2 Kellerschächte mit Fragen der Funktion

Diskutiere 2 Kellerschächte mit Fragen der Funktion im Sanitärtechnik Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo zusammen, ich zeige hier 2 verschiedene Schächte im Keller. Bei Starkregen stand plötzlich Wasser in den Schächten. Sie sind etwa 50cm tief...
selfmademan

selfmademan

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
23.07.2012
Beiträge
1.131
Zustimmungen
180
Ort
Sauerland
Hallo zusammen,
ich zeige hier 2 verschiedene Schächte im Keller.
Bei Starkregen stand plötzlich Wasser in den Schächten.
Sie sind etwa 50cm tief.
Man sieht in einem einen Kunstoffdeckel mit M12 Verschraubung (verrostet)
Hier stand Wasser etwa 10cm im Schacht. Es wurde herrausgeschöpft.
Die Frage lautet: Welche Aufgabe hat dieser verschraubte Kunststoffdeckel ?
Ist da eine Dichtung defekt ?
In dem anderen Schacht sieht man ein Rohr welches Wasser von außenliegenden Wassereinläufen (Außentrappe Kellertür)
in den runden Schacht führt. Soll das in den Ablauf fließen und zum Straßenkanal geführt werden.
Auch hier stand Wasser aber bis Oberkannte Schacht. Es war Glück, dass es nicht unter dem Deckel hervortrat.
Hatte hier der Straßenkanal genug zu tun und es kam zum Rückstau?
 

Anhänge

  • IMG_Teipel 8027.JPG
    IMG_Teipel 8027.JPG
    311,6 KB · Aufrufe: 16
  • IMG_Teipel 8028.JPG
    IMG_Teipel 8028.JPG
    372,8 KB · Aufrufe: 15

sep

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.09.2008
Beiträge
4.694
Zustimmungen
746
Ort
NRW
Hallo,
Die Frage lautet: Welche Aufgabe hat dieser verschraubte Kunststoffdeckel ?
Ist da eine Dichtung defekt ?
das könnte eine Rückstauklappe sein sieht aber ehe aus wie eine Reinigungsabdeckung für die Abwasserleitung.
Soll das in den Ablauf fließen und zum Straßenkanal geführt werden.
Könnte schon sein, wenn es dann der Abwasserleitung angeschlossen ist.
 
selfmademan

selfmademan

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
23.07.2012
Beiträge
1.131
Zustimmungen
180
Ort
Sauerland
Hallo Sep,
Dann liegen wir hier ja nicht ganz falsch mit unserer Einschätzung. Wir haben den Entwässerungsplan gefunden. Da geht klar hervor, dass die Anschlüsse im runden Schacht wie beschrieben dafür gedacht sind. Man muss wohl dann mal die Stadt fragen ob das bei Starkregen ein Problem sein kann. Hängt ja dann wohl mit der Höhenlage des Abwasserkanals zusammen.
Der andere Schacht ist im Plan gar nicht erwähnt. Neugierig was da hinter steckt, werden wir die Schrauben entrosten und versuchen zu lösen.
 

Gerold77

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
12.01.2017
Beiträge
1.606
Zustimmungen
457
Ort
Koblenz
Neugierig was da hinter steckt, werden wir die Schrauben entrosten und versuchen zu lösen.
Du wirst eine Reinigungsöffnung vorfinden, und solltest die Dichtung des Deckels erneuern. Wenn dort Wasser ausgetreten ist, wird es einen Rückstau vom Kanal gegeben haben.
Im runden Schacht wird ein Bodenablauf mit Rückstauklappe sitzen.
 
selfmademan

selfmademan

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
23.07.2012
Beiträge
1.131
Zustimmungen
180
Ort
Sauerland
Hallo Gerold,
wird man diese Rückstauklappe prüfen können oder sogar gängig machen können?
Es ist ja Wasser in den Schacht gelangt.
 

sep

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.09.2008
Beiträge
4.694
Zustimmungen
746
Ort
NRW
Sollte es da eine Rücklaufsicherung geben sieh mal hier.
 

Gerold77

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
12.01.2017
Beiträge
1.606
Zustimmungen
457
Ort
Koblenz
wird man diese Rückstauklappe prüfen können oder sogar gängig machen können?
Es ist ja Wasser in den Schacht gelangt.
Das Wasser ist wohl durch das Rohr eingelaufen. Wenn der Kanal zurück staut, steigts halt im Schacht, und im Extremfall sogar bis zur Rückstauebene, und das ist die Straßenoberkante (...oder sogar darüber...).
 
selfmademan

selfmademan

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
23.07.2012
Beiträge
1.131
Zustimmungen
180
Ort
Sauerland
Also. Hier ein Feedback.
Wir haben alle Abdeckungen öffnen können. Der Kunststoffdeckel hat eine neue Dichtung bekommen. Hier läuft also all das Abwasser und Fäkalien vom Haus in den Kanal. In einem Kellerraum haben wir dazu einen Ablauf gefunden mit manueller, drehbarer Rückschlagklappe. Die muss wohl bedient werden bei Starkregen wie die Tage um Überflutung im Keller zu vermeiden. War bisher kein Thema. Der runde Schacht ist durch das Rohr mit dem linken Schacht verbunden. Gibt es dort also zu viel Drainagewasser und Wasser aus dem Einlauf in der Außentreppe, fliest das durch den Bypass in den Kanal. Zudem ist in dem runden Schacht in dem Passavant auch eine verriegelbare Rückschlagklappe, die verhindert, dass Kanalwasser ins Haus fließt. Letztendlich fließt Kanalwasser in die Fallrohre zur Etage.
Das sind immerhin 2,30m und kann eigentlich bei der Wohnlage nicht passieren.
Fazit:
Das war mal eine interessante Erkenntniss wie die bei uns geleitet haben.
 
Thema:

2 Kellerschächte mit Fragen der Funktion

Oben