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    4.377
    Zustimmungen:
    542
    Ahh ... doch beim Folgebeitrag braucht man ja nicht immer alles Zitieren.
     
  7. MJJ

    MJJ Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.03.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hi!

    Vielen Dank für Eure Antworten und den Erfahrungsbericht.

    Als ich der Diskussion zu dem Bericht folgte, sagte wer, dass die 36V-Schiene das nächste "große Ding" sein soll.

    Gibt es hierzu schon was? Also echte 36 V oder ist damit eher die Kombination von 2 18 V-Akkus wie bei Einhell (Werkzeuge, Gartenwerkzeuge) und Ryobi (Gartenwerkzeuge) gemeint?

    Achja, jemand hier der definitiv was zu Greenworks sagen kann bzw. weiß ob da eine andere Marke dahintersteckt?


    Gruß

    MJJ
     
  8. #7 Mr.Ditschy, 07.03.2017
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    4.377
    Zustimmungen:
    542
    Ja, energiehungrige Maschinen kommen immer mehr in 36V / 2x 18V, Akkuschrauber, Stichsäge und Co, bleiben natürlich bei 18V.


    http://www.greenworkstools.de/de/pages/about-greenworks

    Wenn die Marke bei dir vor Ort bekommst, kannst die ja ausprobieren. Oder was spricht dagegen? Zumindest einige Produkte haben die, aber nur halt in 3 Spannungs/Volt-Klassen (aber in 18V oder dessen 24V finde ich nicht viel).
     
  9. MJJ

    MJJ Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.03.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ja das ist es eben, die unterschiedlichen Voltklassen bedeuten natürlich mehr Akkus zu kaufen und gerade an Werkzeugen scheint die Auswahl nicht die größte im Feld zu sein. Preismäßig ist man auch noch auf Höhe von Ryobi....

    Die Frage zur abstammung von greenworks ziehe ich zurück, habe tatsächlich selbst gegooglet... Seltsam, dass man sowas selbstverständliches so oft vergisst ;D
     
  10. Diwie

    Diwie Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.05.2017
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Habe auch gerade wieder angefangen handwerklich tätig zu werden. Da bald ein Umzug von einer 3 Zimmer Wohnung in ein Haus ansteht musste ich ein bisschen aufrüsten. ;)
    Habe mich nach längerer Recherche für das 18v System von Black+Decker entschieden da es für unser zukünftiges Haus die meiner Meinung nach besten Geräte bereithält. Neben Black+Decker waren noch die 18v Serien von Ryobi und Einhell in der engeren Auswahl. Hätten wir eine grössere Rasenfläche wäre es wahrscheinlich Ryobi geworden da diese Firma auch einen super Akku Rasenmäher anbietet.
    Für's erste habe ich mir nun von Black+Decker den Multievo mit zwei Akkus und den Aufsatz für das Multifunktionswerkzeug gegönnt. Damit kann ich erst einmal Schränke auseinander und wieder zusammenbauen, Silikonfugen erneuern und vieles mehr.
    Bald sind dann noch Heckenschere und Rasentrimmer aus dieser Serie geplant. Und mal sehen was dann noch so auf meinem Wunschzettel landet. :)
     
  11. #10 Mr.Ditschy, 14.05.2017
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    4.377
    Zustimmungen:
    542
    Warum nicht, so schlecht finde ich das Multievo-Konzept für recht seltenen Gebrauch nicht. Vor allem kann man, wenn man nach Jahren von den Akkus evtl. doch die Schneuze voll hat, sichn das Netzgerät holen. Oder weitere Akku und Netzgeräte für die verschiedenen Aufsätze.

    Doch für mich wäre dies nichts, denn mich nervt schon ein ständiges Akku umstecken von einer Maschine zur anderen, so ist ein ständiger Aufsatzwechsel doch erst recht nervend.
     
  12. Diwie

    Diwie Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.05.2017
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Wenn man natürlich etwas baut wo man dauernd den Kopf wechseln muss ist es natürlich nervig, da hast du Recht. Da ich noch einen älteren reinen Akkuschrauber habe komme ich da hoffentlich drum herum.
     
  13. #12 Mr.Ditschy, 14.05.2017
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    4.377
    Zustimmungen:
    542
    Sicher, doch wenn es dann eher so ist, braucht man evtl. das Multievo-Programm auch nicht ... dies ja in erster Linie auch Ressourcen schonen soll.
    Man muß da einfach die selben Komponenten mit anderen Herstellern vergleichen/gegenrechnen > hasst du dies getan und kannst dazu etwas berichten?
     
  14. Diwie

    Diwie Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.05.2017
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Ich habe ja am Anfang erst einmal die verschiedenen Hersteller von Akkusystemen verglichen (Ryobi, Einhell, Makita, Worx und Black+Decker) d.h. welche Geräte brauche ich und welcher Hersteller bietet diese Geräte an.

    Am Anfang waren Ryobi und Einhell vorne da diese auch jeweils einen Rasenmäher mit 18v Akkus im Programm haben, Black+Decker hat (noch) keinen.

    Die Verschiedenen Preise der Akkugeräte habe ich mir in einer Numbers Tabelle aufgeschrieben um so vergleichen zu können, dort lag Ryobi meistens vorne. Da diese Marke bei Toom zu kaufen ist und wir dort eine 10% Rabatt Kundenkarte nutzen können.

