Acryllack verarbeiten

Diskutiere Acryllack verarbeiten im Farben und Lacke Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo zusammen, bekanntermassen stehe ich ja mit Farben ein wenig auf Kriegsfuß. Nun habe ich aber von meiner Vorgesetzten die tolle Aufgabe...

  1. #1 Schnulli, 26.02.2010
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.832
    Zustimmungen:
    316
    Hallo zusammen,

    bekanntermassen stehe ich ja mit Farben ein wenig auf Kriegsfuß. Nun habe ich aber von meiner Vorgesetzten die tolle Aufgabe bekommen, einen Holzrahmen zu streichen. Das Ding wurde von mir mit 240er Schleifpapier bereits auf spiegelglatt getrimmt. So, nun soll da weisser Acryllack drauf (weil wegen wegen Umwelt und Geruchsarm und achwasweissich....)

    Ich habe testweise mal ein Stück Restholz gestrichen (mit schweineteurem Lackpinsel) Dummerweise bleiben hierbei Streifen im anstrich zurück, die Farbe scheint zu dick zu sein, oder ist das nur ein Verarbeitungsfehler von mir? Von Kunstharzlacken kenne ich, dass diese sich nach dem Anstrich schön "glatt ziehen" und keine Streifen zurück bleiben. Muss ich eventuell nochmal mit ner kleinen Schaumstoffrolle hinterher? Wenn ich das nun richtig verstanden habe, kann ich doch diesen Lack mit Wasser verdünnen. Dummerweise steht kein Mischverhältnis auf der Dose. Wieviel verdünnt man den sinnvollerweise? Das sollte sich doch dann (durch 2 oder mehrmalige Anstriche) besser streichen lassen, oder sehe ich das falsch?

    Gruß,
    Thomas
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sep

    sep Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.09.2008
    Beiträge:
    2.519
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Das ist ein Problem, auch mit dem Spezialpinsel (Kunststoff Borsten), man kann auch mit einem Lackierwälzen Arbeiten dann hat man aber das Problem mit der Orangenhaut Oberfläche.
    Sicherlich kann man diese Farbe etwas verdünnen, aber das bringt auch nicht allzu viel, das Material ist ja auch deshalb etwas dick eingestellt weil es sich dann etwas besser verarbeiten lässt (Tropfgehämmt).
    Wenn Du nun nur mal zum Test ein Stück Holz vorgestrichen hast, ist das mit den Streifen noch was extremer, beim zweiten strich sollte das aber schon etwas besser sein.
    Sollte es sich bei dem Rahmen um etwas handeln was man auch immer mal anfasst z.B. Türrahmen würde ich sowieso auf alt hergebrachte weise mit einem Material auf Kunstharzbasis arbeiten weil dieses grifffester ist und auch das Lackierergebnis, wie Du selber erkannt hast besser ist.
     
Thema: Acryllack verarbeiten
Die Seite wird geladen...

Acryllack verarbeiten - Ähnliche Themen

  1. Welche Nagelpistole kann Kabelschellen verarbeiten ?

    Welche Nagelpistole kann Kabelschellen verarbeiten ?: Als letztes Jahr die echniker von Sky bei mir das TV Kabel verlegten, hatten sie das mit einer Nagelpistole gemacht - nur dass im Magazin halt...
  2. Fliesenlack Probleme bei Verarbeitung, Endergebnis

    Fliesenlack Probleme bei Verarbeitung, Endergebnis: Hallo zusammen, ich habe mich hier angemeldet weil ich erhebliche Probleme mit der Verarbeitung und dem Ergebnis eines 2k Fliesenlacks habe und...
  3. Deckenpaneele weißen (1. Isoliergrund, 2. PU Acryllack matt-weiß)

    Deckenpaneele weißen (1. Isoliergrund, 2. PU Acryllack matt-weiß): Hallo Community, wir sind dabei, unsere dunkle Deckenpaneele zu streichen. Zunächst haben ich die Paneele zweifach mit weißem Isoliergrund...
  4. Vitrinensäule mit Acryllack gerollt - nun stumpfe Felder auf den Flächen

    Vitrinensäule mit Acryllack gerollt - nun stumpfe Felder auf den Flächen: Hallo, ich habe vor einiger Zeit meine Vitrinensäule gestrichen. Dabei benutzte ich Fenster- und Türenlack auf Acrylbasis (Hornbach) und eine...
  5. wie beim Fliesen die Außeneck-Leisten verarbeiten

    wie beim Fliesen die Außeneck-Leisten verarbeiten: Hallo, wie verarbeitet man die Kunststoff-Leisten für Außenecken beim Fliesen? In den fechten Kleber einlegen, danach die Fliesen drüber? Oder...