    Da wir nun in ein Haus umziehen wo die Rasenfläche auch gut mit einem (eh schon vorhandenen) Elektrorasenmäher wunderbar bewältigt werden kann war dies für mich nicht mehr das Hauptkriterium. Vielleicht kommt Black+Decker ja noch auf den Trichter.

    Das Multievo Konzept sagte mir halt zu weil es wie du schon sagtest Ressorcenschonend ist und für meine kommenden Projekte absolut ausreichend ist.
    Hinzu kommt, dass sich 10min entfernt von mir sich ein Black+Decker Outlett Store befindet wo ich natürlich auch sehr preiswert an neue Geräte kommen kann.
     
  15. Aries

    Aries Guest

    @Diwie
    Hi, also ich habe den Akku-Mäher von Ryobi.
    Naja, und noch ein paar mehr Geräte, aber eben auch den Rasenmäher:
    Er lässt sich gut führen, wiegt aber stattliche 18 kg, wenn ich mich recht erinnere. Das Gehäuse ist so aufgebaut, dass man sehr gut entlang von Kanten mähen kann. Den beiliegenden Mulchkeil vergisst man am besten sofort wieder.
    Ich bin zufrieden, denn er schafft genau unsere Rasenfläche (ca. 180 m²), wenn ich spätestens alle 2 Wochen mähe.

    Die Geräte von Einhell die ich bisher verwendet habe, ein Vertikutierer für 99 € und eine Mauernutfräse (Preis unbekannt da Leihgabe eines Kollegen), waren ihr Geld sehr gut Wert. Die Handhabung war immer gut und das Ergebnis genau wie erwünscht!

    Viel Spaß beim Stöbern.

    Gruß Aries

    Gesendet von meinem Power mit Tapatalk
     
  16. #15 Mr.Ditschy, 14.05.2017
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    4.377
    Zustimmungen:
    542
    Dass ist aber nicht "ganz" richtig, den B+D bietet doch den Rasntrimmer mit Mäherchassis, kennst du dieses?
    Ist aber ohne Fangkorb, aber dessen 18V Akkus sollten dort rein passen.

    Sonst verstehe ich echt nicht, warum B+D nicht auch 2x18V anbieten, da bringen die lieber einen 54V Mäher raus!?
     
  17. Diwie

    Diwie Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.05.2017
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Ja dieses Modell kenne ich, hätte ich mir auch überlegt bei der Rasenfläche. Bis dann klar wurde was wir dort alles an Werkzeug in dem Haus mit übernehmen.
    Der "Trimmerrasenmäher" gehört zu der 18v Familie. Sollte der vorhandene Rasenmäher den Geist aufgeben wäre es vielleicht eine Alternative. Oder B+D hat sich besonnen und einen richtigen Rasenmäher mit 18V ins Programm genommen.
     
  18. Diwie

    Diwie Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.05.2017
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    @Aries
    Wie gesagt, Ryobi war wirklich in der sehr engen Auswahl. Hatte auch bereits mir eine Liste gemacht wo welches Gerät wieviel kostet. Da gab es schon eklatante Unterschiede zwischen dem Tool Baumarkt und Amazon. Leider führt der Obi Markt hier bei mir kein Ryobi sondern nur die Marke Worx. Schlussendlich bin ich aber ja dann eh bei Black+Decker gelandet in der Hoffnung die schaffen es auch noch einen 18V Rasenmäher auf den Markt zu bringen. Ansonsten werde ich vielleicht wirklich einmal den Rasenmähertrimmer ausprobieren den @Mr.Ditschy angesprochen hat.

    Gruß Dirk
     
Thema:

Akkuwerkzeuglinie: Wer bietet am meisten?

Die Seite wird geladen...

Akkuwerkzeuglinie: Wer bietet am meisten? - Ähnliche Themen

  1. Wieviel kostet eine Wärmepumpe - hat wer Erfahrungen?

    Wieviel kostet eine Wärmepumpe - hat wer Erfahrungen?: Mal ein paar Informationen zu der Frage: Wir haben vor in Österreich zu bauen und sind jetzt mal so in der ersten Planungsphase und sammeln...
  2. lange Gasdruckfedern / Wer kann helfen? Berechnungen

    lange Gasdruckfedern / Wer kann helfen? Berechnungen: Hallo Zusammen, um möglichst effektiv Platz zu sparen, habe ich eine Box gebaut um darin alltäglichen Kram zu verstauen. Hier die Angaben zur...
  3. Wer hat Erfahrung mit Airless Sprühgeräte

    Wer hat Erfahrung mit Airless Sprühgeräte: Hallo, ich muß demnächst unsere neue Wohnung mit Farbe versehen. Es sind ohne Decken ca. 240m² Wandfläche. Die Decken sind noch Mal 120m². Ich...
  4. Wer kennt die Firma

    Wer kennt die Firma: Hallo miteinander , kennt jemand die Firma Eibenstock , und wenn ja wo ist diese in qualitativer Sicht einzuordnen ?
  5. Fräsroboter - Wer hätte Interesse an sowas?

    Fräsroboter - Wer hätte Interesse an sowas?: Hallo Leute, Ich komme aus Deutschland und bastle in meiner Freizeit mit Elektronik rum, und programmiere gerne. Ich hatte vor kurzem ein Problem....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden